BlackSpider Technologies warnt vor neuem Trojaner, der Beweis für angebliche Ermordung Milosevics vorgibt

(PresseBox) ( München, )
Das On-Demand Security Service Unternehmen BlackSpider Technologies warnt vor E-Mails, die vorgeben, Beweise zur Ermordung des kürzlich verstorbenen ehemaligen Präsidenten Jugoslawiens zu enthalten. Der eigentliche Zweck der E-Mail dient aber der Verbreitung eines Trojaners.
Dieser lädt sich automatisch auf den PC, sobald der Empfänger auf die angehängte Datei mit dem angeblichen Beweisfoto der Ermordung von Slobodan Milosevic klickt.

Ein Patch gegen den „Trojan-Downloader.Win32.Small.cnk“ wurde erst nach achteinhalb Stunden veröffentlicht. Bis dahin hat BlackSpider annähernd 17.000 E-Mails mit dem Download-Trojaner geblockt, der zum ersten Mal am Abend des 14. März entdeckt wurde.

Die Betreffzeile der E-Mail lautet: Slobodan Milosevic was killed.

Der Textkörper enthält folgenden Text:

Content-Type: text/plain
Content-Transfer-Encoding: 7bit

The real evidence in attached photo.
--------------------------
Scanned by Kaspercky Antivirus
Status: clean


Der Anhang ist eine gepackte, ausführbare, mit UPX komprimierte Datei. Ihre Größe beträgt 16,5 Kilobytes.

Günter Fuhrmann, Geschäftsführer der deutschen BlackSpider-Niederlassung,
sagt: „Morbide Sensationslust eignet sich für Virenentwickler leider immer wieder, um Unternehmen möglichst viel Schaden beizufügen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.