"Ohne Gentechnik"-Produkte: Fehlanzeige im Supermarkt

Verbraucherzentrale: Nur beschränkte Wahlfreiheit der Verbraucher

(PresseBox) ( Leipzig, )
Drei Viertel der Bundesbürger würden sich laut einer aktuellen Forsa-Umfrage dafür entscheiden, tierische Lebensmittel mit der Kennzeichnung "ohne Gentechnik" zu kaufen. Doch Verbraucher suchen im Supermarkt fast immer vergeblich nach diesen Produkten.

Die Auslobung "ohne Gentechnik" kann in Deutschland freiwillig genutzt werden. Sie ist aber auch nach der Lockerung der extrem hohen Anforderungen an diese Kennzeichnung am 1. 5. 2008 nur selten zu finden. Seitdem können tierische Lebensmittel, also Fleisch, Eier und Milch bereits eine "ohne Gentechnik"-Kennzeichnung tragen, wenn die Tiere keine gentechnisch veränderten Futtermittel erhalten haben. Erlaubt sind aber bestimmte, mit Hilfe gentechnisch veränderter Mikroorganismen hergestellte Zusätze wie Vitamine und die Nutzung mit Hilfe der Gentechnik hergestellter Tierarzneimittel. Kritisch zu bewerten sind dabei die Übergangsfristen für die Fütterung mit gentechnikfreien Futtermitteln.

"Futtermittel mit gentechnisch veränderten Inhaltsstoffen werden in großem Umfang eingesetzt. Verbraucher können das am Produkt nicht wahrnehmen, da es nicht gekennzeichnet werden muss. Es ist daher nicht auszuschließen, dass Milch, Eier oder Fleisch, die nicht entsprechend gekennzeichnet sind, mit Gentechnik in Berührung gekommen sind", meint Dr. Birgit Brendel von der Verbraucherzentrale Sachsen. Die große Mehrheit der Verbraucher wünscht diese Kennzeichnung jedoch, wie eine aktuelle Dialego-Umfrage belegt. Die Wahlfreiheit für die Konsumenten ist daher bei tierischen Lebensmitteln nicht gegeben.

Die Verbraucherzentrale Sachsen gibt am Ernährungstelefon Auskunft zur Kennzeichnung bei gentechnisch veränderten Lebensmitteln. Unter der Nummer 0180-5-791352 (0,14 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend) werden jeweils montags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 16 Uhr Fragen zu diesem Thema, aber auch zu anderen Ernährungsthemen beantwortet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.