Thermo Fisher Scientific stellt gegenüber Thermoschocks unempfindlichen Metalldetektor vor

Unabhängige Tests prognostizieren Lebensdauer von 10 Jahren in Umgebungen mit den strengsten Hygieneverfahren

(PresseBox) ( Minneapolis, )
Thermo Fisher Scientific Inc., weltweit führender Partner der Wissenschaft, hat heute den wahrscheinlich ersten langlebigen abwaschbaren Metalldetektor für hohe Beanspruchungen (HD) angekündigt, der die bisher üblichen Schutzart IP69K (die internationale Norm für Hochdruck-Nassreinigung bei hohen Temperaturen) bedeutend übertrifft. Ziel bei der Entwicklung des Thermo Fisher APEX HD war Wiederstandsfähigkeit gegen die typischerweise bei der Verarbeitung von Frischnahrungsmitteln und in Umgebungen mit besonderen Hygieneanforderungen auftretenden extremen Temperaturwechsel.

Die in der Produktion und Verarbeitung von Fleisch, Geflügel, Fisch und Meeresfrüchten, Molkereiprodukten sowie Obst und Gemüse eingesetzten Metalldetektoren werden i. d. R. in Kühlräumen bei Temperaturen von 1 bis 5 Grad Celsius (35 bis 40 Grad Fahrenheit) betrieben. Als Teil der regulären Hygienemaßnahmen werden diese Geräte mehrmals täglich bei Temperaturen von bis zu 65 Grad Celsius (150 Grad Fahrenheit) nass gereinigt.

Die Kombination von Thermoschock und Strahlwasser kann zu Rissbildung und Undichtigkeiten in der Auskleidung der Durchlassöffnung führen. In der Folge kann Wasser eindringen und Störungen der Metallerkennungsspulen verursachen, wodurch Instabilität und Fehler entstehen. Aus Gesprächen mit unseren Kunden haben wir erfahren, dass die Lebensdauer von Metalldetektoren unter diesen extremen Bedingungen auf nur wenige Jahre beschränkt ist und häufig kostenintensive Reparaturen anfallen.

Für den neuen APEX HD wird eine Lebensdauer von mindestens 10 Jahren in einer solchen Umgebung prognostiziert. Dies wurde von einem unabhängigen Labor bestätigt. Das System wurde außerdem für die letzten 9 Monate bei einem großen Fleischproduzent im Betrieb erprobt. Dabei wurde keine Beeinträchtigung der Leistung oder Wassereintritt festgestellt.

Durch das neu konstruierte Gehäuse und das eigententwickelte Verfahren zum Auskleiden der Durchlassöffnung fällt der APEX HD robuster und stabiler aus. Die Bedienkonsole weist außerdem eine Ein-Weg-Belüftung auf, sodass jegliche Feuchtigkeit aus dem Inneren entweichen kann. Die HD-Ausstattung wird beim APEX 500 und 300 angeboten.

"Metalldetektoren von Thermo Scientific setzen schon seit mehr als sechs Jahrzehnten Maßstäbe in Bezug auf hohe Leistungen. Dieses neue Gerät der APEX-Produktlinie ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir fortlaufend neue Merkmale entwickeln, mit denen wir die Anforderungen unserer anspruchsvollsten Kunden erfüllen", sagt Bob Ries, leitender Produktmanager für Metalldetektoren bei Thermo Fisher.

Weitere Informationen zu den Produktinspektionssystemen von Thermo Scientific finden Sie im Internet unter http://www.thermo.com/com/cda/home/.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.