Getriebelösungen senken Verbrauch

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
.
- 1.000 Getriebenexperten trafen sich auf dem VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen" zum Wissensaustausch
- Potenzial zur Verbrauchsreduzierung herausgestellt und Lösungen für den Antriebsstrang diskutiert
- Plenarvortrag von Klaus Töpfer zu Mobilität und Umwelt

Dank der Optimierung von Fahrzeuggetrieben kann in Zukunft noch eine wesentliche Kraftstoffeinsparung erzielt werden, war eine der Aussagen auf dem VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen 2008". Dass Mobilität und Umwelt sich nicht ausschließen, sondern eine zu lösende Herausforderung darstellen, stellte der ehemalige Umweltminister, Professor Klaus Töpfer, in einem vielbeachteten Plenarvortrag zu Beginn des Kongresses dar. Ein dreizügiges Kongressprogramm förderte am 17. und 18. Juni 2008 in Friedrichshafen den weiteren fachlichen Austausch zu zahlreichen Themen rund um die Getriebetechnik unter den 1.000 Experten aus Industrie und Wissenschaft. Auf der begleitenden Fachausstellung stellten über 50 Unternehmen neue Entwicklungen vor und standen für Gespräche bereit. Der nächste VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen" wird am 30. Juni und 1. Juli 2009 wiederum in Friedrichshafen stattfinden. Aufgrund der steigenden Anzahl an internationalen Referenten und Teilnehmern, wird das VDI Wissensforum eine Simultanübersetzung anbieten.

Neben dem Plenarvortrag von Töpfer hielten Professor Uwe-Dieter Grebe (Executive Director, GM Powertrain) sowie Professor Ulrich Seiffert (geschäftsführender Gesellschafter, WITech Engineering) weitere einleitende Plenarvorträge. Grebe stellte anhand von General Motors' Advanced Propulsion Technology Strategy Lösungen zur Steigerung des Wirkungsgrads und zur Nutzung von vielfältigen Energiequellen vor. Eine der vier Komponenten der Strategie ist die Wirkungsgradsteigerung von Motoren und Getrieben. In seinem Plenarvortrag zu den Randbedingungen für zukünftige Fahrzeugantriebe veranschaulichte Seiffert, dass die "Last der Verbrauchsreduzierung" beim Antriebstrang liegt. Im Gegensatz zum Fahrzeuggewicht, der Aerodynamik oder den Reifen, sieht Seiffert beim Antriebstrang - auch durch die Weiterentwicklung vom Hybridantrieben - noch wesentliches Potenzial.

Viel beachtete Punkte des Tagungsprogramms waren unter anderen die Vorträge zu Doppelkupplungsgetrieben und Hybridantrieben, in denen einige effektive Lösungen zur Verbrauchsreduzierung dargestellt wurden. Mehrere Vorträge beschäftigten sich auch mit dem Zusammenspiel von Mechatronik und Software. Weitere Sektionen widmeten sich den Themen Automatische Getriebe, Drehmomentwandler, Kupplungen, Fertigungsverfahren oder Schaltungen und Schaltqualität. Getriebe für Nutzfahrzeuge wurden zudem in einer speziellen Sektion behandelt.

Auf der begleitenden Fachausstellung präsentierten 50 Unternehmen innovative und zukunftsweisende Produkte, Lösungen und Dienstleistungen rund um das Thema Fahrzeuggetriebe. Im Foyer des Congress-Centrums "Graf-Zeppelin-Haus" standen die Aussteller dem qualifizierten Fachpublikum für Gespräche, Diskussionen und Demonstrationen zur Verfügung. Die Ausstellung war damit der zentrale Marktplatz des Fachkongresses.

Im Anschluss an die Diskussionen zu den Vorträgen und auf der Ausstellung nutzten die Teilnehmer auch die Gelegenheit zum Gedankenaustausch auf der Abendveranstaltung vor der Kulisse des Bodensees. Darüber hinaus hatten die Teilnehmer in diesem Jahr die Gelegenheit, die Zeppelin-Werft in Friedrichshafen zu besichtigen. Die VDI-Gesellschaft Entwicklung Konstruktion Vertrieb (EKV) ist fachlicher Träger der Tagung, die von der VDI-Gesellschaft für Fahrzeug- und Verkehrstechnik (FVT) unterstützt wird.

Die Tagungsbeiträge sind im VDI-Bericht 2029 auf 1048 Seiten sowie einer CD-ROM zusammengefasst und können für 159 Euro beim VDI-Verlag in Düsseldorf bestellt werden.

Weitere Informationen zum VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen" unter www.getriebekongress.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.