Research project WISTAMERZ launched

Rare metals in the Erzgebirge Mountains

Research project WISTAMERZ launched
(PresseBox) ( Freiberg, )
25 years after stop of ore mining in the Erzgebirge Mountains in Germany, a new chapter in the prospecting of mineral resources begins. In the coming four years, high-tech metals such as indium, germanium, antimony, selenium, tellurium, rubidium and tantalum will be systematically surveyed for the first time across this traditional mining area.

The expected results of the investigation of the area with a size of approx. 5000 km² are a comprehensive evaluation of the prospectivity and a new metallogenetic map series, which will present information about the relationship between its geological history and the distribution of the minerals.

The project is being carried out by a consortium of Beak Consultants GmbH, the Technical University Bergakademie Freiberg and the Helmholtz Institute Freiberg for Resource Technology with support by the associated partners AVRUPA Minerals Ltd and Saxore Bergbau GmbH.

The project "Prognose wirtschaftsstrategischer Hochtechnologiemetalle am Beispiel des Erzgebirges (WISTAMERZ)" is funded by the Federal Ministry of Education and Research of Germany (BMBF) in the frame of the funding priority "r4 - Innovative Technologien für Ressourceneffizienz - Forschung zur Bereitstellung wirtschaftsstrategischer Rohstoffe" within the framework programme "Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA)".
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.