C-Teile: Höhere Erträge für Kfz-Betriebe ohne Mehraufwand

Förch und Loco-Soft ermöglichen einfache Weiterberechnung

(PresseBox) ( Neuenstadt, )
Im modernen Autohaus und in größeren Werkstätten sind Dealer-Management-Systeme (DMS) ein zentraler Dreh- und Angelpunkt. Förch, der zuverlässige Automotive-Direktvertriebspartner, baut seine Partnerschaft mit Anbieter Loco-Soft, der über 2.800 Kfz-Betriebe betreut, deshalb noch weiter aus. So entsteht eine attraktive Schnittstelle zum Förch Webshop, mit der die von vielen Betrieben nicht konsequent weiterberechneten C-Teile präzise abgerechnet werden können. „Einfacher lassen sich zusätzliche Erträge nicht erwirtschaften“, so Stephan Pertschy, Leiter Key Account Management Automotive bei Förch: „Durch die weitgehende Automatisierung aller Prozesse funktioniert das nahezu ohne Mehraufwand.“ Zudem kommen ständig neue attraktive Optionen hinzu, welche die Arbeit weiter erleichtern. Seit Sommer 2019 ist etwa der Import und die Datenverarbeitung von Lieferscheinen möglich. Viele Funktionen des DMS von Loco-Soft können zudem ab sofort über die „Loco App“ auf Smartphone oder Tablet genutzt werden.

„Grundsätzlich können alle Funktionen unseres Dealer-Management-Systems mit Artikeln von Förch genutzt werden“, so Tim Kastenholz, Teamleitung Vertrieb sowie Leitung Programme & Schnittstellen von Loco-Soft. Wichtigster Bestandteil ist jedoch vor allem das integrierte elektronische C-Teile-Management ECM, wobei größere Ersatzteile, Verbrauchsmaterialien und Werkzeuge genauso verwaltet werden können. Die Vorteile der innovativen Lösung fassen ein Artikel auf den Homepages von Förch und Loco-Soft sowie ein Video noch einmal klar und verständlich zusammen. „Autohäuser und Werkstätten, die ein DMS von Loco-Soft nutzen und gleichzeitig unser Kunde sind, sollten sich umgehend bei uns entsprechend registrieren“, ergänzt Stephan Pertschy: „Dazu genügt es, eine E-Mail mit Firmennamen und Kundennummer an locosoft@foerch.de zu schicken.“

Schluss mit Pauschalen: C-Teile minutiös verwalten
Die Vorteile der Schnittstellenlösung sind vielfältig; gerade in Hinblick auf die oft heiklen CTeile, die nicht mehr manuell erfasst und verwaltet werden müssen. Weiterberechnungsaufschläge können im System in unterschiedlichster Form und in Übereinstimmung mit den Anforderungen der GVO hinterlegt werden. „Zudem erfolgt eine transparente Zuordnung der Förch-Artikel zu Werkstattaufträgen, Fahrzeugen oder Kunden“, erläutert Pertschy. Die Bestandsverwaltung vereinfacht sich ebenfalls deutlich, da alle Teile und Komponenten individuell den eigenen Lagerorten zugewiesen werden können.

Setup-Prozess in wenigen Schritten
Wer nun einen aufwändigen Setup-Prozess erwartet, wird von der Anwendung schnell eines Besseren belehrt. So können die Ersatzteilstammdaten mit wenigen Klicks übernommen werden und im Nu ist ein individueller Ersatzteilmaster erstellt. In dieser Vorlage lassen sich zum Beispiel Regeln für Weiterberechnungsaufschläge hinterlegen – etwa für unterschiedliche Warengruppen, Preiskategorien oder Sonderaktionen. Das Definieren von Zusatzkosten, etwa für die Entsorgung, ist genauso problemlos möglich. „Die Datei enthält zudem den mit Förch abgestimmten Teileumfang und zahlreiche weitere im Arbeitsalltag nützliche individuelle Stammdaten“, präzisiert Stephan Pertschy. Wer die „Loco App“ verwendet, kann eine Vielzahl der Funktionen des Dealer-Management-Systems parallel auch auf seinem Mobilgerät nutzen. Da dabei ein direkter Zugriff auf die Loco-Soft-Installation im Autohaus erfolgt, sind alle abgerufenen Informationen – etwa zu Werkstattaufträgen – stets aktuell. Das Highlight allerdings ist die Möglichkeit, Förch-Teile über Smartphone oder Tablet einzuscannen. Danach können sie inklusive aller notwendigen Parameter direkt auf Aufträge, Kostenstellen oder Werkstattdurchläufe gebucht werden.

Lieferschein-Import als nützliche Funktion
Ganz neu in der Konstellation von Förch und DMS ist die Importmöglichkeit von Lieferscheinen, die nach einem kostenlosen Update auf die aktuelle Loco-Soft-Version zur Verfügung steht. Das ist äußerst praktisch: So können etwa neu gelieferte Teile, die für einen bestimmten Kunden bestellt wurden, ganz einfach dem Auftrag zugeordnet werden. Wird nichts definiert, erfolgt eine automatische Buchung ins Lager. Auf Wunsch kann parallel als cleveres Feature auch eine Einräumliste erstellt werden. Wer mehr über die zahlreichen Möglichkeiten für sein Autohaus oder seine Werkstatt erfahren möchte, die sich aus der Kooperation mit Loco-Soft ergeben, kann sich jederzeit an den hilfsbereiten Förch-Außendienst wenden. Zudem sind alle Funktionalitäten step by step schriftlich dokumentiert, so dass alles spielend einfach nachvollzogen werden kann.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.