Neues Whitepaper von tyntec: Wie App-Entwickler ihre Kunden halten können

Ohne Kundenbindung können Apps nicht erfolgreich sein /Nur fünf Prozent aller Apps werden länger als 20 Tage nach dem Download genutzt

(PresseBox) ( München, )
tyntec gibt mit einem neuen Whitepaper App-Entwicklern Hilfestellung und Informationen dazu, wie sie durch den Einsatz von SMS-Technologien den Erfolg ihrer Apps erhöhen können. Der deutsche Spezialist für mobile Dialogkommunikation hatte zur Erstellung des Whitepapers die international bekannte Mobile Marketing-Expertin Peggy Anne Salz beauftragt. Unter dem Titel "Achieving App Impact: Using SMS to encourage interaction, drive loyalty" erläutert sie, wie Entwickler von Mobile Apps deren Messaging-Funktionalitäten absichern sollten. Dadurch lassen sich verlorengegangene Nutzer zurückholen, neue gewinnen, die Nutzung verstärken und auf diese Weise Umsätze maximieren. Das Whitepaper kann unter folgendem Link abgerufen werden: http://www.tyntec.com/resources/whitepapers.html.

Das Whitepaper erklärt zudem, warum im Mittelpunkt von App-Vermarktung nicht nur möglichst hohe Downloadzahlen, sondern viel mehr eine möglichst große Kundenbindung stehen sollte. Das Whitepaper führt hierfür Zahlen an, wonach immerhin 80 bis 90 Prozent aller heruntergeladenen Apps bereits nach kurzer Zeit wieder gelöscht werden. Lediglich 5 Prozent aller Apps werden noch 20 Tage nach dem Download genutzt.

Der App-Erfolg hängt von der Kundenbindung ab

Das Erfolgsrezept für App-Entwickler heißt daher, die Nutzer mit ihren Apps nach dem Download nicht alleine zu lassen, sondern vielmehr eine Verbindung zu ihnen aufzubauen. Hierfür gibt es eine Vielzahl von möglichen Kanälen - von Push-Benachrichtigungen und Display-Banner über Mobile Video bis hin zu 2D Barcodes. Als aussichtsreichste Methode allerdings empfiehlt das Whitepaper die Konzentration auf den SMS-Kanal, der als erfolgreichster und bester Direktmarketing-Kanal bezeichnet wird, der jemals geschaffen wurde.

Das Whitepaper nennt Zahlen, wonach 59 Prozent aller Personen, die eine SMS erhalten, innerhalb einer Stunde nach Erhalt der Nachricht auf diese reagieren. 41 Prozent tun dies bereits innerhalb der ersten 10 Minuten. Wird also die SMS als Mittel eingesetzt, um mit den Kunden Kontakt aufzunehmen bzw. diesen zu halten, kann dies einen wichtigen Einfluss auf den Erfolg einer App haben.

SMS soll den Marketing-Mix ergänzen

Die SMS eignet sich auch ideal dazu, andere App-Marketing-Maßnahmen wie z.B. Push Nachrichten, mit denen Apps ihre Nutzer auf neue Nachrichten oder Ereignisse hinweisen kann, zu ergänzen. In den folgenden Bereichen kann die SMS als Marketing-Unterstützung eingesetzt werden:

Beziehungsaufbau zum Kunden: Eine SMS kann die Beziehung zwischen dem App-Anbieter und dem Kunden verstärken, indem sie regelmäßige, personalisierte Updates und wichtige Informationen zur App sendet.

Empfehlungsmarketing: Zusätzliche App-Erlöse können durch Einbinden einer SMS-unterstützten "Lade einen Freund ein"-Funktion erzielt werden. Hier können Nutzer ihre Lieblings-App an Freunde und Partner weiter empfehlen.

Reaktivierung von früheren Nutzern: SMS erreichen auch diejenigen Nutzer, die ihre App bereits wieder gelöscht haben. App-Anbieter können so gezielt verloren gegangene Kunden ansprechen und wiedergewinnen.

Das Whitepaper beschreibt die Erfahrungen der BLUE LION GmbH, den Schöpfern von Qeep, einem der weltweit größten sozialen Netzwerke für Mobiltelefone mit mehr als 16 Millionen Nutzern in über 200 Ländern. Das Unternehmen stellt die SMS in den Mittelpunkt seiner umfangreichen Marketingstrategie, deren Ziel die Verstärkung der Interaktion und eine langfristige Bindung der Nutzer zum Produkt ist. BLUE LION setzt daher SMS ein, um mit den Nutzern Kontakt aufzunehmen, die Qeep nur selten oder gar nicht mehr nutzen oder die App sogar schon gelöscht haben.

Thorsten Trapp, CTO von tyntec, erklärt: "Ein Großteil der App Marketing Aktivitäten hatte sich bislang um die Erhöhung der Downloadzahlen gedreht. Dabei ist es einfacher, Beziehungen zu bereits bestehenden Kunden aufrecht zu erhalten als neue aufzubauen. Mit SMS erhalten Unternehmen einen Draht zu ihren Kunden, können neue Umsätze generieren und ihrer App neues Leben einhauchen. App-Entwickler sollten sich daher über ihre Marketing-Ziele Gedanken machen. Hierzu kann dieses Whitepaper hoffentlich einen Beitrag leisten."

Peggy Anne Salz ergänzt: "Es geht hier um den Beziehungsaufbau zum Kunden und einen regelmäßigen Kontakt mit ihm. Dieser Aspekt ist entscheidend, denn von ihm hängt der Erfolg der App ab. Entwickler müssen also lernen, ihre Kunden immer wieder zurück zu holen und sie zu mehr Umsätzen durch neue Features und Funktionen in ihren Produkten zu ermuntern."

Salz weiter: "Die SMS stellt den Mittelpunkt einer effektiven App-Marketing Strategie dar. Es gibt andere Marketing-Wege wie z.B. das Display oder per Video. Aber nur die SMS hat die Flexibilität, Wirkung und weltweite Reichweite, um all diese Kanäle zueinander zu bringen. Letztlich werden sich die App-Entwickler im Wettbewerb darin unterscheiden, ob sie die drei Aspekte Beziehung, Empfehlung und Reaktivierung umsetzen können und somit zu den Anführern oder den Mitläufern auf dem App-Markt gehören."

Über Peggy Anne Salz

Peggy Anne Salz ist Chief Analyst und Gründer von MobileGroove, einem unter den Top-50 gerankten Technologie-Portal, das Analysen und Kommentare zu allen Themen gibt, die mit mobiler Kommunikation und speziell mobiler Werbung, mobiler Suche und Social Media zu tun haben.

MobileGroove erstellt und vermarktet Kundenumfragen und -studien und stellt seine Expertise der weltweiten Mobilfunk-Industrie zur Verfügung. Frau Salz ist Autorin von zahlreichen Artikeln, Whitepapers und Büchern, unter anderem die letzten vier Auflagen des Netsize Guide, einem Almanach für die Mobilfunk-Industrie. Ihr aktuellstes Werk "The Everything Guide to Mobile Apps" kommt im März 2013 auf den Markt. www.mobilegroove.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.