Zuverlässige Hygienekontrolle durch berührungslose Taster für Automatiktüren

Effektive Hygienemaßnahmen zur Reduzierung der Ansteckungsgefahr an Türgriffen: die Installation berührungsloser Taster und die regelmäßige, professionelle Wartung von Automatiktüren

Automatiktüren mit dem ASSA ABLOY Magic Switch für berührungsloses Öffnen von Türen (PresseBox) ( Wennigsen, )
.
Automatische Türen als Mittel zur effizienten Hygienekontrolle


An häufig verwendeten Eingängen stellen Türgriffe ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. Sie werden täglich von zahlreichen Personen berührt, wobei sich bei der Berührung Viren und Bakterien auf den Griffen ablagern können. Die Einhaltung von Hygienevorschriften in Form einer regelmäßigen Desinfizierung dieser Türelemente scheint da nur schwer umsetzbar. Besonders Viren können auch auf Metall- und Kunststoffoberflächen lange Zeit überleben – teilweise sogar für mehrere Tage – und werden so mit einer höheren Wahrscheinlichkeit von einem auf den anderen Menschen übertragen. Um diese unkontrollierte Ausbreitung von gefährlichen Viren über Türgriffe zu vermindern, ist es sinnvoll, einen berührungslosen Taster, wie den ASSA ABLOY Magic Switch, an einer automatisch betriebenen Tür zu installieren. Das Ansteckungsrisiko, das durch das manuelle Öffnen von Türen besteht, kann durch einen berührungslosen Taster zwar nicht vollständig gebannt, dennoch aber deutlich reduziert werden. Automatische Drehflügeltüren, die mit dieser Technologie ausgestattet sind, öffnen sich dann durch eine simple Handgeste vor dem Sensor, also vollständig berührungslos, und erfüllen so optimal die aktuellen Hygieneanforderungen, die zur erhöhten Sicherheit von Mitarbeitern, Patienten und Gästen im Gebäude beitragen.

Ansteckungsgefahr durch automatische Öffnungslösungen reduzieren

Im Inneren eines Gebäudes werden viel verwendete Ein- und Durchgänge, zum Beispiel die Türen zu Wartezimmern oder zum Sanitärbereich, meist manuell geöffnet. Aufgrund der häufigen Nutzung dieser Türen durch verschiedenste Personen stellen sie daher ein besonders hohes Kontaminationsrisiko dar. Deshalb empfiehlt es sich, diese Türen mit einer berührungslosen Öffnungstechnologie zu versehen. Die Einhaltung der Hygienevorschriften im ganzen Gebäude wird mit Hilfe automatisierter Türen effizient erleichtert und die Ansteckungsgefahr für Patienten, Besucher und Personal sinkt immens, insbesondere in den Gebäudeabschnitten, in denen sich täglich viele verschiedene Personen aufhalten und ein hoher „Durchgangsverkehr“ herrscht. Neben den Vorzügen im Bereich Hygiene erleichtern berührungslose Aktivierungssensoren natürlich auch generell die Nutzung von Durchgängen, gerade wenn ständig etwas von A nach B gebracht werden muss. Egal ob es sich dabei um ein Krankenhausbett, eine Person im Rollstuhl oder einfach nur ein volles Tablett handelt, mit der Sensortechnik für Automatiktüren werden diese täglichen Aufgaben enorm erleichtert.

Regelmäßige Wartung von Automatiktüren zur Aufrechterhaltung der Hygienestandards im Gesundheitswesen

Durch einen berührungslosen Taster wie dem ASSA ABLOY Magic Switch gelingt es, einzelne Bereiche innerhalb des Gebäudes sicher miteinander zu verbinden, die Übertragungshäufigkeit von Viren und Bakterien über Türgriffe drastisch zu reduzieren und die Einhaltung bestehender Hygienevorschriften zuverlässig sicherzustellen. Um die Funktionalität der automatischen Drehflügeltüren und Schiebetüren und die Einhaltung der strengen Hygienevorschriften langfristig gewährleisten zu können, ist die regelmäßige, professionelle Wartung und Modernisierung der Türsysteme unerlässlich. ASSA ABLOY Entrance Systems verfügt über ein enges Netz an kompetenten Servicetechnikern in ganz Deutschland, die die passenden, hochwertigen Ersatzteile vorrätig haben und - unabhängig von Marke oder Hersteller - die Reparatur und Wartung von Automatiktüren übernehmen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.