WITTMANN 4.0 Peripherie nun mit kostenloser OPC UA Anbindung

(PresseBox) ( Kottingbrunn, )
Wie bedeutend die Digitalisierung der Welt für den Informationsfluss und für Online-Bestellungen ist, erleben wir in Zeiten der Coronavirus-Pandemie und geschlossener Verkaufslokale nun gerade hautnah mit. Dass auch die Digitalisierung von Produktionsmitteln für den Austausch von Informationen zwischen Verarbeitungsmaschinen und Peripheriegeräten an Bedeutung gewinnt, zeigt die rasant ansteigende Zahl weltweiter Anwendungsfälle.

Die WITTMANN Gruppe arbeitet daran, die Bestrebungen moderner Spritzgießbetriebe in Richtung digitaler Vernetzung des gesamten Produktionsbetriebs zu unterstützen und voranzutreiben. Deshalb kommunizieren WITTMANN-4.0-fähige Peripheriegeräte, die ab dem 1. April 2020 bestellt werden, nun standardmäßig und ohne zusätzliche Kosten über OPC UA Anbindung mit entsprechend ausgestatteten WITTMANN BATTENFELD Spritzgießmaschinen mit B8 Steuerung.

Die Vernetzung von WITTMANN BATTENFELD Maschinen und WITTMANN Geräten mit Hilfe von WITTMANN 4.0 bietet zahlreiche Vorteile.


Zentrale Bedienung: WITTMANN Peripheriegeräte stellen der Spritzgießmaschine mit B8 Steuerung die eigene grafische Bedienlogik über WITTMANN 4.0 zur Verfügung. Damit sind alle Funktionen des jeweiligen Peripheriegeräts auch zentral auf der WITTMANN BATTENFELD B8 Bedieneinheit auswählbar und in der gewohnten Menüstruktur nutzbar.



Erweiterter Werkzeugdatensatz in der B8 Maschinensteuerung: Der Werkzeugdatensatz besteht nicht nur aus den üblichen maschineninternen Prozesseinstellungen, sondern wird um die Einstellungen der angeschlossenen WITTMANN 4.0 Peripheriegeräte und des WITTMANN R9 Roboters erweitert. Für eine Gerätevorschau werden des Weiteren der Gerätetyp und wichtige Kenndaten abgespeichert.



Gerätevorschau: Zu jedem Zeitpunkt kann im Werkzeugkatalog der B8 Steuerung für jeden Werkzeugdatensatz vorab die ursprüngliche bzw. benötigte Zusammenstellung der notwendigen Produktionsmittel angezeigt werden. Der Bediener kann sich somit vorzeitig auf einen anstehenden Werkzeugwechsel vorbereiten und Zeit einsparen.



Plug & Produce: Nach dem Werkzeugwechsel und der mechanischen und elektrischen Anbindung der Peripheriegeräte an das Werkzeug und die Maschine können die Einstellungen, Rezepte, Ablaufprogramme für Roboter, etc. vom Werkzeugdatensatz automatisch an die jeweiligen Geräte übermittelt werden. Die automatische Übertragung an das jeweilige Gerät schließt somit menschliche Fehlbedienung aus.


Die Vorteile von WITTMANN 4.0 können optional durch den Anschluss der Maschine und der Peripheriegeräte an die MES-Lösung TEMI+ auch außerhalb der WITTMANN BATTENFELD Arbeitszelle genutzt werden. TEMI+ unterstützt zusätzlich zu den vielen Standardfunktionalitäten einer MES-Lösung auch den erweiterten Werkzeugdatensatz und die Gerätevorschau.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.