Integration von Befundung und Telefonie

VISUS integriert PACS-Tool in VoIP-Telefonanlage

(PresseBox) ( Bochum, )
Moderne Kommunikationstechnologien werden zunehmend in den ärztlichen Alltag integriert und gestalten ihn effektiver. So verbringen Mediziner beispielsweise viel Zeit am Telefon. Mit dem JiveX CallManager präsentiert der Bochumer IT-Dienstleister VISUS eine Lösung, mit der das digitale Bilddatenarchivierungs- und -kommunikationssystem (PACS) direkt mit der Telefonanlage des Partners Cisco verbunden ist. "JiveX-Clients werden Nebenstellen einer VoIP-Telefonanlage zugeordnet. So können aus dem PACS heraus Telefonate abgesetzt oder angenommen werden. Darüber hinaus lassen sich Anrufer vor der Annahme identifizieren. Der JiveX-Client wertet diese Informationen aus und kann so entsprechend den Workflow steuern", erläutert Dr. Marc Kämmerer aus dem Produktmanagement von VISUS die Funktionsweise.

Cisco hat das Gesundheitswesen weltweit als strategische Priorität definiert. "Wir sind jetzt verstärkt bemüht, neue Lösungen für diese Branche zu schaffen. Dabei haben wir Arbeitserleichterungen für die Anwender und eine Effektivitätssteigerung im Fokus. In VISUS sehen wir ein innovatives Technologieunternehmen mit zukunftsweisenden Lösungen. Daher ist das Unternehmen der ideale Partner für die marktführenden Produkte von Cisco. Der CallManager wird den Ärzten eine verbesserte und zeitsparende Zusammenarbeit und Kommunikation ermöglichen", setzt Siegfried Neugebauer, Key Account Manager Healthcare bei Cisco, große Erwartungen in die Zusammenarbeit.

"Durch diese neue Telefonielösung spart der Radiologe enorm Zeit. Bei 20 bis 30 Anrufen täglich summieren sich da schnell 60 Minuten", weiß Dr. Kämmerer. "Darüber hinaus kann er stressfreier arbeiten. Die relevanten Untersuchungen sind durch die Vorselektion in der Regel einfacher zu finden. Nach dem Telefonat arbeitet der Radiologe einfach an der Stelle weiter, an der er unterbrochen wurde."

Konkret kann der Radiologe während der Befundung Fragen eines Zuweisers zu einem anderen Patienten beantworten. Der eingehende Ruf wird durch den JiveX-Client erkannt. Der fragt nun, ob in einem separaten Fenster automatisch alle Untersuchungen angezeigt werden sollen, bei denen der Anrufer als Zuweiser eingetragen ist. Nach Zustimmung erhält der Radiologe diese Selektion und kann sehr schnell die relevante Untersuchung aus der Liste wählen. Parallel wird der Anruf angenommen. Nach Beendigung des Telefonates mit dem Zuweiser kehrt das System automatisch zur Befundungsmaske zurück, so wie der Radiologe sie vor dem Anruf verlassen hat. Genauso einfach kann der Radiologe über sein Telefonbuch mit vorgehaltenen, aktuell gepflegten Kontaktdaten einen Zuweiser anrufen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.