25 Jahre Individualhosting statt Massenhosting mit BB-ONE.net

Von Cobalt-Pizzaboxen und Tower im Stahlregal über Höheneinheiten zur Servervirtualisierung

Seit über zwei Jahrzehnten bietet die BB-ONE.net ihren Kunden maßgefertigte, individuelle Hostinglösungen für professionelle Geschäftsanwendungen an. Dazu gehören skalierbare Serversysteme, qualifiziertes Monitoring, angepasste Datensicherungskonzepte und persönliche Ansprechparter im Support.
(PresseBox) ( Berlin, )
Sobald es aktuelle Technologie und Markt ermöglichten, schaffte das Unternehmen eigene Server an und baute die eigene Infrastruktur auf. Das war 1998. Der nächste logische Schritt war der Betrieb des eigenen DataCenters, der 2007 folgte. Die Technologie der Servervirtualisierung erlaubte den technisch sicheren, energieeffizienten und kaufmännisch sinnvollen Betrieb individualisierter Internetlösungen auch für kleinere Unternehmen – sowohl auf der Anbieter- als auch auf der Kundenseite. Und damit konnte die BB-ONE.net in ihrem Segment „Individualhosting“ gegenüber den Massenhostern punkten.

Warum ist es BB-ONE.net so wichtig, für die angebotenen Services eine eigene Infrastruktur zu nutzen?

Wir wollten uns nie einschränken lassen und deshalb lehnen wir bis heute das immer noch gängige Wiederverkäufermodell entschieden ab. Die von unseren Kunden nachgefragten Services sind nämlich kaum mit Angeboten von der Stange zu realisieren. Wir müssen also sehr flexible, handgemachte Lösungen anbieten können. Daher erfordert unser Geschäftsmodell eine eigene Infrastruktur.

Zu diesen ganz praktischen Gründen einer eigenen Infrastruktur sind inzwischen rein formale hinzugekommen. Wie soll man beispielsweise die Zugangs- und Zugriffs-Sicherheit definieren und garantieren, wenn man die benutzten Server, Switches und Router entweder nur gemietet hat oder gleich mehrere andere Fremde darauf Zugriff haben? Einem nennenswerten Teil unserer Geschäftspartner, so nennen wir unsere Kunden, sind solche Formalien wichtig, teilweise sind das Ausschluss-Kriterien. Unser Slogan „Wir mieten nicht, wir vermieten“ ist entsprechend schon sehr früh entstanden.

Was ist, wenn es mal brennt?

Also, wenn Sie das mit dem Brennen wortwörtlich meinen, dann müssen wir Sie enttäuschen. Für den realen Brandfall verfügt unser DataCenter über ein modernes Früherkennungssystem. Ansonsten folgen wir seit jeher der Devise: lieber alles doppelt und mehrfach haben. Deshalb arbeiten wir mit mehrfacher Absicherung für Stromversorgung, Klimatechnik, Internetanbindung und Brandschutz wie Brandabwehr, und zwar nicht auf dem Marketingpapier, sondern ganz real.

Auf organisatorischer Ebene tun wir noch mehr. Ein Beispiel: Wenn eine Kunden-Website oder der Online-Shop kompromittiert wurde, kommt unser ActiveBackup zum Einsatz. Dieser Live-Replikationsdienst schafft in sehr kurzer Zeit, wir reden hier eher von Sekunden als von Minuten, Abhilfe durch Umschwenken auf eine Live-Kopie. Das heißt, die Online-Präsenz ist quasi sofort wieder online. Wie wir das machen, ist unser kleines Betriebsgeheimnis.

Bei hausgemachten Problemen des Kunden, wie zum Beispiel einem verpfuschten Relaunch oder Abhandenkommen des Design- und Entwicklungspartners, kann häufig ein Partner aus unserem großen Netzwerk helfen und kurzfristig einspringen. Wenn der firmeninterne Webmaster, der die Website betreut, wegen Urlaub oder Krankheit ausfällt, aber „heute noch“ eine kriegsentscheidende Änderung nötig ist, helfen wir gerne direkt.

Was hat sich im Laufe der Jahre beim Hosting von Internetlösungen sowohl für die Anbieter- als auch für die Kundenseite verändert?

Der Anspruch an die Verfügbarkeit der Services hat sich heute generell drastisch erhöht. Dem sind wir bereits vor langer Zeit mit der Einführung unseres proaktiven Leistungsmonitorings begegnet. Heute wissen wir es meist vorher, wenn sich ein Problem ankündigt.

