Markteinführung der Software-Pakete InkFormulation und ColorQuality Version 6 von X-Rite

(PresseBox) ( Grand Rapids, Mich., )
X-Rite, Incorporated (NASDAQ: XRIT), der weltweit führende Anbieter in den Bereichen Farbmanagement, Farbmessung und Kommunikationstechnologie, hat heute die sofortige Verfügbarkeit seiner Software-Pakete InkFormulation und ColorQuality Version 6 bekannt gegeben. InkFormulation von X-Rite wurde für Druckfarbenhersteller und Druckereien entwickelt, die ihre eigenen Farben herstellen, und ermöglicht die schnelle, präzise und konsistente Farbrezeptierung sowie das Erstellen, Speichern, Freigeben und erneute Laden der Rezeptur von Offset-, Flexo-, Tief- und Siebdruckfarben. InkFormulation 6 und ColorQuality 6 erhöhen die Flexibilität der Druckfarbenzulieferer und Druckereien beim Management von Rezepturen und Farbspektren, optimieren die Arbeit mit den Grundstoffen, ermitteln automatisch die richtige Schichtdicke und tragen zur Vermeidung von gefährlichen Abfällen bei. InkFormulation 6 und ColorQuality 6 sind jetzt auch XRGA-kompatibel.

Dank eines durchdachten Berechnungsalgorithmus, der eine bessere Einschätzung des Verhaltens der Farbe auf verschiedenen Bedruckstoffen ermöglicht, ist InkFormulation 6 in der Lage, basierend auf Druckprozess, Druckfarbe, Lichtart, Pigmentpreisen sowie Anzahl der zu verwendenden Komponenten und Materialien die optimale und kostengünstigste Rezeptur zu ermitteln. Mit konsistenten und reproduzierbaren Ergebnissen auf einer breiten Palette von Bedruckstoffen und für zahlreiche Schichtdicken, einschließlich bei transparenten Farbschichten und Metallic-Substraten, unterstützt InkFormulation 6 die Druckereien und Farbenzulieferer bei der Beschleunigung des Workflows der Farbrezeptierung, wie u. a. auch für Flüssigtinten und Spezialfarben. Zudem erhöht die Software die Farbgenauigkeit und trägt so besser als jemals zuvor zur Einhaltung der Farbspezifikationen bei.

Mit dem optimierten Grundstoff-Modul der Version 6 können Anwender nun mit einer Vielzahl unterschiedlicher Additive in einem Farbspektrum arbeiten. Dadurch ist es ihnen möglich, in einer Rezeptur ein einzelnes Additiv zu ändern, ohne die Opazitätsprüfung wiederholen oder ein völlig neues Farbspektrum erstellen zu müssen. Diese neuen Funktionen des Moduls vereinfachen die Arbeit mit Farbspektren und Rezepturen, so dass der Anwender eine größere Kontrolle über seine Farbdatenbank erhält.

Das neue Kalibriermodul für die Schichtdicke ermöglicht den Anwendern die schnelle und präzise Ermittlung der richtigen Auftragsstärke für den Flexo-, Tief- und Siebdruck. Die Anwender müssen nicht länger bekannte Rezepturen für unterschiedliche Rasterweiten oder Walzen neu messen oder die Schichtdicke manuell einstellen, sondern können die Rasterweite oder die Walze einfach als Parameter eingeben. Die Software berechnet automatisch die benötigte Schichtdicke und wendet sie auf das gesamte Farbspektrum an.

Sowohl InkFormulation 6 als auch ColorQuality 6 unterstützen jetzt den neuen X-Rite-Standard für die grafische Industrie (XRGA). Die Datenbanken in beiden Anwendungen enthalten XRGA-Daten, wobei Daten, die aus angeschlossenen Geräten importiert werden, bei Bedarf automatisch konvertiert werden. Beim Importieren in Version 6 werden Datenbanken der Version 5 auch automatisch konvertiert.

Die bewährte Restfarben-Verwaltung von X-Rite, die ebenfalls in InkFormulation 6 enthalten ist, erlaubt noch während der Rezeptierung die Wiederverwendung von Restfarben in neuen Farbmischungen. InkFormulation gibt Empfehlungen zur Verringerung der Restfarbenmenge und ermöglicht die Weiterverwendung überschüssiger Farben bei neuen Rezepturen. Dadurch werden Farbbestand, Abfälle und Entsorgungskosten verringert, wobei sich die Investition in InkFormulation auch schneller amortisiert. Für gewöhnlich macht sich die Software bei Schmuckfarben-Druckern, vor allem im Flexo-, Tief- und Siebdruck, nach weniger als 6 Monaten bezahlt.

