Neue Studie zur Mediennutzung in der Finanzwelt

Handelsblatt ist Top-Titel für Finanzentscheider

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Das Handelsblatt belegt in der neuen Markt-Media-Studie "Financial Community 2006" mit deutlichem Abstand den Spitzenplatz. Deutschlands führende Wirtschafts- und Finanzzeitung erzielt eine Reichweite von 55,8 Prozent bzw. 84.320 Lesern pro Ausgabe und liegt damit vor der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (34,4 Prozent bzw. 51.910 Leser) und der Financial Times Deutschland (32,8 Prozent bzw. 49.580 Leser). Zudem positioniert sich das Handelsblatt eindeutig als Agenda-Setter: Auf die Frage nach der Leitfunktion in der Berichterstattung gaben 45 Prozent der rund 1.050 Befragten der Zeitung die Note sehr gut. Insgesamt halten 93 Prozent der Befragten die Berichterstattung des Handelsblatt für sehr gut bis gut. Kein anderer Titel erreicht in der Studie diesen Wert.

"Die Studienergebnisse beweisen eindeutig, dass die neue Finanzzeitung im modernen Tabloidformat auf eine hervorragende Akzeptanz stößt und als Benchmark der Branche gilt", sagt Hermann-Josef Knipper, als stellvertretender Chefredakteur zuständig für die Finanzzeitung des Handelsblatt. "Wir bauen unsere führende Marktposition in der für uns sehr wichtigen Zielgruppe der Finanzprofis weiter aus und vergrößern deutlich den Abstand zu unseren direkten Mitbewerbern."

Kunden, Agenturen und Mediaplanern liefert die Studie zudem wertvolle Informationen zur Beurteilung des Preis-Leistungsverhältnisses: Mit einem Tausenderkontaktpreis (TKP) von 217,57 Euro hat das Handelsblatt bei den Zeitungen auch in punkto Wirtschaftlichkeit und Effizienz eindeutig die Nase vorn.

Über die Studie "Financial Community 2006"

Die Studie wurde vom LAE-Institut Czaia Marktforschung und Immediate Software, Bremen, im Auftrag des Vermarkters GWP media-marketing zwischen Januar und Mai 2006 erhoben und erfasst die Mediennutzung von Entscheidern, die schwerpunktmäßig in den Bereichen Banken, Versicherungen, Fondsgesellschaften, Private Equity, M&A, Vermögensverwaltung und Steuerberatung tätig sind. Zur Financial Community zählen rund 151.000 Personen aus knapp 18.000 Unternehmen. Keine andere Markt-Media-Studie bildet diese Zielgruppe bislang so umfassend und präzise ab. Die 27 erhobenen Zeitungen und Zeitschriften sowie fünf Kombis folgen in der Reichweitenanalyse dem Titelmuster der Leseranalyse Entscheidungsträger (LAE.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.