Die Assmann Electronic freut sich auf Zuwachs durch sechs neue Auszubildende in zwei unterschiedlichen Ausbildungsberufen

Das Unternehmen bleibt seiner Linie treu: Die Assmann Electronic bildet auch in diesem Jahr junge Menschen mit dem Ziel aus, diese auch im Betrieb zu übernehmen. Seit drei Jahren liegt die Übernahmequote bei 100 Prozent.

(v.l.n.r.: Henri Fait, Dirk Kunz (Geschäftsführer), Alina Jahnke (Ausbilderin), Dilara Karakaya, Kirsten Zulauf (Ausbilderin), Olivia Hein, Alexander Büser und Issra Bentahar (im Bild fehlt: Pascal Weigand) Bildquelle: Assmann Electronic GmbH | Schäfer
(PresseBox) ( Lüdenscheid, )
Die Assmann Electronic GmbH heißt folgende Lehrlinge willkommen:
  • Issra Bentahar --> Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement
  • Olivia Hein --> Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement
  • Dilara Karakaya --> Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement
  • Alexander Büser --> Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement
  • Henri Fait --> Fachlagerist
  • Pascal Weigand --> Fachlagerist
Durch den Zuwachs an jungen Nachwuchsfachkräften liegt die Zahl der Auszubildenden im Unternehmen bei insgesamt 18. Diese werden von 8 Ausbildern am Standort Lüdenscheid betreut.

Angepasstes Format für zukunftsfähige Ausbildungen

Bei der Assmann Electronic werden Auszubildende während ihrer gesamten Ausbildungszeit intensiv begleitet. Sofern es möglich ist, fokussieren sich die Ausbilder und Ausbilderinnen, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen, auf die Betreuung der jungen Fachkräfte vor Ort. Durch Wechselschichtmodelle lernen Auszubildende auch das autarke Arbeiten im Home Office kennen. Mit der passenden technischen Ausstattung und digitalen Tools können die Nachwuchskräfte auch von zu Hause aus am Tagesgeschäft aktiv mitwirken. Und dennoch war und bleibt es den Ausbildern wichtig, den persönlichen Kontakt aufrechtzuerhalten und für Fragen direkt ansprechbar zu sein. So möchte man es bei der Assmann Electronic auch im neuen Ausbildungsjahr handhaben.

Von der Aushilfe zur Fachkraft: Aufstiege sind nicht selten

Henri Fait und Pascal Weigand haben ihre Karriere bei der Assmann Electronic als Aushilfe in der Logistik begonnen und sich erfolgreich für einen Ausbildungsplatz zum Fachlageristen im Unternehmen beworben. „Wir freuen uns, dass interne Aus- und Weiterbildungsangebote genutzt werden, um neue Herausforderungen anzugehen und mit dem Unternehmen zu wachsen“ erklärt Dirk Kunz, Geschäftsführer (CFO).

Ausbildungsberuf mit größter Beliebtheit

In diesem Jahr ist das Interesse an einem bestimmten Ausbildungsberuf bei der Assmann Electronic besonders hoch ausgefallen. Die Mehrheit der Auszubildenden hat sich für einen Ausbildungsplatz als Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement entschieden und kann beim Lüdenscheider Unternehmen im internationalen Umfeld lernen. Die anderen Bewerber beginnen die Ausbildung zum Fachlageristen im hauseigenen Lager.

Vielversprechend: Übernahmequote bleibt weiterhin hoch - bei 100 Prozent

Im Sommer haben zwei Auszubildende ihre Ausbildung zum Fachlageristen erfolgreich abgeschlossen und drei weitere ihre kaufmännische Ausbildung. Alle wurden vom Betrieb angestellt. Somit bleibt die Übernahmequote seit drei Jahren unverändert bei 100 Prozent.

„Auch wenn die Zahl der Bewerber in diesem Jahr durch Einfluss der Coronakrise geringer ausgefallen ist, freuen wir uns, dass wir viele Stellen erneut besetzen konnten und sind gespannt auf die Nachwuchsfachkräfte“, kommentiert Kirsten Zulauf, Ausbilderin und zuständig für Human Resources bei der Assmann Electronic.
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.