Rede Ian Robertson Mitglied des Vorstands der BMW AG

(PresseBox) ( München, )
Der Erfolg der BMW Group ist so eng mit diesem Land verknüpft, dass wir die USA als unsere zweite Heimat betrachten. Fakt ist, dass das Wachstum der BMW Group mit der Eröffnung unserer ersten Geschäftsstelle in Nordamerika 1975 eine ganz neue Dimension erreichte. Unsere Bindung an dieses Land wurde so stark, dass wir 1992 ein Werk in South Carolina errichteten. Und zwar als erster Premium-Automobilhersteller. Ich kann mit Gewissheit sagen, dass BMW heute ein fester Bestandteil der amerikanischen Unternehmenslandschaft ist.

Wir setzen unser Engagement in den USA fort: Gerade erst haben wir hier eine Investition von einer Milliarde US-Dollar getätigt. Der größte Teil dieser Summe floss in die Erweiterung unserer Produktionsanlagen in Spartanburg, die wir auf die Fertigung des neuen BMW X3 ausgeweitet haben. Durch diese Kapazitätserhöhung um 50 Prozent werden rund 1.600 neue Arbeitsstellen geschaffen. Die zusätzlichen Kapazitäten werden wir auch benötigen, denn die USA sind nach wie vor unser größter Markt außerhalb Deutschlands.

Ein weiteres Beispiel für unsere enge Beziehung zu den USA und unser wachsendes Engagement in diesem Land ist unsere auf sechs Jahre angelegte Partnerschaft mit dem amerikanischen Olympischen Komitee. Wir werden als offizieller Mobilitätspartner das Olympische und das Paralympische Team der USA unterstützen. Dazu kommen noch die Nationalmannschaften in den Bereichen Leichtathletik, Schwimmen, Bob und Rodeln sowie Eisschnelllauf. Wir sind stolz darauf, Teil des "Team USA" zu sein.

In Kürze werden wir Ihnen einige unserer BMWSpitzensportler vorstellen - unsere neuen "Ultimate Driving Machines".

Aber zunächst möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick zur aktuellen Situation der BMW Group geben.

2010 war das zweitstärkste Absatzjahr in der Geschichte der BMW Group.

Wir haben insgesamt mehr als 1,46 Millionen Fahrzeuge verkauft. Das entspricht einem Anstieg von 13,6 Prozent gegenüber 2009.

Das heißt, dass die BMW Group auch im Jahr 2010, gemessen am Umsatz, wieder der weltweit führende Premium-Automobilhersteller war.

Solche positiven Ergebnisse zeigen ganz klar, dass wir mit unseren neuen Modellen genau richtig liegen und die Autos bauen, die die Menschen haben möchten.

Wir hören unseren Kunden zu und erfüllen ihre Wünsche. Deswegen haben wir 2010 neue Segmente erschlossen - mit Fahrzeugen wie dem BMW X1, dem MINI Countryman und dem Rolls-Royce Ghost. Die neuen Modelle -allen voran der neue BMW 5er - sind außerordentlich gut angekommen und haben damit entscheidend zm hervorragenden Absatzergebnis des letzten Jahres beigetragen.

Bei BMW entwickeln sich alle Kernmodelle sehr erfreulich. Die aktuelle BMW 7er Reihe hat sogar einen neuen Absatzrekord für diese Modellreihe aufgestellt. 2010 hat sich dieses Oberklasse-Modell fast 65.000 Mal verkauft.

MINI ist weiter auf Erfolgskurs: 2010 war das stärkste Absatzjahr überhaupt für diese aufregenden Marke. Insgesamt wurden mehr als 234.000 MINIs an Kunden übergeben. Der Erfolg des MINI Countryman kurbelte das Geschäft deutlich an, so dass MINI im vergangenen Jahr um 8,2% zulegen konnte. In den meisten Märkten wurde der Countryman erst im September letzten Jahres eingeführt. Trotzdem macht er mittlerweile schon etwa ein Fünftel des MINI Absatzes aus. In Großbritannien ist er sogar bis zum Frühjahr ausverkauft. Und wir sind überzeugt, dass er auch hier in den USA sehr gut ankommen wird.

