Logistik begeistert mit vielfältigen beruflichen Aufgaben

Tag der Logistik 2016 / Spannende Karrierechancen in einem innovativen Umfeld

TDL16 PK Leipzig (PresseBox) ( Leipzig/Bremen, )
Rund 40.000 Teilnehmer werden bei den voraussichtlich 450 Veranstaltungen zum Tag der Logistik am heutigen Donnerstag einen Blick hinter die Kulissen der Logistik in Industrie, Handel und den Dienstleistungen werfen und sich über die Angebote der Ausbildungs- und Studiengänge im Bereich Logistik informieren. Knapp 670 Unternehmen beteiligen sich. Diese Reichweite und das große Engagement der einzelnen Veranstalter machen den Aktionstag zur zentralen gemeinsamen Informationsplattform des Wirtschaftsbereichs. Initiiert und koordiniert wird der – inzwischen neunte – Tag der Logistik von der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.

„Wenn wir über Logistik sprechen, dann meinen wir komplexe Vorgänge, die eine immense Bedeutung für die Wirtschaft, aber auch für das tägliche Leben jedes einzelnen Menschen haben“, so Prof. Raimund Klinkner, der Vorstandsvorsitzende der BVL, bei der zentralen Pressekonferenz zum Tag der Logistik, die am Vormittag am Standort Leipzig der Schenker Deutschland AG stattfand. Klinkner stellte die logistischen Aufgabenfelder vor und zog das Fazit, dass bei der Vielfalt eigentlich für jedes Talent eine interessante berufliche Herausforderung dabei sein dürfte. So seien es nicht nur die Absolvent(inn)en aus den MINT-Fächern, die gesucht werden, sondern auch die wirtschaftsorientierten kaufmännischen Bildungsgänge seien stark nachgefragt. „Nachhaltigkeit durch Effizienz“ könne eben nur fächerübergreifend realisiert werden. In den eher operativen Tätigkeiten spielen Kaufleute, Techniker und Materialflussspezialisten Hand in Hand.

Qualifizierte Ausbildung für qualifizierte Tätigkeiten

Fünf Hemden, Hosen oder T-Shirts nach Hause bestellen und vier davon zurückschicken – das ist der Teil der Logistik, den Endverbraucher erleben. Dahinter verbirgt sich eine Vielfalt spannender Aufgaben und Berufsfelder, die den gesamten Lebenszyklus von Produkten begleiten: Die Beschaffungslogistik stellt sicher, dass alle benötigten Teile zur Fertigung an einem Ort zusammenkommen. Die Produktionslogistik sorgt dafür, dass die Prozesse innerhalb der Produktionsstätte vom Einzelteilelager bis zur Verpackung und Verladung reibungslos ablaufen. Die Distributionslogistik sorgt dafür, dass Waren ihren Bestimmungsort erreichen. Die Entsorgungslogistik schließlich begleitet Produkte auf ihrem letzten Weg und speist ihre einzelnen Bestandteile in Weiterverwertungs-, Wiederaufbereitungs- und Entsorgungsprozesse ein.

Die Arbeitsfelder im Bereich Logistik werden komplexer und erfordern eine gute Ausbildung, in vielen Fällen ein Studium. Zahlreiche Universitäten und Fachhochschulen bieten inzwischen spezialisierte Studiengänge an. Die besten Chancen haben Absolventen der Logistikstudiengänge mit Schwerpunkten in den Bereichen Ingenieurwesen, IT und BWL. Persönliche Erfolgsfaktoren sind Analyse- und Entscheidungsstärke für die vielfältigen wechselnden Aufgaben. Dazu gehören auch Freude an Kommunikation und interkulturelle Kompetenz. Denn Arbeitsplätze in der Logistik sind oft an der Schnittstelle zu anderen internationalen Märkten angesiedelt. Häufig ergeben sich dabei Chancen, auch im Ausland eingesetzt zu werden.

Die Logistik verantwortet die Beschaffung und Bereitstellung von Waren und die Steuerung von Produktion und Montage sowie die Versorgung des Handels. Dafür werden auch Fachleute für Einkauf und Logistik, Supply Chain Manager, Verkehrsfachwirte, Warehouse Manager oder Foreign Trade Manager benötigt, die an weltweiten Schauplätzen im Einsatz sind.