Da sich InkFormulation 6 durch eine unübertroffene Flexibilität beim Datenaustausch mit vernetzten Datenbanken und durch seine Internet-Kommunikationsfunktionen auszeichnet, können Farblieferanten und Druckereien die Farbdaten auf effiziente Weise zwischen verschiedenen Standorten rund um den Globus übertragen. Die Version 6 unterstützt jetzt auch die neue Generation des CxF-Formats (Color Exchange Format). Dieses universelle Dateiformat für die Farbkommunikation ermöglicht die präzise und eindeutige Übermittlung aller kommerziell relevanten Anforderungen der Farbrezeptur. Die Farben werden in jeder Phase des Prozesses definiert und als CxF-Datei gespeichert. Dadurch können sie über den gesamten Druck-Workflow nahtlos und exakt zwischen Geräten und Anwendungen ausgetauscht werden.

Aktuelle Nutzer der Color Master Software von X-Rite, die zu InkFormulation 6 wechseln möchten, um von diesen bahnbrechenden neuen Leistungsmerkmalen zu profitieren, können zudem ihre vorhandenen Datenbanken problemlos importieren.

Darüber hinaus bietet InkFormulation 6 eine Reihe von Funktionen zur Erhöhung der Bedienerfreundlichkeit. Dazu zählen flexiblere Sortierkriterien für Rezepturen, ein direkter und vereinfachter Zugriff auf die Bedruckstoff-Datenbank, ein neuer Drucklayout-Editor zur Festlegung und Anpassung des Drucklayouts (zur Kennzeichnung von Farbenbehältern und Vereinfachung der Erstellung von Farbenbeständen können Logos, Bilder und Etiketten eingefügt werden), eine neue "Rückgängig"-Funktion, mit der der Anwender zum vorhergehenden Schritt der Rezeptierung zurückkehren kann, ohne noch einmal ganz von vorn anfangen zu müssen, sowie die vereinfachte Nutzerverwaltung.

Die erweiterten Rezeptier-Algorithmen von InkFormulation ermöglichen bessere Druckergebnisse, vor allem bei stark opaken Anwendungen und bei der Rezeptierung für unterschiedliche Bedruckstoffe wie transparente oder Metallic-Folien. Die Endkorrektur der Farbe erfolgt einfach und schnell und kann sogar noch auf der Druckmaschine vorgenommen werden.

InkFormulation 6 verfügt jetzt auch über mehrere Digitalbibliotheken wie u. a. die neue Bibliothek PANTONE PLUS SERIES (C, U), das PANTONE® Goe(TM) -System (C, U), die PANTONE MATCHING SYSTEM® (C, U, M)-Bibliotheken und die HKS (E, K, N, Z)-Bibliotheken. Diese Bibliotheken bieten Daten für No-Filter-, Pol-Filter-, D65-Filter- und UVcut-Filtermessungen (nur bei PANTONE-Bibliotheken).

InkFormulation ist jetzt in vier Versionen erhältlich:

InkFormulation PrinterBasic

Dieses kostengünstige System ist für kleine bis mittelgroße Druckereien gedacht. Auf Basis einer von ihrem bevorzugten Farbhersteller bereitgestellten Datenbank können Anwender im Handumdrehen eine benutzerdefinierte Farbrezeptierung vornehmen. Diese Lösung, die mit einem tragbaren Farbmessgerät von X-Rite konfiguriert ist, eignet sich hervorragend für Druckereien, die den Kostenaufwand für eigene Rezepturfunktionen bislang nicht rechtfertigen konnten.

InkFormulation PrinterPro

Diese Lösung eignet sich für die Rezeptur benutzerdefinierter Farben, ohne eine Farbstoff-Datenbank erstellen und verwalten zu müssen. Sie können die von Ihrem bevorzugten Farbhersteller gelieferten Farbstoff-Datenbanken importieren und dann gleich mit ihnen arbeiten. Die im Lieferumfang enthaltene ColorQuality-Software gewährleistet präzise Messungen, eine kontinuierliche Steuerung und einheitliche Dokumentation.

InkFormulation Manufacturer

Diese Vollversion von InkFormulation, mit der sich Farbstoff-Datenbanken erstellen, speichern und ändern lassen, ist für Farbhersteller gedacht. Dadurch können Anwender eine komplette Farbstoff-Datenbank mit allen von ihnen verwendeten Farben erstellen und verwalten.

InkFormulation Online

Mit dieser Web-Client-Lösung können die Kunden von Farbherstellern und -lieferanten über das Internet auf eine zentrale, leicht zu aktualisierende Datenbank mit Farbrezepturen zugreifen. Druckereien, die keine lokale Farbrezeptur-Funktion installieren möchten, haben problemlos Zugang zu qualitativ hochwertigen Farbrezeptur-Datenbanken, auf die sie sich bei der Farbmischung und -abstimmung wirklich verlassen können.
The publisher indicated in each case is solely responsible for the press releases above, the event or job offer displayed, and the image and sound material used (see company info when clicking on image/message title or company info right column). As a rule, the publisher is also the author of the press releases and the attached image, sound and information material.
The use of information published here for personal information and editorial processing is generally free of charge. Please clarify any copyright issues with the stated publisher before further use. In the event of publication, please send a specimen copy to service@pressebox.de.