German Pavillon für Mittelständler ein Schaufenster im boomenden Verpackungsmarkt China

Zehn Firmen gestalten Gemeinschaftsstand auf der SWOP 2019 / Chinas wichtigste Packaging-Messe wächst deutlich / Auch drupa world tour macht Halt in Shanghai

(PresseBox) ( Frankfurt, )
„Die Ausstellerzahl hat gegenüber der letzten Shanghai World of Packaging 2017 stark zugelegt und ist doppelt so hoch wie bei der Premiere im Jahr 2015“, resümiert Dr. Sven Breitung vom VDMA Fachverband Druck- und Papiertechnik das diesjährige Geschehen auf der SWOP. Auch die Zahl der Besucher in den Messehallen sei vermutlich deutlich höher als 2017.

VDMA-Experte Dr. Breitung war als Auskunftsperson für den „German Pavillon“ in Shanghai. Dank einer Förderung im Auslandsmesseprogramm des Deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bot dieser Gemeinschaftsstand kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit, sich mit ihren Packaging-Lösungen im boomenden Verpackungsmarkt Chinas zu präsentieren. Insgesamt zehn mittelständische Firmen aus dem Druck- und Verpackungsmaschinenbau nutzten diese Gelegenheit – und stießen mit dem zentral gelegenen, professionell gestalteten Messestand unter dem Label Made in Germany auf reges Besucherinteresse.  

Chinas Verpackungsmarkt wächst

Laut Prognosen legt der chinesische Verpackungsmarkt bis 2023 mit jährlichen Raten von 6,8 Prozent zu – mehr als doppelt so schnell wie der globale Markt (plus 3,1 Prozent jährlich). Wachstumstreiber sind die steigende Wirtschaftskraft und der zunehmende private Konsum. Lag dieser 2010 noch bei knapp 45 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, so waren es 2018 bereits 76 Prozent. Entsprechend ist China mittlerweile neben den USA der umsatzstärkste Exportmarkt für den deutschen Verpackungs- und Druckmaschinenbau.

Die gute Marktlage prägte auch das Klima auf der SWOP 2019, die vom 25. bis 28. November stattfand. Die beiden Veranstalter Adsale Exhibition Services und Messe Düsseldorf Shanghai hatten im Vorfeld eine Besucherzahl von 25.000 anvisiert; im Jahr 2017 waren es 18.100. Die Zahl der Aussteller lag dieses Mal mit rund 800 internationalen Unternehmen weit über dem Wert der SWOP 2017, zu der 487 Aussteller gekommen waren.

Gute Stimmung am German Pavillon

Die Besucherresonanz war auch im German Pavillon laut Dr. Breitung erfreulich. Das bestätigt auch Markus Weidle, Account Manager der Max Schlatter GmbH & Co. KG. „Im Vergleich zu unserer ersten Teilnahme auf der SWOP 2017 haben wir gerade an den ersten zwei Messetagen eine deutlich höhere Frequenz an qualifizierten Geschäftskontakten verzeichnet“, berichtete er. Daher sei er optimistisch, die Kundenbasis und Markdurchdringung vor Ort in den kommenden Jahren weiter ausbauen zu können. „Die SWOP 2019 war für die Max Schlatterer GmbH erneut ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur nachhaltigen Platzierung unserer Marke und unseres Produktportfolios in der chinesischen Verpackungsindustrie“, resümierte er.

Auch die NOWOFOL GmbH & Co. KG nahm das Angebot des German Pavillon auf der SWOP bereits zum zweiten Mal wahr. Deren Head of Sales MDO- and Cast Films, Christian Muhm, zog ebenfalls ein zufriedenes Fazit. „Für uns war bereits das Angebot, am deutschen Gemeinschaftsstand auf der SWOP 2017 teilzunehmen, eine hervorragende Möglichkeit, um den chinesischen Markt zu bearbeiten. Dieses Mal hatten wir viele Anfragen von Interessenten, die wir nun schon mit unseren chinesischen Agenten beantworten konnten“, berichtete er. Ohne die Angebote von VDMA und Messe Düsseldorf hätte man das so schnell nicht erreichen können.

Wichtiges Angebot für kleine und mittlere Unternehmen

Stefan Greiner, Geschäftsführer (COO) der Greiner GmbH & Co. KG, zeigte sich ebenfalls hoch zufrieden. „Die vom Bund geförderte Beteiligung an dem Gemeinschaftsstand bietet auch kleinen mittelständischen Unternehmen eine sehr gute Plattform zur Bearbeitung dieses wichtigen Marktes“, sagte er. Dank des steigenden Qualitätsbewusstseins biete der chinesische Packaging-Markt   gute Chancen. „Die kompetente, herzliche Betreuung durch die Organisatoren des German Pavillon durch die Messe Düsseldorf rundet das Paket perfekt ab“, lobte Greiner.  

„Was die Menge und Vielfalt der Produkte sowie die Größe der Show betrifft, war die SWOP 2019 bisher mit Abstand die beste Edition“, betonte auch Jim Foote, der stellvertretende Leiter des Business Development Asia Pacific bei Hoerauf Shanghai Machinery Co., Ltd. Die SWOP habe sich zu einer sehr gut organisierten Messe entwickelt. Auch mit der Besucherzahl und der guten Lage des Gemeinschaftsstandes sei er hoch zufrieden. „Wir haben unsere Ziele auf der SWOP 2019 definitiv erreicht und haben auf Basis der guten Gespräche in dieser Messewoche nun Einiges zum Abschluss zu bringen“, berichtete er.

drupa meets SWOP

Auf der Messe in Shanghai machte auch die drupa world tour 2019/20 halt. Die gemeinsame Promotion-Tour wirbt in Events auf allen Kontinenten für die drupa 2020 (16. bis 26. Juni 2020). Auf der Veranstaltung während der SWOP stellten zwei Vertreter von VDMA und Messe Düsseldorf in einem vollbesetzten Saal die wichtigsten Technologietrends in der Druck- und Papiertechnik, sowie die Konzeption und die Hotspots der globalen Leitmesse für die Print-, Packaging- und Medienbranche vor. Deutsche Maschinenbauer kündigen für die drupa 2020 zahlreiche Innovationen rund um die Megatrends Artificial Intelligence, Connected Customer, Platform Economy und Circular Economy an. Daneben werden drupa touchpoints den Fokus auf Packaging, Textildruck sowie auf die rasante Entwicklung im Additive Manufacturing /3D-Printing legen. „Wir sind mit diesen Themen auf große Resonanz gestoßen – und hatten Gelegenheit, viele interessante Fragen aus dem Publikum zu beantwortet“, berichten die beiden Referenten Dr. Sven Breitung (VDMA) und Axel Bartkus (Messe Düsseldorf Shanghai).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.