Utimaco liefert IT-Sicherheitslösung für Hermes Logistik-Gruppe

* Deutschlands größter postunabhängiger Zustelldienst für Privatkunden sichert den Zugang zu seinem VPN-Firmennetz mit einer Public Key Infrastruktur (PKI)-Lösung von Utimaco Safeware ab. * Public-Key-Verfahren garantiert hohe Sicherheit durch digita

(PresseBox) ( Oberursel, )
* Deutschlands größter postunabhängiger Zustelldienst für Privatkunden sichert den Zugang zu seinem VPN-Firmennetz mit einer Public Key Infrastruktur (PKI)-Lösung von Utimaco Safeware ab.

* Public-Key-Verfahren garantiert hohe Sicherheit durch digitale Zertifikate für rund 700 Mitarbeiter an über 60 Standorten bundesweit.

* Künftig werden viele IT-Applikationen und sensible Daten mit einer zukunftsweisenden, einheitlichen und sicheren Anwenderauthentisierung - dem Single Sign-On (SSO) - geschützt.

Utimaco, der führende europäische Hersteller von professionellen Lösungen für die IT-Sicherheit, hat bei der Hermes Logistik Gruppe (Hamburg) eine Public Key Infrastruktur (PKI) mit der Technologie SafeGuard PKI Enterprise implementiert. Deutschlands größter postunabhängiger Logistik-Dienstleister im Privatkundengeschäft regelt und kontrolliert mit dieser Sicherheitslösung unternehmensweit den Zugang von über 60 Standorten auf sein Virtual Private Network (VPN). Auf diese Weise stellt das Unternehmen die Identität aller Kommunikationspartner sowie die Vertraulichkeit und Integrität der Informationen innerhalb des VPN-Firmennetzes sicher.

„Mit dieser Basistechnologie von Utimaco wird ein Authentisierungsverfahren eingesetzt, das höchsten Sicherheitsstandards entspricht und dadurch herkömmlichen Methoden und Lösungen haushoch überlegen ist. Denn die traditionelle Anwenderauthentisierung per Benutzername und Passwort ist unkomfortabel, fehleranfällig und in öffentlichen Netzen ziemlich unsicher", so erläutert Andreas Philipp, Deputy Vice President des Geschäftsbereichs Transaction Security der Utimaco, die in 2004 bei Hermes implementierte Sicherheitslösung. Demgegenüber beruht das von Utimaco verwendete Public Key-Verfahren auf der „starken" asymmetrischen Verschlüsselung RSA sowie auf der Verwendung von digitalen Zertifikaten. Damit besitzt jeder Anwender einen fälschungssicheren digitalen Ausweis zur sicheren Anmeldung beim Hermes-Zentralrechner.

Die Hermes Logistik Gruppe sichert mit der Public Key Infrastruktur nicht nur den Zugang zum eigenen Firmennetz ab, sondern künftig auch den Zugriff auf weitere IT-Anwendungen und -Funktionen. Dabei wird die Authentisierung der Anwender für mehrere Computerprogramme durch ein einheitliches, zentrales und komfortables Login-Verfahren - dem so genannten Single Sign-On (SSO) - ersetzt, das ebenfalls auf der Verwendung von digitalen Zertifikaten beruht. Mit diesem Identitätsmanagement wird sichergestellt, dass nur registrierte Anwender Zugang zu sensiblen und geschäftskritischen Informationen wie zum Beispiel Kundendaten erhalten. „Unsere Mitarbeiter werden durch Single Sign-On spürbar entlastet und die Supportkosten für vergessene Passwörter deutlich gesenkt", erklärt Boris Wicht, der als Projektleiter in der Systemplanung der Hermes Logistik Gruppe für die Auswahl und Einführung der PKI-Technologie verantwortlich ist.

Die PKI-Lösung des IT-Security-Anbieters Utimaco kann unabhängig vom Betriebssystem in die bereits vorhandene IT-Infrastruktur eines Unternehmens integriert sowie bedarfsgerecht für künftige Anforderungen skaliert werden. Erfahrungen und Kompetenz bei der Implementierung umfangreicher Sicherheitsinfrastrukturen auf PKI-Basis hat sich Utimaco bereits in Osteuropa (Bulgarische Regierung, Ungarische Bahn) in Skandinavien (FörenigsSparbanken) sowie in den Niederlanden (Justizministerium) umfassend erarbeitet.

„Für Hermes war diese Expertise - gestützt auf die 20-jährige Erfahrung von Utimaco - aus Gründen eines möglichst hohen Investitionsschutzes bei der Einführung einer Basis-Technologie entscheidend für die Wahl des Technologieanbieters. Außerdem hat uns der qualifizierte Support von Utimaco überzeugt", betont Projektleiter Wicht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.