Bei Rolls-Royce läuft es besser als je zuvor.

2010 war auch für Rolls-Royce ein Rekordjahr: Weltweit wurden über 2.700 Automobile verkauft; das heißt, dass sich der Absatz im Vergleich zu 2009 verdreifachte.

Letztes Jahr haben wir die Produktpalette um den Rolls-Royce Ghost erweitert.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch erwähnen, dass mehr als 80 Prozent aller Ghost-Käufer Rolls-Royce-Erstkunden sind. Dieses neue Modell hat also sehr erfolgreich neue Kunden für die Marke gewonnen.

Aber kommen wir nun zu den USA. Der Markt hat besonders in den letzten sechs Monaten eine erfreuliche Dynamik gezeigt.

Die Absatzdynamik legte über das ganze Jahr hinweg mit jedem neuen Produkt, das auf den Markt kam, weiter zu - besonders aber mit dem neuen 5er.

Die Erfolgsbilanz unserer Kernmodelle in den USA ist bemerkenswert:

- Der 3er ist weiterhin Segmentführer, obwohl er bereits im sechsten Jahr seines Lebenszyklus ist.
- Ein deutlicher Absatzanstieg für die 5er Reihe wurde mit der Einführung des 535xi mit Allradantrieb im Oktober erreicht
- und der X5 verkauft sich weiterhin sehr gut. Dabei machen Dieselmotoren inzwischen 25 Prozent aller verkauften X5 Fahrzeuge in den USA aus.

All diese Entwicklungen trugen dazu bei, dass BMW auch 2010 wieder die führende europäische Premiummarke in den USA war. Und wir werden alles dafür tun, dass das auch 2011 so bleibt.

Die BMW Group hat allen Grund, optimistisch in das neue Jahr zu blicken.

Wir befinden uns derzeit mitten in einer wichtigen Produktoffensive - und bis Ende 2012 werden wir ungefähr 60 Prozent unseres Produktportfolios erneuert haben.

Auch das Wachstum, das wir in Schlüsselmärkten wie China und den USA sowie in Wachstumsmärkten wie Brasilien, Korea und Indien sehen, stimmt uns zuversichtlich. Bei der BMW Group sind wir immer bestrebt, ein ausgewogenes Wachstum weltweit zu erzielen. Wir verlassen uns nicht auf einen Markt oder eine Region, wenn es darum geht, unser zukünftiges Wachstum zu sichern.

Für 2011 haben wir uns daher einige klare Ziele gesetzt:

- Wir wollen über 1,5 Millionen Fahrzeuge ausliefern.
- Wir sind davon überzeugt, dass 2011 in Punkto Absatz das beste Jahr in der Geschichte der BMW Group sein wird.
- Wir wollen mit allen drei Marken - BMW, MINI und Rolls-Royce - Rekordabsatzzahlen erzielen.
- Wir wollen unseren Anteil im Segment erhöhen und wieder der führende Premium-Automobilhersteller der Welt sein.

Als unser größter Markt außerhalb Deutschlands werden die USA natürlich eine wesentliche Rolle spielen, wenn es darum geht, diese Ziele zu erreichen. Natürlich stehen diese Ziele für weitere wichtige Meilensteine unserer Erfolgsgeschichte. Ich möchte allerdings betonen, dass diese Ziele auch unseren Anspruch widerspiegeln, die globale Präsenz unserer Marken weiter voranzutreiben. Wir möchten - wie schon bisher - die faszinierendsten und innovativsten Fahrzeuge bauen, die es auf dem Markt gibt, und damit richtungsweisend sein.

Aber genug dazu, meine Damen und Herren. Es ist an der Zeit, sich einige unserer neuesten Fahrzeuge anzusehen!

