Herstellung und Lagerung werden sicherer

Bosch unterstützt Lebensmittelhandel bei Food-Defense-Programmen

Bosch unterstützt Lebensmittelhandel bei Food-Defense- Programmen (PresseBox) ( Grasbrunn, )
.
- Umsetzung der Food Defense Liste im IFS-5-Standard
- Hohe Anforderungen an die Sicherheitstechnik

Bosch Sicherheitssysteme zeigt auf der Security in Essen, wie Groß- und Einzelhändler sowie Abfüller von Handelsmarken die Lebensmittelsicherheit weiter erhöhen können. Mit integrierten Sicherheitslösungen unterstützt Bosch diese Unternehmen bei der Umsetzung der Food Defense Liste des IFS-5-Standards, eines europäischen Standards zur Erfüllung aller gesetzlichen Nahrungsmittel-Sicherheitsvoraussetzungen. Fast alle großen Handelsketten und Discounter in Deutschland unterstützen diesen Standard und erwarten von ihren Lieferanten ebenfalls Konformität.

Bosch bietet den Unternehmen bei IFS-5-Projekten Komplettlösungen mit Systemen für die Zutrittskontrolle, die Einbruchsicherung und die Videoüberwachung an, die über das Building Integration System (BIS) zentral verwaltet werden können. Da sämtliche Informationen der einzelnen Systeme in einer Leitstelle zusammenlaufen und in einer zentralen Datenbank gespeichert werden, lassen sie sich problemlos korrelieren. Dies ermöglicht bei Zwischenfällen ein koordiniertes und effizientes Vorgehen. Auch Brandmelde- und Evakuierungssysteme, die für Food Defense eine untergeordnete Rolle spielen, können bei Bedarf in diese Gesamtlösung integriert werden.

Food-Defense-Programme sind in den USA bereits obligatorisch, in Europa aber lediglich optional. Bosch geht jedoch davon aus, dass europäische Unternehmen nachziehen und im Rahmen ihrer Sicherheitskonzepte vermehrt Food Defense Pläne nach IFS-5-Standard einführen. Denn gerade von international agierenden Unternehmen wird zunehmend Konformität erwartet. Damit wird auch der Bedarf an integrierten Sicherheitslösungen steigen.

Bosch hat bereits mehrere Unternehmen bei dieser Maßnahme unterstützt. So wurden bei der Immergut GmbH & Co. KG in der Produktionsstätte Schlüchtern die Werkszufahrten durch eine Kombination aus elektromechanischer und elektronischer Objektsicherung effektiv abgesichert. Darüber hinaus wurde das gesamte Gelände mit einer in Firmenfarben gestrichenen Zaunanlage samt Drehkreuzen, Videokameras und Zutrittskontrollsystem versehen. Auch für die Sapros GmbH hat Bosch in deren neuem Betriebsgebäude in Ilsfeld IFS-5-konforme Sicherheitstechnik geplant und installiert. Diese umfasst die Zutrittskontrolle zum Werk, zur Produktion und zu den Hygienebereichen. Außerdem wurden ein Videoüberwachungssystem und eine Einbruchmeldeanlage installiert.

Die "Food Defense Liste" IFS-5-Standards beschreibt Anforderungen an den Schutz von Lebensmitteln. Sie ist das Ergebnis aller spezifizierten Lebensmittelsicherheitsmaßnahmen, um die Sicherheit des Betriebsgeländes, der lebensmittelrelevanten Materialien und der Endprodukte sicher zu stellen. Ziel ist es, die Sicherheit von Lebensmitteln auch angesichts von Unfällen, kriminellen Aktionen oder Terror-Angriffen zu gewährleisten. Neben organisatorischen Aspekten wie der Benennung und Ausbildung von Verantwortlichen oder internen Audits stehen dabei vor allem die Standortsicherheit und die Zugangskontrolle zu einzelnen Unternehmensbereichen im Mittelpunkt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.