Bito investiert in Standort Rheinland Pfalz

„Wir bauen auf unsere Mitarbeiter“

Bernd Jung (Personalleiter und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung, links) überreicht Angelika und Hans Habermann von der Lautereckener Tafel eine Geldspende. (PresseBox) ( Lauterecken,, )
Die Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH mit Hauptsitz in Meisenheim (Nordpfälzer Bergland) investiert weiter kräftig in den Ausbau der Produktionsstandorte in Rheinland-Pfalz. Das hat Bito-Geschäftsführer Detlef Ganz am Montag (25.2.2008) bei einem Informationsaustausch mit rund 40 Kommunalpolitikern aus der Region am Fertigungsstandort Lauterecken deutlich gemacht. „Wir bauen auf das Know-How unserer engagierten und gut ausgebildeten Mitarbeiter“, sagte er.

In Meisenheim, wo die Regalproduktion des Unternehmens angesiedelt ist, investierte Bito in den vergangenen 18 Monaten bereits etwa 16 Millionen Euro in Europas modernste Palettenregalfertigung. Am Standort Lauterecken produzieren rund 100 Bito-Mitarbeiter Kunststoffbehälter. Hier laufen derzeit Planungen für die Anschaffung neuer Maschinen und Anlagen, um die Fertigungskapazitäten wegen der großen Nachfrage weiter zu erhöhen. Der Spezialist für Lagertechnik, Betriebseinrichtungen, Kommissioniersysteme und Kunststoffbehälter hat innerhalb eines Jahres 60 neue Stellen geschaffen und beschäftigt jetzt in den beiden Fertigungen in Rheinland-Pfalz sowie in 14 europäischen Vertriebsniederlassungen etwa 700 Mitarbeiter. Bito ist im vergangenen Jahr wieder deutlich gewachsen und hat seinen Umsatz gegenüber 2006 um 25 Prozent auf 125 Millionen Euro erhöht. Die Exportquote beträgt mehr als 50 Prozent.

Der Fachkräftemangel könnte aus Sicht von Detlef Ganz allerdings das weitere Wachstum des Unternehmens bremsen. Zahlreiche Stellen sind derzeit in Meisenheim und Lauterecken nicht besetzt. „Uns fehlt der Nachwuchs in allen technischen Bereichen“, erklärte Ganz. Doch wo andere Unternehmen jammern, wird der Mittelständler aktiv. „Wir bieten unseren Mitarbeitern überdurchschnittliche Leistungen wie Erfolgsbeteilungen, Altersvorsorge und Sozialpakete.“ Zudem setzt das Familienunternehmen auf die Weiterqualifikation der bestehenden Mitarbeiter und die Ausbildung von Nachwuchskräften. „Unsere Ausbildungsquote beträgt sechs Prozent, wir beschäftigen 34 Azubis, die zwischen 13 verschiedenen Berufen wählen konnten“, sagte Ganz weiter. Zum Programm gehören drei duale Studiengänge, die in enger Zusammenarbeit mit der Berufsakademie Mannheim ablaufen. Teil davon sind regelmäßige Auslandsaufenthalte bei den Tochterunternehmen. „Um unseren Nachwuchs zu sichern, führen wir gemeinsam mit Schulen aus dem Umkreis Aktionen wie Ausbildungstage oder Messebesuche durch und bieten Praktikantenstellen an“. Im vergangenen Jahr erhielt das Unternehmen für seine Personalentwicklung eine Auszeichnung der Industrie- und Handelskammer.

Im Rahmen des Treffens mit den Vertretern der Kommunalpolitik hat Ganz die Unterstützung seines Unternehmens der Vereine und gemeinnützigen Einrichtungen in Meisenheim und Lauterecken bekräftigt. Personalleiter Bernd Jung hat der Lautereckener Tafel eine Geldspende in Höhe von 600 Euro übergeben, die aus einer Mitarbeiteraktion resultiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.