Öldampf in der Druckluft - Sichere Überwachung, 24h Prozesssicherheit

Öldampf in der Druckluft (PresseBox) ( Neuss, )
Auch "ölfreie" Komponenten sind durch die Umgebungsluft/Ansaugluft kein Garant für "ölfreie" Druckluft. Ein gewisser Restölgehalt ist bei Standardanwendungen meist nicht ganz zu vermeiden.

Umso wichtiger ist eine präzise und jederzeit mögliche Überwachung des Öldampfgehalts. Gerade in sensiblen Produktionsprozessen der chemischen und pharmazeutischen Industrie, von Lebensmittelherstellern und in der Oberflächentechnik sind Analyse und Steuerung der Druckluft-Qualität von ausschlaggebender Bedeutung.

Nach intensiven Recherchen und der Einbeziehung eigener und marktbasierter Erfahrungen der letzten Jahre präsentiert BEKO TECHNOLOGIES, Neuss im Rahmen des METPOINT Messtechnik Programms ein völlig neu entwickeltes Restöldampf-Überwachungsgerät. Analysen bis in der Bereich von tausendstel mg/m3. Selbst extreme Grenzwerte von 0,001 mg/m³ Restölgehalt können im laufenden Betrieb online dauerüberwacht werden.

Dazu wird eine permanente Probenentnahme aus der strömenden Druckluft über eine Steigleitung der Sensoreinheit des ca. 23 x 20 Zentimeter großen Geräts zugeführt. In der Sensoreinheit wird der Öldampfanteil über einen PID (Photo Ionization Detector) gemessen. Das Produkt ist netzwerkfähig, mit Touchscreen Display und 24 / 7 Prozesssicherheit durch Online-Messung.

BEKO zeigt das METPOINT OCV in Anwendung auf der Hannover Messe in der Halle 16, Stand A10 (Gemeinschaftsstand des Landes NRW).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.