Die Entstehung intelligenter R&I-Fließbilder

Durch die mächtigen Eigenschaften der Symbole entstehen aus einfachen R&I-Zeichnungen intelligente Fließbilder

R&I-Fließbilder mit versteckter Intelligenz (PresseBox) ( Moers, )
Die Planung im Anlagenbau beinhaltet viele Aufgabenbereiche. Eine davon ist die Verfahrensplanung mit dem Erarbeiten des Verfahrensfließbildes. Das sogenannte R&I-Fließbild ist ein zentraler und wichtiger Bestandteil im Planungsprozess.

In der Anlagenplanung verwenden wir das R&I-Fließbild für die Darstellung des chemischen Verfahrens und der Definition der technischen Ausrüstung. Am Ende enthält es alle Prozessinformationen und alle Details über die einzelnen verwendeten Komponenten.

R&I-Fließbilder bestimmen den Prozess

R&I-Fließbilder nutzen genormte Symbole, um verschiedene Typen von Anlagenkomponenten darzustellen. Sie stellen die verschiedenartigen Baugruppen der Apparate und Maschinen in einer Anlage dar. Alle Symbole werden typischerweise durch Rohrleitungen verbunden, die durch Linien dargestellt werden. Damit wird bestimmt, wie die Medien durch das System fließen. Zudem kann das Fließbild weitere Eigenschaften, wie das Material, den Druck und die Temperatur, die die Maschine später aushalten muss, enthalten. Diese Informationen können in Textform auf dem Fließbild stehen, in einer Tabelle gespeichert oder im R&I-System als Attribut an die Komponente angeheftet werden. Die Rohrleitungen, die die Geräte miteinander verbinden, haben ebenfalls spezielle Eigenschaften, wie Nennweiten, Druckstufen, Werkstoffe, Ausführung und Isolierung. Die Herausforderung bei einer integrierten R&I-Planung liegt in der möglichst schnellen Erfassung aller Detailinformationen bereits bei der Erstellung des Fließbildes.

R&I-Fließbilder mit versteckten Detailinformationen

Nicht alle dieser oben genannten Detailinformationen sind auf einem R&I-Fließbild sichtbar, sie müssen aber trotzdem auswertbar bleiben. Die Lösung für diese Herausforderung sind Attribute. Diese lassen sich an die einzelnen Komponenten, Rohrleitungen oder Instrumentierungen anknüpfen und bleiben unsichtbar als Detaildaten im Hintergrund gespeichert. Attribute können beliebig oft abgefragt und ergänzt sowie auf benutzerspezifizierte oder vordefinierte Werte eingestellt werden. Das Ergebnis ist eine komplett automatisierte Erstellung eines R&I-Fließbildes mit Berichten und Stücklisten für die Dokumentation.

Attribute – Die versteckte Intelligenz

Attribute in einer R&I-Planung sind ein sehr mächtiges Werkzeug, denn Sie machen aus einem normalen R&I-Schema ein intelligentes Planungswerkzeug. Das R&I-Fließbild ist dann nicht nur eine bloße Grafik, sondern gleichzeitig ein auswertbarer und analysierbarer Datenlieferant für die spätere Planung und Fertigung der Anlage. Auch ergeben sich durch die Fähigkeit Berichte jeder Art zu erstellen viele Möglichkeiten für die kostentechnische Planung eines Projektes.

Die Macht der Attribute

Eine R&I-Lösung, die die Macht der Attribute voll ausnutzt und auch die entsprechenden Schnittstellen bietet, ist M4 P&ID FX. Dieses P&ID-System ist speziell für die Aufgabenstellungen der verfahrenstechnischen Planung konzipiert und bietet sowohl die Möglichkeit verfahrenstechnische Prozesse grafisch abzubilden, als auch diese mit komplett auswertbaren Detailinformationen zu versehen.

Fazit

Das P&ID-System von CAD Schroer ist durch den Preis von 1.250 € für jedes Unternehmen erschwinglich. Die Software rentiert sich bereits nach den ersten damit durchgeführten Projekten.

>> So werden P&IDs zu intelligenten Fließbildern
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.