Ganz rechts steht das jüngste Mitglied unserer BMW X-Familie, der X3. Der neue X3 - made in USA - ist jetzt auch auf dem amerikanischen Markt erhältlich. Der Charakter des neuen X3 entspricht dem des Vorgängermodells. Neu sind das erhöhte Raumangebot, die optimierte Funktionalität und der verbesserte Fahrkomfort. Wir bleiben noch einen Moment bei der BMW SAV-Familie, genauer gesagt bei dem großen Bruder des X3, dem X5.

Auch der X5 wird in den USA produziert. Aber abgesehen davon ist an diesem Fahrzeug noch etwas bemerkenswert, und zwar einer seiner Motoren, der 3-Liter-Diesel. Dank der Kombination aus maximaler Leistung und minimalem Verbrauch werden in den USA immer mehr Fahrzeuge mit BMW Dieselmotoren verkauft, wie der X5 oder der 335d. Die BMW Dieselmotoren-Technologie ist so ausgereift, dass unser 2,0-Liter-Twin-Turbo-Diesel in der Klasse 1,8 - 2,0 Liter bei den "International Engine of the Year Awards 2010" als bester Motor gekürt wurde.

Doch nun von einem der größten zu einigen der kleinsten BMWs, die hier links stehen: das neue 1er Coupé und das neue 1er Cabrio! Beide sind in den USA sehr erfolgreich und wir erwarten ganz klar, dass diese neuen Modelle auf dem Erfolg der aktuellen Modelle aufbauen werden.

Dank einiger zielgerichteter Modifikationen betonen das neue 1er Coupé und das neue 1er Cabrio genau die Eigenschaften, die die Marke heute mehr als je zuvor auszeichnen. Diese neuen Modelle sind dynamisch, effizient und Premium. Sie sind die idealen Einsteigermodelle für Kunden, die einen echten BMW genießen möchten. In den USA werden sie ab Mai erhältlich sein.

Bleiben wir noch kurz bei der 1er Reihe, denn ich möchte Ihnen unser neuestes BMW M Kraftpaket vorstellen. Ich darf präsentieren: die Weltpremiere des 1er M Coupé!

Meine Damen und Herren, wenn man dieses Motorengeräusch hört, ist ganz klar: das ist ein M. Unter der Haube befindet sich ein 3,0-Liter-Twin-Turbo-Inline-Sechszylinder mit 340 PS.

Wie alle BMW M Fahrzeuge ist auch dieses Modell etwas für echte Autofans, die sich für das pure Fahrerlebnis begeistern. M Fahrzeuge zeichnen sich aus durch klare optische Erkennbarkeit, eine eigene akustische Identität und - selbstverständlich - einen dynamischen Motor. Das 1er M Coupé ist der perfekte Ausdruck des M Charakters!

Und weiter geht es mit der nächsten Weltpremiere: Hier ist das neue BMW 6er Cabrio!

Dieses neue BMW 6er Cabrio steht klar in der Tradition der legendären Traumautos, die man von einer deutschen Premium-Marke erwartet. Dieses Fahrzeug verkörpert die Essenz der Marke BMW. Dank seiner herausragenden Motoren- und Fahrwerkstechnologie setzt es neue Maßstäbe für die "Ultimate Driving Machine".

Das BMW 650i Cabrio wird erhältlich sein mit einem 400 PS-V8-Motor, BMW TwinPower Turbo und Direkteinspritzung. Und für die Fans des offenen Fahrens sei noch erwähnt: Das Stoffdach braucht nur 19 Sekunden, bis es vollständig geöffnet ist. Im neuen BMW 6er Cabrio finden sich sämtliche Technologien, die wir derzeit anbieten. Diese neuen Innovationen sorgen dafür, dass das Fahrerlebnis noch bequemer, dynamischer und sicherer wird. Selbstverständlich ist dieses Fahrzeug auch mit der fortschrittlichsten Efficient Dynamics-Technologie ausgestattet. Und das heißt: noch höhere Leistung bei noch niedrigerem Verbrauch.

Es ist mir eine Ehre, die amerikanische Olympiasiegerin Natalie Coughlin begrüßen zu dürfen! Natalie war die erste amerikanische Athletin, die bei den Olympischen Spielen sechs Medaillen gewonnen hat.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.