Domdruckregler für Gasversorgungsanlagen: Elektrische gesteuerte Druckregler verbessern Prozesse

Witt gibt die Richtung vor: Elektrische Proportionalventile steuern jetzt die Druckregler von Gasversorgungsanlagen

(PresseBox) ( Witten, )
Der deutsche Hersteller liefert erstmals ein auch nachrüstbares Modul für Domdruckregler (Domdruckminderer), mit dem sich der Arbeitsdruck aus der Ferne elektrisch steuern lässt. Der Vorteil: Selbst komplexe Produktionsprozesse können exakt und optimal kontrolliert werden, weil der erforderliche Gasdruck jeder Prozessstufe automatisch übermittelt und vom Regler eingestellt wird.

Geregelt wird dies durch speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS). Die digitalen Controller steuern das elektrische Proportionalventil entweder über die Stromstärke (Ampere) oder die Stromspannung (Volt). Weil Drucktransmitter den Hinterdruck erfassen und überwachen, können Sollwertabweichungen erkannt und vom System selbsttätig kompensiert werden. Der große Einstellbereich des Arbeitsdrucks liege im Bereich von 0,5 bis 30 bar, teilt Witt mit. Derzeit üblich sei das mechanische Einstellen des Arbeitsdrucks von Hand - ein bewährtes, aber im Vergleich zur elektrischen Variante eher aufwändiges und bisweilen ungenaues Verfahren. Die elektrische Steuerung mit der SPS-Regelautomatik stelle überdies einen Beitrag zur Kosteneinsparung dar, weil die exakte Druckregelung ein Abblasen teuren Gases oder Prozessunterbrechungen verhindere.

Witt ist einer der großen Hersteller von Equipment für technische Gase und deren Anwendungen. Witt Domdruckregler zählen zu den leistungsstärksten überhaupt. Sie zeichnen sich besonders durch ihre Druckkonstanz selbst bei stark schwankender Entnahme aus. Mehr unter www.domdruckregler.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.