VDMA: Arbeitskreis "Energieeffizienz Kältetechnik" berät Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz kältetechnischer Systeme

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Der Arbeitskreis "Energieeffizienz Kältetechnik" hat sich unter Federführung der Fachabteilung Kälte- und Wärmepumpentechnik im VDMA im Dezember 2008 zu seiner zweiten Sitzung getroffen. Etwa 30 Vertreter bedeutender Unternehmen, Be-treiber und Verbände der Kältebranche nahmen an diesem Treffen teil.

Ziel des Arbeitskreises ist es, Maßnahmen zur Umsetzung der im Positionspapier des Forschungsrats Kältetechnik e. V. "Klimaschutz-beitrag von Kälte- und Klimaanlagen, Verbesserung der Energie-effizienz, Verminderung von treibhausrelevanten Emissionen" ausgesprochenen Empfehlungen zu formulieren und Lösungswege festzulegen.

Der im Juli 2008 gegründete Arbeitskreis repräsentiert ein Marktvolumen von mehr als 13 Milliarden Euro und eine Mitarbeiterzahl von ca. 64.000, berichtete Guntram Preuß, Referent für Marktinformationen im VDMA.

Die Vorsitzenden der 8 Unterarbeitskreise, in denen die Schwerpunkte

- Abstrahieren von verschiedenen Systemen, COP, Transparenz für Bewertungsgrund lagen, Auslegungsrichtlinien für die Kälteerzeugung, Energieeffizienzkriterien

- Supermarktkälte / Gewerbekälte / Kühlmöbel

- Industriekälte/Nahrungsmittelindustrie

- Kühlhäuser

- Klimakälte

- Energieeffizienz der Produkte und der Anwendung der Produkte (EuP-Richtlinie)

- Effiziente Regelung und Betrieb

- Effizienz von Wärmeübertragern

behandelt werden, berichteten über die seit Juli 2008 in 10 Arbeitstreffen erzielten Ergebnisse.

"Die Vorträge haben verdeutlicht, dass konkrete und nachhaltige Aktivitäten zur Energieeinsparung und zur weiteren Verbesserung der Energieeffizienz in der kältetechnischen Industrie bereits stattfinden", so Holger König; CTO der Jäggi/Güntner (Schweiz) AG und Vorsitzender des Arbeitskreises Energieeffizienz Kälteanlagen.

"Die aus Sicht der kältetechnischen Industrie möglichen Energieeinsparungen und die hiermit verbundene Reduzierung der CO2-Emissionen wurden im Positionspapier des Forschungsrats Kältetechnik abgeschätzt. Das von der Kältebranche gesehene und im Positionspapier des Forschungsrats Kältetechnik e.V. auf wissenschaftlicher Grundlage erarbeitete Einsparpotenzial ist auch in den "Richtlinien zur Förderung von gewerblichen Kälteanlagen" aufgegriffen worden."

Die Unterarbeitskreise werden ihre Aktivitäten auch zu Beginn des neuen Jahres intensiv fortsetzen, um diese dann im März 2009 erneut abzustimmen und konkrete Maßnahmen zu formulieren.

Es ist dem Arbeitskreis, dem Hersteller, Betreiber und Verbände angehören, ein wichtiges Anliegen, einen branchenübergreifenden Kon-sens zu bilden und zu vertreten.

Als ein Instrument zum Erreichen dieser Zielsetzung sieht der Arbeitskreis u. a. das VDMA Einheitsblatt "Energieeffizienz von Kälteanlagen". Interessierte Verbände und Institutionen sind daher eingeladen, an den einzelnen Themen mitzuarbeiten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.