PresseBox
Press release BoxID: 315216 (VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.)
  • VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
  • Lyoner Str. 18
  • 60528 Frankfurt
  • http://www.vdma.org/
  • Contact person
  • Gaby Heinrich
  • +49 (69) 6603-1276

"Energieeffizienz von Kälteanlagen" - 200 Teilnehmer besuchten die Informationsveranstaltung des VDMA

(PresseBox) (Frankfurt/Main, ) Der Arbeitskreis "Energieeffizienz von Kälteanlagen" im VDMA hat am 15. Dezember 2009 in Frankfurt die Kriterien für eine Hebung der Einsparpotentiale in der Kältetechnik und eine Marktabschätzung vorgestellt.

Der Sprecher des Arbeitskreises Holger König, Jäggi/Güntner (Schweiz) AG, wies vor den 200 Teilnehmern aus Wirtschaft und Politik in seinen einführenden Worten nochmals daraufhin, dass die wesentlichen Einsparpotenziale in einer Festlegung von Mindestanforderungen an das Anlagenkonzept und die Komponenten sowie die Regelung, den Betrieb und die Wartung der Kälteanlagen liegen.

VDMA Einheitsblatt 24247 "Energieeffizienz von Kälteanlagen"

Das VDMA Einheitsblatt 24247 wird dafür eine entscheidende Richtschnur für die Branche sein. Es wird u. a. Mindestanforderungen, Auslegungskriterien und energetische Bewertungen für einzelne Anwenderbranchen zur Energieeffizienz von Kälteanlagen formulieren.

VDMA 24247 wird zunächst aus den folgenden Teilen bestehen:
- Teil 1: Klimaschutzbeitrag von Kälte- und Klimaanlagen - Verbesserung der Energieeffizienz - Verminderung von treibhausrelevanten Emissionen (veröffentlicht)
- Teil 2: Mindestanforderungen an das Anlagenkonzept und die Komponenten; Regelung und Energiemanagement; Anlagenkomponenten
- Teil 3: Leitfaden für eine Verbesserung der Energieeffizienz in Kühlhäusern (zur Veröffentlichung eingereicht)
- Teil 4: Supermarktkälte
- Teil 5: Industriekälte
- Teil 6: Klimakälte

Das weitere Vorgehen sieht die folgenden Ecktermine vor:
- Januar 2010: Vorlage der Entwürfe der einzelnen Teile des Einheitsblattes 24247 (Teile 2, 4, 5, 6)
- Februar 2010: Redaktionsbeirat - inhaltliche und redaktionelle finale Abstimmung
- März 2010: Vorbereitung der Veröffentlichung in den DIN-Mitteilungen
- März 2010: Sitzung des Arbeitskreises "Energieeffizienz von Kälteanlagen"
- Mai 2010: Veröffentlichung des Entwurfes in den DIN-Mitteilungen (2 Monate für öffentliche Einsprüche/Stellungnahmen)
- August 2010: Bearbeitung der Einsprüche und Stellungnahmen
- September 2010: Veröffentlichung von VDMA 24247 (Teile 2, 4, 5, 6)

Deutscher Markt für Kältetechnik Für die konkrete Abschätzung des energetischen Einsparpotentials ist eine verlässliche Datengrundlage Voraussetzung. Der VDMA-Fachverband Allgemeine Lufttechnik hat in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Arbeitskreises "Energieeffizienz von Kälteanlagen" und weiteren Unternehmen der Branche den deutschen Markt für Kältetechnik untersucht, mit dem Ziel das inländische Marktvolumen und insbesondere den Bestand an Kältesystemen nach allen Anwendungsgebieten zu bestimmen. Diese Abschätzung gibt einen Überblick über die Einsatzgebiete von Kältetechnik in Deutschland und deren Größenordnung.

Das deutsche Marktvolumen belief sich auf rund 17 Milliarden Euro. In Deutschland sind über 120 Millionen Kältesysteme installiert. Die stückzahlenmäßig größten Segmente sind Haushaltskühl- und gefriergeräte sowie Kältesysteme (ca. 80 Millionen Stück) für die Klimatisierung von Fahrzeugen (35 Millionen Stück). Weitere Segmente sind u. a. die Gebäudeklimatisierung, die Gewerbekälte, Industriekältesysteme, Supermarktkälteanlagen, Medizin und Kühlhäuser. Ebenso sind Anwendungen für Wärmepumpen zu nennen, die ein schnelles Wachstum aufweisen. Für die insgesamt elf Segmente liegen tief gegliederte Daten vor.

Der Branchenbericht "Deutscher Markt für Kältetechnik 2009 - Bestand an Kältesystemen in Deutschland nach Einsatzgebieten, Marktvolumen für kältetechnische Anwendungen" kann gegen eine Schutzgebühr bezogen werden.

Der Arbeitskreis, dem Hersteller, Betreiber, Institute und Verbände angehören, ist eine offene Plattform. Es ist dem Arbeitskreis ein wichtiges Anliegen, einen branchenübergreifenden Konsens zu bilden und zu vertreten. Interessierte sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.