Neue ADS-TEC Firewall ab sofort verfügbar

Die IRF1000 Serie bietet den sicheren Einstieg in die Fernwartung und die Welt des IIoT

Die neue IRF1000 (PresseBox) ( Nürtingen, )
Mit der neuen IRF1000 Serie gelingt dem Nürtinger IT-Spezialisten ein universelles Einsteigermodell als Basis für die Welt des Remote Service und der Industrie 4.0. In extrem kompakter Bauform sind die neuen Geräte aufs Wesentliche konzentriert und bieten gleichzeitig uneingeschränkte Sicherheit und Flexibilität für die Kommunikation im IIoT.

Alle wesentlichen Grundfunktionen sind in einem minimal kleinen Gerät konzentriert, ohne jedoch Abstriche bei der Sicherheit zu machen – das ist es, was die neue IRF1000 Serie von ADS-TEC im Kern ausmacht. Damit rundet die neue Serie das bereits bewährte ADS-TEC Firewall-Portfolio in Richtung eines Basismodells ab. Die neuen deutlich kleineren Modelle eignen sich vor allem für ein breites Anwendungsfeld im Maschinen- und Anlagenbau und überzeugen durch ihre hohe Qualität im hochwertigen Kunststoffgehäuse, durch ihr herausragendes Security-Konzept und ihr sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis. Gerade bei eher überschaubaren Netzwerkstrukturen ist es wichtig, wesentliche Kernfunktionen abzudecken und dennoch keine Abstriche bei der Datensicherheit zu machen. Daher verfügt auch die kleine neue Serie wie alle ADS-TEC Firewalls über das derzeit sicherste hardwarebasierte Smartcard-Security-Konzept mit Möglichkeit zur flexiblen Rechtevergabe. Dies bietet nach derzeitigem Stand der Technik den besten Schutz vor Angriffen von innen und außen. Die Geräte können selbst bei engsten Platzverhältnissen auf der Hutschiene integriert werden und bieten einem breiten Kundenkreis alles, was für eine maximal sichere Kommunikation im IoT benötigt wird. Die Geräte der IRF1000 Serie ist mit vier 100 Mbit/s Ports ausgestattet.Die neue Serie ist wie alle bisherigen IRFs optimal kombinierbar mit der ADS-TEC IIoT-Plattform Big-LinX – für einen möglichst einfachen Push der Daten zu Big-LinX (optional auch per MQTT zu 3rd Party Cloud). Die Geräte sind jedoch flexibel und lassen sich genauso gut in eine eigene OpenVPN-Infrastruktur einbinden. Ebenso können sie über bestehende Proxyserver über Port 443 getunnelt werden. Dabei ist die IRF1000 immer einfach und intuitiv in der Bedienung. Diese flexible VPN-Unterstützung bildet den Grundbaustein für individuelle Lösungen.

Es gibt zwei Modelle, wobei sich das LTE-Modell nochmals in zwei Varianten teilt: Die IRF1401 ist ohne LTE ausgestattet, während die IRF1421 bezüglich LTE eine Europa-Variante und eine Variante für die Gebiete EMEA und Americas besitzt. Mit dem optionalen 4G/LTE-Mobilfunk ist ein drahtloser Internetzugang möglich.

Der Digital IN ermöglicht den Anschluss eines Schlüsselschalters wodurch der Zugang manuell deaktiviert und/oder die VPN-Verbindung aufgebaut werden kann.

Wer die IRF1401 zunächst für 60 Tage unverbindlich und kostenfrei testen möchte, kann ein Testkit über die ADS-TEC Website anfordern. Im Anschluss hat der Kunde die Möglichkeit, das Testgerät kostengünstig zu übernehmen. Ein großer Vorteil besteht darin, dass sich Kunden in dieser Zeit auch kostenfrei in Big-LinX anmelden und die IIoT-Service-Plattform für sechs Monate gleich mit testen können.

Aufgrund der vollständigen Entwicklungstiefe samt eigener Produktion ist es für ADS-TEC leicht möglich, auch kundenspezifische Varianten auf Basis der neuen Serie zu gestalten. So können auch für spezielle Anwendungsbereiche individuelle Lösungen geschaffen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.