WMV präsentiert im Rahmen der Hannovermesse das Beschichtungssystem TULZ (Tauch-Umwälz-Lackier-Zentrifuge).

(PresseBox) ( Windeck, )
WMV präsentiert im Rahmen der Hannovermesse das Beschichtungssystem TULZ (Tauch-Umwälz-Lackier-Zentrifuge).
Die TULZ hat sich bereits seit vielen Jahren im Einsatz als Beschichtungsstation für Zink-Lamellen-Systeme bewährt und wurde kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert.
Ideal eignet sich die TULZ auch zum Auftragen von unterschiedlichen Versiegelungen im Galvanikbereich.
Dank des verfahrbaren Lackbehälters mit Schnellkupplungen ist der Medienwechsel innerhalb kürzester Zeit mit wenigen Handgriffen möglich ohne dass der Materialdurchsatz reduziert wird.
Ein weiterer Vorteil der TULZ ist die Möglichkeit den Zentrifugenkorb bis zu 90° zu schwenken um die Teile umzuwälzen. Da der Zentrifugenkorb in der Station komplett verschlossen ist ergibt sich keine Reduzierung des Nutzvolumens. Speziell für flache Stanzteile und Scheiben ist ein Schwenkwinkel größer als 75° für eine optimale Beschichtungsqualität wichtig.
Dank des variablen, frei parametrierbaren Behandlungs-programms können selbst Kleinschrauben mit Innenangriff (z.B. Torx M3) mit sehr guter Qualität beschichtet werden, wobei eine akzeptable Belademenge im Korb realisierbar ist.
Die TULZ-Station ist komplett gekapselt, der Antriebsmotor liegt außerhalb und die Betriebsmittel im Innenbereich sind Ex-geschützt. Hierdurch eignet sich die TULZ hervorragend für die Verarbeitung von lösemittelhaltigen Beschichtungs-systemen.
Einen weiteren Vorteil stellt der „lose“ Beschichtungskorb dar, d. h. bei Wechsel des Beschichtungsmediums kann der Beschichtungskorb einfach getauscht werden, bzw. zum Reinigen entnommen werden. In automatischen Anlagen erfolgt der Korbwechsel vollautomatisch ohne den Durchsatz der Anlage zu reduzieren.
Die TULZ ist in unterschiedlichen Baugrößen lieferbar. In der TULZ900 (Korbdurchmesser 900mm) können beispielsweise Beladegewichte bis zu 250 kg beschichtet werden, dabei sind Taktzeiten von weniger als 2 Minuten erreichbar.
Speziell für Laboranwendungen und für Musterbeschichtungen wurde die auf der Hannovermesse ausgestellte TULZ300/500 entwickelt. Mit dieser Maschine können Musterbeschichtungen direkt im Liefergebinde (Hobock) des Beschichtungsmedienlieferanten realisiert werden.
Für die kleine Serienproduktion kann dann die Station auch mit einem größeren Beschichtungskorb (500 mm) und mit Lackbehälter betrieben werden.
Das Beschichtungssystem TULZ ist voll in das WMV-Baukastensystem integrierbar, d. h. auch die Umrüstung bestehender Anlagen ist einfach möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.