Frühlingsahnen in den Alpen: Der Winter sagt leise adieu

(PresseBox) ( Stuttgart, )
Auch im Gebirge leuchten immer mehr Wiesen in sattem Grün: Mehrere Alpenübergänge wurden nun für den Straßenverkehr wieder passierbar gemacht. In seinem am Dienstag in Stuttgart veröffentlichten Alpenstraßenbericht wies der ACE Auto Club Europa darauf hin, dass von den rund 200 Passstraßen derzeit noch 47 Übergänge gesperrt sind, zwei weniger als in der Vorwoche.

Wieder offen sind Larche (F+I) und das Grödnerjoch (I).

Neu bzw. vorübergehend geschlossen sind:

- Vars (F)
- Gomagoi-Trafoi (I)
- Engadin (CH)
- Lukmanierpass (CH)

Länder-Legende: F=Frankreich, I=Italien, A=Österreich, CH=Schweiz, SLO=Slowenien

Sperren wegen Lawinengefahr gibt es derzeit in Österreich und der Schweiz keine mehr. Wetterwechsel sind laut ACE im Gebirge erfahrungsgemäß auf der Tagesordnung. Der ACE rät daher dazu, Bergstrecken nach wie vor nur mit Winterausrüstung nebst Schneeketten im Gepäck anzusteuern.

Der ACE-Alpenstraßenbericht (Tabelle) im Einzelnen unter www.ace-online/alpenpaesse.
Übersicht zur Winterreifenpflicht in Europa: www.ace-online.de/....
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.