Zwischenbilanz im Netzwerk für Impfstoffforschung

(PresseBox) ( Hannover, )
Am 17. Februar 2005 fand in Berlin der 1. VPM Status Workshop statt. Teilnehmer der ganztägigen Veranstaltung waren alle derzeit 15 Partnerlabors und -firmen aus dem Netzwerk der Vakzine Projekt Management GmbH, mit rund 60 Vertretern. Die Impfstoffexperten kamen aus allen Bereichen, die in die Forschung, Entwicklung, Vermarktung, Herstellung und Lizenzierung von Impfstoffen eingebunden sind. Unter ihnen waren Wissenschaftler und Forscher, Führungskräfte der Pharma- und Gesundheitsbranche, Vertreter der Zulassungsbehörde und des BMBF sowie Anwälte, Steuer- und Unternehmensberater. Alle Anwesenden sind eng mit der VPM verbunden und nutzten den Status Workshop, um den Netzwerkgedanken mit Leben zu füllen und einen aktuellen Überblick über Fortschritt und Erfahrungen bei den einlizenzierten Projekten zu gewinnen. Im Rahmen von 15 Vorträgen aus Wissenschaft und Industrie sowie anschließenden lebhaften Diskussionen wurde der Forschungs- und Entwicklungsstand aufgearbeitet und Ausblicke auf die folgenden Projektschritte gewährt. Besondere Aufmerksamkeit galt den ersten Praxisergebnissen eines Impfstoffes gegen Prostatakrebs. Ein abendlicher Ausklang erlaubte Vier-Augen-Gespräche und weiteren informellen Austausch. Der 1. VPM Status Workshop hat sich als großer Erfolg erwiesen und bestätigte die Konzeption eines Impfstoffnetzwerkes für Deutschland.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.