BBX ID Solution präsentiert CIC@ - den smarten Assistenten zur Nachverfolgung der Corona Infektionsketten

Kontaktnachverfolgung bei Covid-19 ohne Smartphone und App

CIC@Tracer mit Lanyard
(PresseBox) ( Emmering, )
Abstandsmessungen mit Hilfe von smarten Sensoren ist für Industrie oder Automobilbranche nichts Neues. Intelligente Systeme helfen beim Einparken oder warnen, wenn ein einzuhaltender Sicherheitsabstand unterschritten wird. Neu aber ist, dass sie jetzt bei der Nachverfolgung von Kontakten bei Covid-19 eingesetzt werden. So wie CIC@, eine Lösung der BBx ID Solutions, einem auf biometrische Services und Projekten spezialisierten Unternehmen aus den Niederlanden.

CIC@ steht für „Corona Infection Chain Assistant“. Die smarte Assistenzlösung ermöglicht eine gezielte Kontaktnachverfolgung bei einem  bestätigten Covid-19 Fall.  Möglich wird dies durch einen speziellen „Corona Tracer“ und mit Hilfe einer speziellen  Software, die eine Nachkontakt-Analyse und damit die Identifizierung der betroffenen Personen sicherstellt.  Die BBx ID Solutions bietet ab sofort die CIC@Standard Lösung EMEA weit an. CIC@Standard wurde speziell für den Einsatz in Schulen, Unternehmen oder Einrichtungen wie z.B. Fitnessstudios  konzipiert. „In allen Bereichen, wo immer Personen miteinander in Kontakt kommen, die namentlich der Verwaltung bereits bekannt sind, eignet sich diese Assistenzlösung für die Kontaktnachverfolgung besonders gut,“ betont Thomas Bengs, CEO der BBx ID Solutions.

Und so funktioniert der smarte Kontakt- Assistent

Im Mittelpunkt der CiC@Standard-Lösung steht der „Contact Tracer“. Er verfügt über einen eingebauten Sensor, der so programmiert ist, dass er andere Tracer automatisch erkennt und deren ID speichert, wenn diese den vorgegeben Sicherheitsabstand von 1,5 Meter unterschreiten. Passiert dies kommt es zu einem „digitalen Handschlag“, d.h.  die Tracer tauschen bei dieser Begegnung ihre Identifikationsnummern aus. Die IDs der Tracer werden dabei anonym erfasst, verschlüsselt und nur lokal auf den Geräten gespeichert. Dort bleiben sie 14 Tage. Danach werden mit neuen Daten überschrieben und damit gelöscht. Durch diesen Prozess wird die vollständige Anonymität der Nutzer garantiert.

Der smarte Kontaktassistent steckt in einer kleinen, streichholzschachtelgroßen Box, die einfach um den Hals gehängt und getragen wird. Der Sensor in der Box funktioniert auf Basis von Bluetooth und sendet bzw. empfängt die Signale von anderen Geräten in seiner Nähe. Dabei ortet die Lösung keine Personen über GPS, zeichnet keine Bewegungsprofile auf oder speichert persönliche Daten.

CIC@Standard: Kontakt-Tracer mit Lanyard

„Mit unserer Lösung stellen wir sicher,  dass nur die Kontakte nachverfolgt werden, bei denen auch wirklich das Risiko besteht, dass sie sich infiziert haben. Alle anderen Kontakte, die nicht innerhalb dieses Radius waren, können so für die Nachverfolgung ausgeschlossen werden,“ unterstreicht der CEO der BBx ID Solutions. Einen weiteren Vorteil der Lösung für Unternehmen und Einrichtungen sieht Thomas Bengs vor allem im Bereich der Sicherheit. „Der vage Kontaktverdacht, der ganze Schulklassen oder Abteilungen kollektiv unter Quarantäne stellte, kann nun gezielt überprüft und nachverfolgt werden. Wir tauschen den Quarantäne-Hammer, der sonst alle Kontakte trifft, zugunsten einer  sehr präzisen Lösung aus, die nur diejenigen Kontakte betrifft, die auch einem erhöhten Risiko ausgesetzt waren. Diese können wir mit CIC@ eindeutig identifizieren, nachverfolgen und informieren und so weitere Maßnahmen in die Wege leiten.“

Was passiert bei einem Covid-19 Fall?

