PresseBox
Press release BoxID: 659766 (Aberle GmbH)
  • Aberle GmbH
  • Daimlerstraße 40
  • 74211 Leingarten
  • http://www.aberle-automation.com
  • Contact person
  • Andrea Fellmann
  • 07131/9059390

Aberle mit Green Warehouse auf der LogiMat 2014

Forschungsprojekt "Green Warehouse" offenbart markante Sparpotenziale bei der Energieeffizienz

(PresseBox) (Leingarten, ) Als bewegende Lösungen für die Intralogistik sieht Aberle "perfekte Lösungen ohne Kompromisse", so Aberle-Geschäftsführer Andreas Ebert. "Unsere Systemunabhängigkeit schärft den Blick für das Wesentliche. Unser Herz schlägt für jedes Detail, das die Effizienz und Verfügbarkeit der Intralogistik unserer Kunden steigert." Im Mittelpunkt des Aberle-Messeauftritts steht vor allem das Thema Ressourceneffizienz. "Neben den Optimierungsoptionen der Hardware-Komponenten, wie etwa Energierückspeisesysteme und energieeffiziente Antriebe, erschließen in diesem Bereich insbesondere die Steuerungstechnik und die Software-Infrastruktur erhebliche Sparpotenziale", erklärt Ebert. "Das ist bei vielen Messebesuchern noch nicht angekommen. Daher konzentrieren wir uns während der LogiMAT 2014 auf die Darstellung software-basierter Sparpotenziale in der Intralogistik.

Allein durch veränderte Betriebsstrategien Einsparungen von bis zur 35 Prozent. Neues Analyseverfahren ermöglicht zudem ein dynamisches Energie-Effizienz-Ranking für Logistikzentren und die Ermittlung des optimalen Automatisierungsgrades. Aberle integriert Forschungsergebnisse in die Entwicklung eines Energieleitstandes für ganzheitliches Energieeffizienzmanagement von Logistikimmobilien.

Die Läger von Logistikdienstleitstern sind auf In- und Output-Schwankungen wesentlich besser ausgerichtet als Läger der Pharmabranche oder des Ersatzteilwesens. Im Bereich der Energieeffizienz hinken sie der Pharmabranche jedoch deutlich hinterher und weisen - trotz der meist höheren Automatisierung in der Pharmabranche - bis zu vierfach schlechtere Effizienzwerte aus. Zu diesem Ergebnis kommt der Abschlussbericht des aktuellen Forschungsprojektes "Green Warehouse", das die Hochschule Mannheim gemeinsam mit der Aberle GmbH, Leingarten, sowie Anbietern von Steuerungssystemen, Experten für Gebäudetechnik, Simulationsexperten und Betreibern von Logistikzentren in den vergangenen knapp drei Jahren durchgeführt hat.

Ziel des Projektes war die Entwicklung eines branchenübergriefenden Analyseinstrumentes für die Energieverbrauche der einzelnen intralogistischen Komponenten sowie die Gestaltung eines ganzheitlichen Energieleitstands. Er soll die Energieeffizienz von Logistikzentren durch Koppelung von Gebäudetechnik, Logistikleitstand und ERP-System optimieren. Die IT-Basis für das Projekt lieferte das Prozess Management System für Energie (PMS-E) von Aberle. Auf dieser Grundlage wurde in dem Forschungsprojekt ein so genannter Demonstrator für energieeffiziente Lagerverwaltungs- und Kommissionierstrategien entwickelt. Mit einem angebundenen Lagerverwaltungssystem verdeutlicht er die Effekte energieeffizienter Ein- und Auslagerungsstrategien im Lager. Der Demonstrator, den die Aberle GmbH auf der LogiMAT 2014 in Halle 1, Stand 242, vorstellt, gilt als Modellbasis für die Entwicklung eines Leitstand-Prototypen für ganzheitliches Energieeffizienzmanagement in Logistikimmobilien.

Mit ihrer Grundlagenforschung haben die Projektteilnehmer darüber hinaus ein Analyseverfahren entwickelt, das einerseits ein dynamisches Energie-Effizienz-Ranking für Logistikzentren ermöglicht. Andererseits lässt sich damit bei Neubauten von Logistikzentren unter Berücksichtigung unterschiedlicher Variablen der optimale Automatisierungsgrad für die Anlage ermitteln.

"Die Energieeffizienz von Logistikzentren muss als logistische Leistung in Bezug auf den Energieeinsatz verstanden und emittelt werden", resümiert Achim Aberle, Leiter Forschung und Entwicklung der Aberle GmbH. "In herkömmlichen Logistikzentren ist dies nicht gegeben. Die Anlagen werden unabhängig von der logistischen Leistung morgens ein- und abends ausgeschaltet. Wir werden die Forschungsergebnisse umgehend in unser Prozess Management System einfließen lassen und dann einen ganzheitlichen Energieleitstand bereit stellen, mit dem der Energieverbrauch künftig proportional zur logistischen Leistung erfolgt. Das senkt die Bedarfe und steigert die Energieeffizienz." Allein durch veränderte Betriebsstrategien, so die Ergebnisse des Forschungsprojektens, sind bis zu 35 Prozent Energieeinsparung zu erzielen.

Website Promotion

Aberle GmbH

Die Aberle GmbH ist in den Bereichen Automatisierung und Modernisierung von Industrie- und Logistikanlagen tätig. Dabei plant und realisiert Aberle als Generalunternehmer und Systemintegrator hochkomplexe Automatisierungsprojekte für automatisierte Intralogistiksysteme und bietet branchenübergreifende Beratung, Planung, Softwareentwicklung, Projektrealisierung und Wartung aus einer Hand.

Aberle ist Teil von Körber Process Solutions. Die Unternehmen von Körber Process Solutions bieten Systeme und Lösungen in den Bereichen Verarbeitung und Verpackung von Tissue- und Hygieneprodukten, Automation, Intralogistics und Mailing an. Sie sind mit Produktions-, Vertriebs- und Servicegesellschaften in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien aktiv.

Körber Process Solutions gehört zur Körber-Gruppe. Die Körber-Gruppe vereint mehr als 40 international führende Technologieunternehmen aus den Bereichen Tabak, Tissue, Automation, Intralogistik, Mailing, Werkzeugmaschinen und Pharma-Verpackungssysteme. Mit 10.000 Mitarbeitern erzielt die Körber-Gruppe einen Umsatz von 2 Mrd. €.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.