ZTE schließt Partnerschaft mit "Next Generation Mobile Network"-Initiative zur Bereitstellung konvergenter Netzmanagement-Dienste

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE ist der Branchen-Initiative Next Generation Mobile Network (NGMN), einer Allianz aus Netzbetreibern - inklusive der 22 größten internationalen Mobilfunk-Betreiber, Technologie-Anbietern und Forschungseinrichtungen, beigetreten. Mit diesem Schritt möchte ZTE die Möglichkeiten für Betreiber, konvergente Netzstrukturen zu managen, weiterentwickeln. Als NGMN-Mitglied wird ZTE aktiv am Projekt "Next Generation Converged Operations Requirements" (NGCOR) mitwirken. Im Rahmen dieses Projekts wird ZTE sowohl mit der NGMN als auch seinen Betreiber-Kunden sein strategisches Ziel verfolgen, die Betriebsmöglichkeiten konvergenter Netzstrukturen zu erweitern.

Ziel der Partnerschaft mit NGMN ist es, Lösungen für die Problematik inkompatibler Technologien der unterschiedlichen Anbieter zu finden, die Komplexität der Netze zu reduzieren und die hohen Betriebs- und Wartungskosten zu verringern. Auf Basis eigener, mehrjähriger Analysen der Managementsysteme für Carrier-Netze plant ZTE die Entwicklung einer Reihe einheitlicher Operating Support Systemen (OSS)-Plattformen mit einheitlichen Schnittstellenstandards, die das Management konvergenter Netze unterstützen. ZTE schätzt, dass die einheitliche und zentralisierte Datenbank, die mit der Installation der Plattformen den Betrieb aufnimmt, die Zahl der unterschiedlichen Schnittstellen um 80 Prozent reduzieren wird.

"ZTE freut sich darüber, mit NGMN und seinen großen Netzbetreiber-Kunden zusammenzuarbeiten, um den Fortschritt dieser Lösungen für den Konvergenzbetrieb zu beschleunigen", erklärt Dr. Sun Zhenge, Vice President von ZTE. "ZTE zielt mit seiner Strategie auf die Steigerung der Effizienz und der Qualität konvergenter Lösungen und zugleich auf eine Senkung des erforderlichen Zeitaufwands sowie der Kosten für den Netzbetrieb."

Der formale Beitritt ZTEs folgt auf die bereits im Mai 2013 erfolgte Zusammenarbeit des Unternehmens mit der NGMN auf dem Telemanagement World-Kongress des TM Forums. Vorgeführt wurde eine Simulation der Interoperabilität zwischen Management und Konfiguration einer Funkbasisstation (BTS). Auf der TM Forum-Konferenz in San Jose im Oktober 2013 demonstrierte ZTE im Rahmen der Präsentation des NGCOR-Projekts weitere Fortschritte. Hierzu zählt auch die Integration der Evolved Packet Core (EPC)-Architektur, für die das Unternehmen den Geltungsbereich und die Funktionalität der Schnittstellen in dieser Vorführung erweiterte.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.