Ist eine Person positiv auf Covid-19 vom Arzt getestet worden,  meldet sie dies der Schulbehörde bzw. der HR-Abteilung des Unternehmens. Sie bekommt dann einen Link auf das Smartphone oder den PC zugesendet, mit dem sie den QR-Code auf dem Tracer abscannt und der verantwortlichen Abteilung zusendet. Da jeder Tracer über einen eindeutigen QR Code verfügt, die die Software  bei der Registrierung der Person, die ihn trägt, generiert, kann über den Scanner-Code und der zugehörigen ID die Kontaktnachverfolgung starten.

Die CIC@ Software ist auch der Schlüssel, um an die gespeicherten IDs und damit an die Liste der Personen zu kommen, die mit dem Covid-19 Fall Kontakt hatten. Und diesen Schlüssel haben nur autorisierte Mitarbeiter buchstäblich in der Hand. Denn die BBx ID Solution setzt hierbei auf PalmSecureTM ID Login, eine biometrische Authentifizierungslösung um die Software zusätzlich  vor unbefugten Zugriffen schützen können. Die Lösung besteht aus drei Software-Komponenten und einem kontaktlosen PalmSecureTM Handvenen-Scanner, der bereits auf dem zur Standardlösung gehörenden Fujitsu Notebook integriert ist.

Bei einem Covid-19 Fall wird der CIC@Tracer der infizierten Person über die Software ausgelesen. Alle auf dem Tracer gespeicherten IDs können dann mit den IDs der anderen Tracer verknüpft und so den registrierten Anwender zugeordnet werden. Die Schulleitung oder das Unternehmen entscheidet dann, ob sie die betroffenen Personen selbst informiert oder eine Liste zur weiteren Nachverfolgung und Einleitung weiterer Maßnahmen der zuständigen Gesundheitsbehörde übergibt.

Höchste Sicherheit mit PalmSecureTM für CIC@Standard

Um die Benutzung der Software vor unerlaubten Zugriffen zu schützen, und nur autorisierten Mitarbeitern zu erlauben, haben die Biometrie-Experten der BBx ID Solution die CiC@-Lösung mit einem zusätzlichen biometrischen Tool ausgestattet. Die CIC@Software wird auf ein Fujitsu Notebook mit integriertem Palm SecureTM installiert, eine biometrische Authentifizierungs-technologie, die auf der Erkennung von Handflächenvenenmustern basiert. Die berührungslose Fujitsu PalmSecure-Authentifizierung bietet im Vergleich zu allen anderen integrierten biometrischen Authentifizierungen die höchste Sicherheit.

Und noch einen weiteren Vorteil bietet die CIC@ Lösung.  Um den Verwaltungsaufwand zu reduzieren, keine Zeit beim Aufladen oder bei der Verteilung der Geräte zu verlieren, funktioniert der CIC@Tracer, sobald er aktiviert ist, bis zu 6 Monaten, bevor die Batterien gewechselt werden müssen. Und dies bei einem Schul- oder Arbeitsalltag von durchschnittlich 8 Stunden am Tag. Der  Kontaktassistent kann auch nach Hause mitgenommen werden. Da er dort keine anderen Scanner in einem kritischen Radius trifft, schaltet er in einen „Standby-Modus“ und erwacht erst wieder am nächsten Tag, wenn er die Funksignale seiner Tracer-Community in der Schule oder im Unternehmen empfängt.

Die CIC@Standard Lösungen im Überblick.

Im Paket enthalten sind:
  • Fujitsu Notebook mit PalmSecureTM ID-Login,
  • Windows 10
  • der CIC@Tracer mit Lanyard
  • CIC@Software
  • QR Code Label Drucker
  • 1000 Stück QR Code Print Labels
  • Service-Unit für Installation und Einweisung
Mieten statt Kaufen

Die CIC@Standard Lösung kann als Mietmodell erworben werden. Der Zeitraum für die Miete / bzw. Nutzung beträgt jeweils 3 bzw. 6 Monate. Auf Anfrage können unterschiedliche Farbvarianten des CIC@Tracers oder individuelle Lanyards optional bestellt werden.

Weitere Informationen über die „Corona Infection Chain Assistant“ Lösung der
BBx ID Solutions erhalten sie unter: https://www.bbx-idsolutions.com/
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.