Autokauf wird angekurbelt

Verbraucherzentrale Sachsen: Mit Abwrackprämie möglichen Rabatt nicht schmälern

(PresseBox) ( Leipzig, )
Die Verbraucherzentrale empfiehlt potenziellen Autokäufern, die einen Anspruch auf die so genannte Abwrackprämie geltend machen wollen, die üblichen Vertragsgespräche mit dem Händler zunächst ohne Bezug auf den staatlichen Zuschuss zu führen. Erst wenn man sich über den zu zahlenden Preis einig geworden ist, sollte der Verkäufer darauf angesprochen werden, den Antrag für die Abwrackprämie zu stellen. Der Kaufpreis wird dann um den Betrag von 2.500 Euro reduziert.

Autokäufer sollten bei den Vertrags- und Preisabsprachen im Hinterkopf haben, dass der Händler diese Prämie vom Staat erstattet bekommt.Ein vorheriger Abzug der Prämie kann schnell dazu führen, dass der im Regelfall beim Autokauf mögliche hohe Rabatt geschmälert wird.

"Es sollte angesichts der Prämie, die mit einer Preisreduzierung von 2.500 Euro einhergeht, nicht vergessen werden, auf Rabattabsprachen zu drängen", empfiehlt Bettina Dittrich, Juristin der Verbraucherzentrale Sachsen.

Den staatlichen Zuschuss können Neu- oder Jahreswagen-Käufer bei Vorliegen der Voraussetzungen auch direkt beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Frankfurter Straße 29-35 in 65760 Eschborn beantragen. Dort werden unter der Hotline 06196-908470 alle Fragen rund um das Thema beantwortet.

Hintergrund dieser Prämie ist, dass damit die Neu- und Jahreswagenkäufe in Deutschland im Rahmen des verabschiedeten Konjunkturpaketes angekurbelt werden sollen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.