So können Verkäufer Transportschäden verhindern

Beschädigungen im Versand minimieren und Kunden glücklich machen.

Transportschäden (PresseBox) ( Freiberg, )
Grundsätzlich ist es die Pflicht des Verkäufers, Waren für den Versand so zu verpacken, dass unter gewöhnlichen Transportbedingungen kein Schaden entsteht. Um dieser Pflicht bestmöglich nachzugehen, sollten „klassische Transportschäden“ ebenfalls durch die Verpackung ausgeschlossen werden. Weiterhin kann davon ausgegangen werden, dass Pakete gestapelt werden, wenn keine entsprechende Verbots-Kennzeichnung an der Verpackung vorhanden ist. Damit Ihre Kunden ihre Bestellungen unversehrt erhalten, können Sie die Verpackung folgendermaßen gestalten:

Nutzen Sie zweiwellige Kartons, wenn die Verpackung nicht zerdrückt werden darf. Die stabile Kartonage ist robust und lässt sich schwer verformen. Selbst wenn andere Pakete auf einem zweiwelligen Karton gestapelt sind, schützt dieser noch zuverlässig Ihr Versandgut. Zweiwellige Kartons reißen bei straff gespanntem Umreifungsband außerdem nicht so schnell ein, können jedoch zusätzlich durch einen Kantenschutz geschützt werden.

Um Transportschäden durch Erschütterungen und Stößen entgegenzuwirken, sollten Sie Ihre Verpackung auspolstern. Ein beliebtes, hochwertiges und trotzdem günstiges Polstermaterial ist Holzwolle. Mit einer Verpackungspolstermaschine können Sie alternativ Ihre Altkartonagen zu Polstermatten recyceln und Ihr Füllmaterial selbst herstellen.

Der schlimmste „Klassiker“ ist ein aufgeplatzter Karton, verursacht durch ein minderwertiges Verschlussmittel. Die Lösung dafür ist hochwertiges Klebeband. Ist Ihr Paket sehr prall gefüllt, empfiehlt sich ein Verschluss in Längs- und Querrichtung. Klebeband kann außerdem kostengünstig mit Ihrem Logo bedruckt werden, wodurch Sie gleichzeitig Marketing betreiben können.

Ist Ihr Versandgut rechteckig und einigermaßen unempfindlich, eignet sich eine millimetergenaue Verpackung. Die Kartonage schützt Ihre Ware und Sie benötigen kein zusätzliches Polstermaterial. Individuelle Kartonmaße für eine solche Verpackung können Sie per Kontaktformular an die Boxolutions GmbH senden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.