CeBIT: VIPcom präsentiert Microsoft-Alternative teamXchange bei Red Hat

(PresseBox) ( Hannover/München, )
Der Softwarehersteller VIPcom GmbH lädt auf der CeBIT am Stand von Red Hat (Halle 5, Stand G 47) zur Präsentationen des Groupware-Server teamXchange für Red Hat/Fedora Linux ein. Die Vorträge finden am Donnerstag (15. März), um 14.30 Uhr, am Freitag (16. März) um 11.30 Uhr und am Sonntag (18. März) um 12.30 Uhr auf dem Stand von Red Hat statt. Darüber hinaus gibt es noch einen Vortrag über teamXchange am Samstag (17. März) um 14.15 Uhr auf dem LinuXForum (Halle 5, Stand G65).

Die Software teamXchange gilt als Exchange-Alternative, weil sie in direktem Wettbewerb zum Microsoft Exchange Server steht. Im Unterschied zur Microsoft-Lösung läuft teamXchange nicht nur unter Windows, sondern eben auch unter Linux/Unix. Dadurch sind Client-Anwendungen, die unter der Outlook-Oberfläche von Windows mit einem Exchange-Server laufen, auf einen Schlag unter Linux/Unix einsetzbar. Da sich teamXchange streng an die MAPI-Kommunikationsarchitektur hält, lassen sich die Exchange-Datenbestände ohne Aufwand sozusagen "über Nacht" migrieren. Die "Explosivkraft von teamXchange für den IT-Markt" wird zudem dadurch erhöht, dass die VIPcom-Software in den Unternehmen deutlich geringere Kosten als Microsoft Exchange verursacht. Zum Kennenlernen steht unter http://www.vipcomag.de/deutsch/index_w.html kostenlos eine 5-Benutzer-Version unter Linux bereit. Für Windows Anwender läuft eine spezielle CeBIT-Aktion: teamXchange 30 Tage lang kostenlos testen - von Windows 98 bis Vista.

VIPcom mit Sitz in München ist mit PAPAGENO ein führender Softwarehersteller und Systemintegrator von Unified Communication-Lösungen für heterogene Umgebungen. VIPcom analysiert Kommunikationsanforderungen und Netzbelastungen, erarbeitet optimale Unternehmenslösungen und unterstützt ihre Partner bei Installation und Implementierung sowie Service und Support. Die neueste Entwicklung ist die leistungsstarke Groupware-Lösung teamXchange, welche neben Windows auch auf den wichtigen Plattformen Linux und Unix eingesetzt werden kann. VIPcom verfügt über eine Anwenderbasis von mehr als 6.000 installierten Servereinheiten. Implementierungen sind unter anderem bei T-Systems, Würth, Arcor und Klöckner in Betrieb.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.