Anhaltend leichtes Wachstum des Wirtschaftsbereichs zu erwarten

Der Tag der Logistik 2016 fällt in turbulente Zeiten. Finanzkrise, Griechenlandkrise, Grexit, Brexit und Flüchtlingskrise – die Kette historisch neuer Themen reißt nicht ab. „Unwägbarkeiten hinsichtlich verstärkter Grenzkontrollen im Schengenraum mahnen die Logistikdienstleister zur Vorsicht: Sie erwarten neue – kostenintensive – Herausforderungen und Change-Prozesse. Hinzu kommen Unsicherheiten über die internationale wirtschaftliche Entwicklung und die Intensität der digitalen Transformation“, so Klinkner.

Der Logistik-Indikator, der jedes Quartal von der BVL erhoben wird, zeigt aktuell: der Wirtschaftsbereich fährt „auf Sicht“. In Industrie und Handel fällt die Lageeinschätzung gegenüber Ende 2015 deutlich ab, bleibt aber im expansiven Bereich. Die Erwartungen für die nächsten 12 Monate steigen, ein Signal, dass sich die wirtschaftliche Lage bald wieder stabilisiert. Das korreliert mit den unisono Aussagen von Industrie, Handel und Dienstleistung zur Drei-Monats-Perspektive: die Geschäfte werden gut laufen. Damit sind alle befragten Wirtschaftsbereiche kurzfristig optimistischer als im Dezember 2015, langfristig aber pessimistischer.

Für das Jahr 2016 erwartet die BVL auf Basis der Schätzungen der Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services 2 Prozent Wachstum auf rund 245 Milliarden Euro. Das Wachstum bei den Erwerbstätigen dürfte 0,5 bis 1 Prozent betragen, so dass bald drei Millionen Menschen in Deutschland in Logistik und Supply Chain Management arbeiten werden.

Vielfältige Veranstaltungsorte und -formate am Tag der Logistik

Aus dem Bereich der Industrie

Audi (Ingolstadt, Neckarsulm); B.Braun Melsungen, BASF (Ludwigshafen, Hongkong), Behr Hella Thermocontrol (Lippstadt), BSH Hausgeräte (Fürth), Conti Tech (Hannover), Daimler (Stuttgart), FAM (Magdeburg), fischerwerke (Waldachtal), friedola Tech (Geismar), IVG Caverns (Wilhelmshaven), Kiekert (Heiligenhaus), KNAPP AG (Hart/Österreich), Krones (Neutraubling), MANN + HUMMEL (Marklkofen, Speyer), MTU Maintenance (Hannover), Nestlé (Singen/Htw.), ROMA (Rostock), SSI Schäfer (Betzdorf, Burbach, Bremen, Dortmund, Giebelstadt, Graz in Österreich), ZF Friedrichshafen

Aus dem Bereich Handel

Amazon (Bad Hersfeld), Denree (Töpen), dm Drogerie Markt (Waghäusel, Enns/Österreich), Geberit (Pfullendorf), GEHE (Magdeburg), Höffner (Berlin), Hornbach (Essingen), IKEA (Berlin, Hamburg, Leuna, Wels/Österreich), Lekkerland (Großbeeren), Metro (Altlandsberg, Bremen, Groß-Gerau), Office Depot (Großostheim), Relaxdays (Halle/Saale), Sanacorp (Herne), Lidl (Eggolsheim), Zalando (Brieselang, Erfurt, Mönchengladbach)

