UTA unterstützt Lkw-Fahrer auf deutschen Autobahnen mit Schutzmasken und Desinfektionsmittel

UTA Initiative 'We Care for You' zugunsten von Lkw-Fahrern in der Corona-Krise

(PresseBox) ( Kleinostheim/Main, )
.

- Verteilung auf Rasthöfen an allen wichtigen Autobahnabschnitten
- Aktion in Partnerschaft mit DocStop
- Initiative 'We Care for You' ist UTAs Beitrag zur 'More than Ever' Hilfsaktion der Edenred Gruppe

UTA, einer der führenden Anbieter von Tank- und Servicekarten in Europa, engagiert sich zusammen mit DocStop, der Initiative für eine bessere medizinische Versorgung für Berufskraftfahrer, für den Gesundheitsschutz von Lkw-Fahrern während der Corona-Pandemie. Drei Wochen lang verteilt ein mobiles Team mehrere tausend Mund-Nasen-Schutzmasken und Desinfektionsmittel an Trucker auf Raststätten und Autohöfen an allen wichtigen Verkehrsrou-ten in Deutschland.

"Lkw-Fahrer haben durch die Corona-Pandemie hinweg unermüdlich ihren Einsatz geleistet, doch gerade auf Tour ist es besonders schwierig, die so wichtigen Schutz- und Hygienemaß-nahmen einzuhalten", sagt Carsten Bettermann, CEO von UTA. "Mit der Initiative 'We Care for You' wollen wir Truckern hierbei Unterstützung bieten und leisten damit zugleich einen Beitrag zur weltweiten 'More than Ever' Hilfsaktion der Edenred Gruppe. Besonders freue ich mich, dass wir auch für diese Aktion wieder mit unserem langjährigen Partner DocStop zusammenarbeiten."

"DocStop und UTA haben schon mehrfach bewiesen, dass sie ein starkes Team abgeben", sagt Joachim Fehrenkötter, Vorsitzender von DocStop e.V. "Mit der gemeinsamen Aktion 'SaniStop' und durch die Aufstellung von Sanitärcontainern im Rahmen der Brancheninitiative #Logistik-hilft haben wir einen Teil dazu beigetragen, die Hygienebedingungen für Trucker in Deutschland zu verbessern. Unter dem Motto 'We Care for You' haben wir gemeinsam mit UTA bereits in Österreich Masken und Desinfektionsmittel an Lkw-Fahrer verteilt und freuen uns, diese Aktion nun auch in Deutschland unterstützen zu können."

UTA-Corona-Hilfsmaßnahmen - europaweit

Neben Deutschland und Österreich engagiert sich UTA auch in weiteren europäischen Ländern unter dem Motto 'We Care for You' für den Gesundheitsschutz von Lkw-Fahrern während der Corona-Pandemie. Auch in Spanien, Italien, Frankreich und Polen hat UTA Schutzmasken und Desinfektionsmittel verteilt und kostenlose Mahlzeiten und Duschgelegenheiten in Kooperation mit Autobahn-Raststätten und Transportverbänden organisiert, um Truckern ihren Arbeitsalltag unter den erschwerten Bedingungen während der Corona-Krise zu erleichtern.

Edenred begleitet mit seiner führenden Plattformtechnologie für Services und Zahlungsdienste täglich Menschen in 46 Ländern weltweit bei ihrer Arbeit. Edenred vernetzt so 50 Millionen Arbeitnehmer seiner 850.000 Kundenunternehmen mit zwei Millionen kooperierenden Handelspartnern.

Edenred bietet zweckorientierte Bezahllösungen für Food (Essensgutscheine), Fuhrpark und Mobilität (Tankkarten, Pendlergutscheine), Incentives (Geschenkgutscheine, Mitarbeiter-Incentive-Portale) und Payment Solutions für Unter-nehmen (virtuelle Bezahlräume). Diese Angebote erhöhen den Wohlfühlfaktor der Mitarbeiter im Unternehmen wie auch ihre Kaufkraft. Sie steigern die Attraktivität und Effizienz der Unternehmen und beleben den Mitarbeitermarkt wie die lokale Wirtschaft.

Alle 10.000 Mitarbeiter von Edenred haben sich zum Ziel gesetzt, die Arbeitswelt zu einem miteinander verflochtenen Ökosystem zu machen, das täglich sicherer, effizienter und anwenderfreundlicher wird.

Im Jahr 2019 erzielte die Gruppe mit ihrem weltumspannenden Technologiesystem ein Geschäftsvolumen von 31 Milliarden Euro, das hauptsächlich mittels mobiler Anwendungen, Online-Plattformen und Gutscheinkarten erreicht wurde.

Edenred ist an der Pariser Börse Euronext notiert und geht in die Berechnung der folgenden Indizes ein: CAC Next 20, FTSE4Good, DJSI Europe und MSCI Europe.

Weitere Informationen: www.edenred.com

DocStop

Der Verein "DocStop für Europäer e. V." wurde 2007 ins Leben gerufen, um in- und ausländische Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer mit unkomplizierter medizinischer Unterwegsversorgung zu unterstützen. Dabei stehen vor allem die "kleinen" Beschwerden, wie Zahnschmerzen, Dauerkopfweh oder plötzlich auftretende Rückenbeschwerden im Vordergrund. Unter der DocStop-Hotline 008000 DOCSTOP (008000 327867) erhalten die Anrufer Auskunft über DocStop-Anlaufstellen in ihrer Nähe. Auf der DocStop-Homepage unter www.docstop.eu sowie in vielen Smartphone-Apps für Fahrer sind ebenfalls alle DocStop-Partner abrufbar. Alle Anlaufstellen verfügen über einen Lkw-Parkplatz und einen Arzt in unmittelbarer Nähe. Eine Mitgliedschaft bei DocStop ist nicht erforderlich, die Behandlungskosten übernimmt die Krankenkasse.

Weitere Informationen: www.docstop.eu
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.