Verteuerte Rohstoffe und Energie führen zu Kostenerhöhungen in der Leiterplattenbranche

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
In den letzten Monaten sind die Preise für Leiterplattenrohstoffe und Energie massiv gestiegen. Diese Preissteigerungen sorgen für erhöhte Kosten in der gesamten Lieferkette der Leiterplattenbranche, berichten der Verband der Leiterplattenindustrie und der ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems. Im ersten Quartal des Jahres 2006 rechnen deshalb die Verbände in Europa mit einer Weitergabe der Kosten bei Leiterplatten. Die Preissteigerungen in der gesamten Lieferkette der Leiterplattenbranche sind durch weitere Rationalisierungsmaßnahmen bei den Herstellern nicht aufzufangen.

Zur Produktion von Leiterplatten werden Chemikalien, Werkzeuge und Basismaterialien benötigt. Bei der Herstellung dieser Produkte haben die Zulieferfirmen erhebliche Mehrkosten zu verzeichnen. So stieg der Preis von Rohöl im vergangen Jahr um 41 Prozent, demzufolge verteuerten sich auch die daraus hergestellten Chemikalien. Die Preissteigerung bei Gold betrug etwa 20 Prozent, bei Aluminium 24 Prozent und bei dem in Bohrwerkzeugen eingesetzten Wolfram nahezu 300 Prozent. Auch der Kupferpreis erhöhte sich um 46 Prozent, im Bereich der kupferkaschierten Basismaterialien mussten Preiserhöhungen vorgenommen werden. Diese Entwicklung vollzog sich weltweit. So wurden z.B. die Preise für Basismaterialien auch in Asien teilweise um zehn bis 20 Prozent erhöht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.