Neue Innovation von Thermo Fisher Scientific Geneart aus Regensburg

Produktion synthetischer Gene in Regensburg – Bildquelle: Image Film BioPark Regensburg GmbH (PresseBox) ( Regensburg, )
Auch 20 Jahre nach seiner Gründung entwickelt eines der Vorzeigeunternehmen im BioPark Regensburg neue innovative Ideen im Bereich der synthtischen Biologie für den Weltmarkt. Pünktlich zum Jubiläum sind klonfertige synthetische Gene jetzt für jedes Labor erschwinglich.

Die Firma GeneArt wurde aus der Universität Regensburg heraus gegründet und war eines der ersten Unternehmen, das im Jahr 2000 in den BioPark Regensburg, einem Technologie- und Gründerzentrum der Stadt Regensburg, einzog. Es folgte ein kometenhafter Aufstieg mit unzähligen Preisen als führender Entwickler und Hersteller von synthetischen Genen für die Biotech- und Pharmaindustrie. Mit dem Börsengang 2006 wurden weitere Räumlichkeiten im Gewerbepark Regensburg bezogen, mit der Übernahme des Unternehmens 2014 durch das US Unternehmen Thermo Fisher Scientific gelang die globale Expansion der Technologie auf dem Weltmarkt. Thermo Fisher ist heute der weltweit größte Lieferant für wissenschaftliche Anwendungen mit derzeit 80.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 25 Mrd. US $. Der Standort Regensburg ist mit 300 hochqualifizierten Mitarbeitern auch weiterhin ein führender Spezialist und gefragter Vorreiter in der Synthetischen Biologie für das Unternehmen. „Diese neue Disziplin der modernen Lebenswissenschaften nutzt die konstruktiven Prinzipien der Ingenieurs-wissenschaften, um neue auf Biologie basierende Synthesewege zu entwickeln oder Immunzellen so umzuprogrammieren, dass sie – spezifisch und zugeschnitten auf den individuellen Patienten - Krebszellen erkennen und auslöschen können. Wir hier in Regensburg bieten dazu die nötigen DNA Bausteine – kostengünstig, fehlerfrei und schnell,“ erläutert Standortleiter und Mitbegründer Dr. Marcus Graf.

Pünktlich zum Jubiläum hat die Thermo Fisher Scientific Geneart GmbH mit der sog. „GeneArt High-Q Strings-Technologie“ ein neues Verfahren entwickelt, das klonierfertige, synthetische Gene für jedes Labor erschwinglich macht. Unabhängig davon, ob ein einzelnes Gen untersucht oder größere Fragmente zusammengesetzt werden, bietet das Verfahren mit den Invitrogen GeneArt-DNA-Fragmenten die neueste Technologie, um alle heutigen Anforderungen an Genfragmente für Anwendung in der Forschung und Industrie zu erfüllen. Dies beinhaltet sowohl den Komfort eines modernen Online-Bestellsystem, als auch die sog. „Invitrogen GeneOptimizer-Technologie“ für eine stabile und gesteigerte Proteinexpression, z.B. bei der Herstellung von Pharmapodukten. GeneArt High-Q-Strings-DNA-Fragmente sind revolutionäre benutzerdefinierte DNA-Fragmente, die entwickelt wurden, um in der Branche eine beispiellose Sequenzgenauigkeit und -qualität zu erzielen. Die innovative Mikrochip-Technologie-plattform von Thermo Fisher Scientific und die hohen Genauigkeitsstandards, die durch eine Next Gen Sequencing-Qualitätskontrolle festgelegt wurden, führen dabei zu einer sehr niedrigen Fehlerrate.

Weiter Informationen unter:
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.