Während ein Kunde früher einen Server mit bestimmten Eigenschaften wie 16 GB RAM, 250 GB Speicher etc. bestellte, erhält er heute von uns ein Angebot zu einem technischen Service, der seinen Shop oder seine Website zuverlässig darstellt. Dem geht inzwischen eine ausführliche Bedarfsanalyse voraus. Diese Bedarfsanalyse wird auch als eigenständige Serviceleistung angeboten. So wurde bei der BB-ONE.net aus Technik Service.

Übrigens hörte man vor 25 Jahren des Öfteren: „E-Mail wird sich als Kommunikationsweg nicht durchsetzen.“ Und: „Mit dem Internet kann man kein Geld verdienen.“ Heute ist E-Mail der wichtigste Dienst, meist noch vor dem Webdienst. Ein Ausfall wird hier schneller bemerkt, als eine nicht erreichbare Website.

Diese wichtigen Services wurden früher oft werbefinanziert „kostenfrei“ angeboten. Heute werden sie gerne als Cent-Artikel ausgepreist. Häufig liegt dem eine Mischkalkulation mit völlig artfremden Artikeln zugrunde: Stichwort „Werbekostenpauschale“ oder „Quersubventionierung“ durch Handy-Hersteller oder Netzbetreiber. Die realen Gestehungskosten sind dadurch verschleiert. An dieser Art von Geschäftsmodell hat sich BB-ONE.net nie beteiligt, und damit sind wir bis heute gut gefahren. Und dass man mit dem Internet kein Geld verdienen kann, haben wir wohl irgendwie übersehen ...

Was macht das von Ihnen angebotene Individualhosting aus? Worin unterscheidet sich Ihr Angebot von den Massenhostern?

Wie bereits angesprochen, erstellen wir regelmäßig eine Bedarfs-Analyse mit vorausschauender Perspektive. Die langjährig erfahrenen Service-Mitarbeiter sprechen dabei Themen an, die dem zukünftigen Kunden mitunter gar nicht als relevant bekannt waren. Dabei können sie auf eine große Vielzahl an Varianten und Optionen zurückgreifen, die in der paketorientierten Massenabfertigung völlig unmöglich sind.

Die Leistungsgrenzen sind in weitem Umfang variabel. Aber auch die flexibel buchbaren Services sind vielfältig. Wir können Shops im laufenden Betrieb umziehen, mit Spiegel-Servern Update-Risiken auf Null reduzieren, mit unserem ActiveBackup eine durch Hacking kompromittierte Website in unter fünf Minuten wiederbeleben oder eine auf mehreren Servern verteilte Datenbank sicher betreiben.

Innovation findet bei den Massenhostern meist im Bereich von Quantität statt mit unendlich Platz oder Volumen und vorgegaukelten Flatrates, während wir darunter Service-Optimierungen, also die Verbesserung in der Qualität verstehen. Denn die BB-ONE.net unterscheidet sich von den Massenhostern durch ihr ausgesprochenes Interesse am Erfolg der Geschäftspartner.

Worauf sollten Unternehmen bei der Auswahl ihres Hosters achten und besonders Wert legen?

Es muss passen. Eine Website, die sich selten ändert, erfordert ein anderes Datensicherungs-Szenario als eine Website, deren Inhalte täglich oder noch öfter aktualisiert werden.

Die passende Beratung muss aktiv als Service angeboten werden, falls im Unternehmen das entsprechende Fachwissen nicht vorhanden ist. Wenn doch, kann der Schwerpunkt auch auf rein technischen Kriterien liegen.

Kompetenter und persönlich erreichbarer Kunden-Support, transparente Verträge, auch zur Auftragsverarbeitung sind ebenso relevant, wie die Darstellung der eigenen technischen Ausstattung. Auch hierbei gilt: minimale Abhängigkeit von Fremdleistungen ist besser.

Wer stets aktuellen Trends hinterher läuft, seine telefonische Erreichbarkeit via Call-Center darstellt oder seine technische Kompetenz mit Offshore-Ressourcen realisiert, ist ganz sicher nicht als langfristiger Servicepartner akzeptabel. Und dauerhaft verlässlich muss man sein, um als Service-Partner akzeptiert zu werden. Deshalb realisieren wir alle angebotenen Services mit eigener Infrastruktur; alles andere ist eher für den privaten Sektor geeignet.

Das Interview führte die freie Journalisting Beatrix Westphal (info@beatrix-westphal.de)
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.