Aus dem Bereich Logistik-Dienstleistung

BLG LOGISTICS (Bremerhaven, Magdeburg), bremenports (Bremen, Bremerhaven), Brenntag (Duisburg), Contargo (Basel/Schweiz, Frankfurt, Hannover, Ludwigshafen, Neuss, Wörth), Dachser (Amt Wachsenburg, Dissen, Magdeburg, Neufahrn, Überherrn), DB Schenker (Arnstadt, Augsburg, Berlin, Bielefeld, Dortmund, Emden, Friedberg, Hildesheim, Köln, Leipzig, Lohfelden, Mannheim, PK Beringe/Niederlande, Rodgau, Saarbrücken, Budapest/Ungarn), DHL (Duisburg, Essen, Frankfurt am Main, Hannover, Leipzig, Unna), FedEx (München), Fiege (Apfelstädt, Neuss), Geis (Nürnberg), GEODIS (Duisburg, Rodgau), GO! (München), Greiwing (Duisburg, Wesel, Worms), GVZ Augsburg, Hellmann Worldwide Logistics (Bor/Tschechien), Hapag-Lloyd (Hamburg), Hermes (Friedewald, Haldensleben, Hamburg, Langenhagen, Ohrdruff), Jettainer (Frankfurt/Main), Kühne + Nagel (Bremen, Haiger, Hannover, Langenbach, Leipzig, Limbach-Oberfrohna, Niederaichbach, Mainz-Hechtsheim), Lübecker Hafengesellschaft, Panalpina (Hamburg, Neufahrn, Nürnberg), Reimer Logistics (Bremen, Malsfeld), RheinCargo (Köln), UPS (Frankfurt am Main, Köln, London/Großbritannien)

Aus dem Bereich Aus- und Weiterbildung

Agentur für Arbeit (Berlin Mitte, Neumünster), Akademie für Transport und Verkehr (Cottbus), Ausbildungspartnerschaft Süderelbe (Seevetal), BVL Campus (Bremen), DEKRA Akademie (Augsburg), EPAL Academy (Düsseldorf), Handwerkskammer Service (Würzburg), Hans-Glas-Schule stattl. Berufsschule Dingolfing, Hochschule Fulda, Hochschule für Technik (Stuttgart), Hochschule Konstanz, Kühne Logistics University (Hamburg), Rheinische Fachhochschule Neuss, staatl. Seefahrtschule Cuxhaven, SVG-Nordrhein (Düsseldorf), TU Berlin

Aus dem Bereich Forschung

FGL Forschungsgemeinschaft für Logistik (Hamburg), FIR e.V. an der RTW Aachen, Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm gGmbH, Fraunhofer CML (Hamburg), Fraunhofer Projektgruppe Prozessinnovation (Bayreuth), Fraunhofer IFF (Magdeburg), Hamburger Logistik Institut, ifak e.V. Institut für Automation und Kommunikation (Magdeburg), LogDynamics – Bremen Research Cluster for Dynamics in Logistics, Universität Leipzig, Lebensmittelinstitut KIN e.V. (Neumünster)

Job- und Karrieremessen

LOG4MG (Mönchengladbach), MIT Rhein-Kreis Neuss, Rudolf-Rempel-Berufskolleg (Bielefeld), 9. Studententag LogistikRuhr (Dortmund), Technische Hochschule Mittelhessen (Friedberg), Tag der Logistik bei Möbel Höffner (Berlin)

Tag der Logistik ist international

Die Idee des Tages der Logistik zieht auch über Deutschland hinaus Kreise. Durch internationale Kontakte der BVL und europaweite Verbindungen der European Logistics Association (ELA) in Brüssel konnten in zahlreichen Ländern Unternehmen und Organisationen gewonnen werden, ebenfalls am 21. April Veranstaltungen zu logistischen Themen durchzuführen. In folgenden Ländern gibt es heute einen „Tag der Logistik“ oder einen „Supply Chain Day“ (in alphabetischer Reihenfolge): Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Hongkong, Italien, Kroatien, Litauen, Luxemburg, Mongolei, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, Ungarn, USA

Der Tag der Logistik ist eine Initiative der gemeinnützigen Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., die von zahlreichen Organisationen, Verbänden, Bildungseinrichtungen und Unternehmen unterstützt wird. Mit der Bandbreite ihrer Veranstaltungsangebote zeigen Logistiker in Industrie, Handel und Dienstleistung ihr großes Spektrum an Leistungen und Lösungen. Auch Universitäten und Hochschulen stellen ihre Angebote vor. Der Tag der Logistik fand erstmals 2008 statt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.