Über 90% Zeitersparnis mit Usability-Methods.com

(PresseBox) ( Berlin, )
.
- Überzeugende Produkte beantworten alle Fragen richtig.
- Alle Fragen der Anwender mit herkömmlichen Usability-Tests zu identifizieren, ist viel zu aufwendig.
- Über Usability-Methods.com lassen sich Ideen zu Produkten erstmals zeitnah und flexibel mit verschiedenen Online Usability-Tests absichern.

Um über 90% fällt heute der Zeitaufwand für Usability-Tests. Usability-Methods.com bietet als erstes und einziges Angebot verschiedene Usability-Tests webbasiert an. Mit ihnen lassen sich - im Gegensatz zu Labortests - die vielen Fragen der Anwender zu einer Produktidee flexibel und autonom ermitteln. Die notwendigen Anpassungen verlagern sich so von der teuren Umsetzung in Richtung der vergleichsweise günstigeren Planung. "Die Aufwände für unsere webbasierten Usability-Tests sind derart gering, dass es nachlässig wäre, diese nicht zu nutzen", sagt Steffen Eßers, Geschäftsführer von Apliki. Usability-Methods.com trägt zu Produkten bei, die von sich aus überzeugen.

www.apliki.de; www.Usability-Methods.com

"Wir engagieren uns für eine Welt in der Technik überzeugt", sagt Björn Balazs, Leiter für Analyse, Design und Test bei Apliki. Ein Weg, der sich hierfür anbietet, ist jede Idee zu einem Produkt von den Anwendern zeitnah während der Entwicklung bewerten zu lassen. Würden hierfür herkömmliche Usability-Tests genutzt werden, wären weder die Entwicklungskosten bezahlbar noch wären die Entwicklungszeiten realistisch. "Jetzt, wo Usability-Tests zeitsparend und flexibler einsetzbar sind, kann sie sich jeder leisten. Das ist das Ziel von Usability-Methods.com", sagt Steffen Eßers.

Das Internet bietet die besten Voraussetzungen für zeitnahe Usability-Tests mit vielen Testteilnehmern. Eigentlich entwickelte die Psychologische IT-Beratung aus Berlin für das eigene Beratungsgeschäft einen Methoden-Baukasten. In zahlreichen Projekten kamen die webbasierten Methoden zum Einsatz und bewährten sich. "Die Einsatzmöglichkeiten erstaunten unsere Kunden, daher entschlossen wir uns dieses Produkt allgemein zugänglich zu machen", sagt Björn Balazs.

Für die optimale Unterstützung aller Entwicklungsschritte suchte Apliki immer das Gespräch mit Kunden. Als Nebeneffekt zeigten diese Gespräche für die Online Usability-Tests eine Zeitersparnis von über 90% gegenüber Laborsituationen, hausinternen Tests oder sogar den üblichen Diskussionen zu Geschmacksfragen auf. Die vermiedenen Kosten für die Änderung der Produkte sind hierbei noch nicht berücksichtigt.

Aktuell enthält das System verschiedene Methoden aus den Bereichen Psychologie und Usability zur Beantwortung von mehr als zehn gängigen Usability-Fragen. Viele weitere sollen noch folgen. "Wie schnell wir den webbasierten Baukasten weiterentwickeln, hängt davon ab, welchen Wert er für den Markt hat", sagt Steffen Eßers. Damit spielt er auf die Philosophie an, die hinter dem Projekt steht.

Alle Online Usability-Tests sind für Menschen entwickelt, die sich für überzeugende Technik engagieren. Sie können den webbasierten Methoden-Baukasten unverbindlich ausprobieren. Am Ende brauchen sie nur das zu bezahlen, was ihnen ihre Untersuchung wert ist. Die Einnahmen fließen in die Entwicklung neuer Methoden sowie die Weiterentwicklung des Systems. "Mit dem, was die Nutzer bezahlen, steuern sie die Richtung und Geschwindigkeit unsere Entwicklung - ganz im Sinne der anwenderzentrierten Entwicklung", sagt Björn Balazs.

Heute tritt Usability-Methods.com mit seiner geschlossene Beta-Phase in die Öffentlichkeit und geht damit einen Schritt weiter. Nun kann sich jeder um eine Einladung in die geschlossene Beta-Phase bewerben oder sich von bereits registrierten Nutzern einladen lassen. So soll in der nächsten Zeit die Anzahl der Nutzer langsam wachsen. Gleichzeitig werden immer neue Methoden für diese Anwender hinzugefügt.

Mit Usability-Methods.com lassen sich die Fragen der Anwender während der Entwicklung aufdecken und richtig beantworten. Denn nur Produkte, welche die Fragen der Anwender richtig beantworten, überzeugen auch.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.