Brockhaus AG für diversityorientierte Personalstrategie ausgezeichnet

Erfolg durch Vielfalt: Lüner IT-Dienstleister erhält Anerkennungsurkunde und 500€ Preisgeld vom Multikulturellen Forum e.V.

Marie Sonne und Maria Beerwerth nahmen den Preis stellvertretend entgegen (PresseBox) ( Lünen, )
Bei der Preisverleihung des 14. Interkulturellen Wirtschaftspreises wurde die in Lünen ansässige Brockhaus AG für ihr besonderes unternehmerisches Engagement und ihre diversityorientierte Personalstrategie ausgezeichnet. Das Multikulturelle Forum e.V. prämiert bereits seit 2006 kleine und mittelständische Unternehmen aus dem westfälischen Ruhrgebiet, die kulturelle Vielfalt als festen Bestandteil in der Personalpolitik verankern. Neben dem mit 1000 Euro dotierten Hauptpreis, der an das Hotel Esplanade in Dortmund ging, prämierte die Jury des Interkulturellen Wirtschaftspreises die Brockhaus AG mit einer Urkunde und 500 Euro Preisgeld.

„Bei der Brockhaus AG sind Mitarbeiter aus mehr als zehn verschiedenen Kulturen tätig – gegenseitige Akzeptanz und Solidarität sind daher notwendig, damit sich unsere Mitarbeiter in ihrem Arbeitsumfeld vorurteilsfrei bewegen können.“ erläutert Matthias Besenfelder, Vorstand der Brockhaus AG, den Einsatz.

Für neue Mitarbeiter führte die Brockhaus AG bereits im Jahr 2013 ein Mentoring-Programm ein: Ihnen wird beim Einstieg ein erfahrener Mitarbeiter an die Seite gestellt, der hilft eventuelle sprachliche und kulturelle Hindernisse zu überwinden. In unseren bunt durchmischten Teams findet sich seitdem stets ein sprachsicherer Kollege, der in den ersten Wochen und Monaten die Eingewöhnung erleichtert. Darüber hinaus entwickelte ein Team aus Studenten in diesem Jahr den Diversity ChatBot. Basierend auf dem „Wer-bin-ich“-Spiel bietet er den Spielenden die Möglichkeit, mit den virtuellen Ichs der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Brockhaus AG in einen Dialog zu treten. Ziel des Spiels ist es, die Vorurteile des Nutzers innerhalb des Ratespiels abzubauen. Für diese Initiative erhielt das Unternehmen bereits am 27. Juni den 3. Preis bei der Diversity Challenge in der Kategorie „mittelgroße Unternehmen“ von der Charta der Vielfalt.

Der Interkulturelle Wirtschaftspreis wird von einer Partnerschaft wichtiger regionaler Akteure getragen: Neben dem Multikulturellen Forum e.V. zeichnen die IHK Dortmund, die Handwerkskammer Dortmund, die Wirtschaftsförderung Kreis Unna, die Wirtschaftsförderung Hamm, die Stadt Dortmund und der Verein Selbständiger Migranten, jährlich Unternehmen aus der Region aus, um die Relevanz der Stärkung der kulturellen Vielfalt am Arbeitsplatz hervorzuheben und vorbildhaftes unternehmerisches Verhalten zu ehren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.