Einbruchmeldeanlage AMAX von Bosch hält ungebetene Gäste fern

Verlässlicher und unkomplizierter Schutz

Einbruchmeldeanlage AMAX von Bosch hält ungebetene Gäste (PresseBox) ( München, )
.
- Einfache Programmierung und hoher Bedienkomfort dank selbsterklärender Symbole
- Zertifiziert nach EN 50131-3

Mit dem AMAX panel 2000 erweitert Bosch Sicherheitssysteme seine Produktgruppe für kleine und mittlere Anwendungen. Die neue Einbruchmeldeanlage ist speziell auf die Ansprüche von kleineren Unternehmen zugeschnitten.

Mit ihrer LED- oder LCD-Symbol Bedieneinheit und einer intuitiven Benutzerführung, ist die Anlage selbsterklärend und leicht zu bedienen. Dank des vorinstallierten Programms, das bereits 90 Prozent aller Anwendungen beinhaltet, geht die Konfiguration des AMAX panel 2000 schnell, einfach und kostengünstig von der Hand. Ein Programmierstick erlaubt eine einfache Programmierung mehrerer ähnlicher Installationen.

Das Gerät wurde von unabhängigen Testlaboren geprüft und nach EN 50131-3 Grade 2 zertifiziert. Zusätzlich zum gewohnten bereits integrierten PSTN Kommunikator (Public Switched Telephone Network) unterstützt das AMAX panel 2000 auch zukunftssichere Alarmübertragung mit IP und GPRS Modulen (General Packet Radio Service).

Die Videoverifikation kann in Kombination mit der IP Kamera 200 Serie von Bosch realisiert werden. Damit kann die Alarmleitstelle oder der Eigentümer (beispielsweise über das Smartphone) nachprüfen, wo genau der Alarm ausgelöst wurde und ob es sich wirklich um einen Eindringling handelt.

"Mit dem AMAX panel 2000 bieten wir unseren Kunden ein sicheres Einbruchmeldesystem für kleinere Unternehmen", so Gerhard Kugler, Produkt Marketing Manager bei Bosch Sicherheitssysteme.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter­nehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäude­technik erwirtschafteten rund 285 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Für 2011 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 50 Milliarden Euro und eine Mitarbeiterzahl von gut 300 000 zum Jahresende. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regional­gesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Län­dern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch 3,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3 800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.