PresseBox
Press release BoxID: 89744 (Telit Communications PLC)
  • Telit Communications PLC
  • Via Stazione di Prosecco, 5/B
  • 34010 Sgonico (TS)
  • http://www.telit.com
  • Contact person
  • Alexander Bufalino
  • +49 (160) 960046-13

Der Telemetriespezialist Sensile Technologies setzt auf M2M-Modul von Telit

Automatische Gastank-Fernüberwachung via GSM/GPRS

(PresseBox) (Sgonico (TS), ) Der Schweizer Experte für Sensoren und Telemetriesysteme Sensile Technologies vertraut künftig auf das Telit-Modul GE863-PY. Das leistungsfähige und kompakte GSM/GPRS-Modul des multinationalen M2M-Spezialisten wird in Fern-Mess-Stationen für Flüssiggastanks zum Einsatz kommen. Der Auftrag umfasst insgesamt 12.000 Module. Ausschlaggebend für die Entscheidung für Telit waren das einzigartige BGA-Montagekonzept und die Python-Fähigkeit des GE863-PY sowie der ausgezeichnete Support des Unternehmens.

Mit der auf GSM basierenden Fern-Mess-Station LPG-SENTSTM bietet Sensile Technologies ein wartungsfreies System, das autonom die Füllstände von Flüssiggastanks überwacht. Um eine zuverlässige M2M-Kommunikation gewährleisten zu können, setzt Sensile Technologies auf das bewährte Quad-Band GSM/GPRS-Modul GE863-PY von Telit. „Für Sensile Technologies bietet Telit die optimale Lösung. Unsere Module sind äußerst effizient und eignen sich unter anderem durch das BGA-Konzept sowie den Python Script Interpreter hervorragend für kostenoptimierte mittel- und hochvolumige Telemetrie-Anwendungen“, erklärt Dominikus Hierl, President Telit Wireless Solutions.

Erfolgreiche Kooperation

Die Zusammenarbeit zwischen Telit und Sensile Technologies startete im April 2006. Der Schweizer Telemetrieexperte kann neben dem ausgezeichneten technischen Know-how dabei auch auf die umfangreiche Unterstützung von Telit vertrauen. Der M2M-Spezialist bietet umfassenden Support während der Produktentwicklung und auch direkt bei der Integration der Module in die Endgeräte seiner Kunden. Im Telit-eigenen Prüflabor hatte Sensile Technologies bereits die Möglichkeit, seine Telemetrieeinheit zu testen und auf das offizielle EMC-Zertifizierungsverfahren vorzubereiten.

„Wir sind mit unserer Wahl sehr zufrieden. Telit hat uns in technischer Hinsicht mit dem GE863-PY überzeugt und uns auch bei der Produktentwicklung maßgeblich unterstützt. Den Support, den wir von Telit erhalten haben, gibt es nur selten. Davon könnten sicher auch andere Unternehmen profitieren“, freut sich Cédric Morel, Managing Director Sensile Technologies AG.

„Sensile Technologies ist ein wichtiger Kunde für uns. Die Zusammenarbeit wird die Bekanntheit Telits am Schweizer Markt weiter steigern“, erläutert Alexander Bufalino, Vice President Global Marketing, Telit Wireless Solutions.

Überzeugende M2M-Technik

Bei der Auswahl eines geeigneten GSM/GPRS-Moduls entschied sich Sensile Technologies für das Telit GE863-PY. Das 41,1 x 31,4 x 3,6 mm kleine und 9 Gramm leichte M2M-Modul ist sehr robust und eignet sich bestens für die Anwendung im Freien: Es erlaubt zuverlässigen Betrieb bei extremen Temperaturen von -30°C bis +80°C. Wie alle Module der GE-Produktfamilie verfügt das Telit GE863 über das bisher einzigartige BGA-Montagekonzept (Ball Grid Array). Stecker und Kabel sowie die nicht unerheblichen Kosten hierfür entfallen. Wie bei Standard SMD-Bauteilen kann das Modul im pick-and-place-Verfahren direkt mit der Leiterplatte verbunden werden, manuelle Montageschritte entfallen dadurch.

„Bei der schnellen Integration der Module bietet das GE863-PY BGA-Konzept von Telit einen großen Vorteil, den andere Anbieter so nicht vorweisen können. Dies war ein entscheidender Punkt für uns“, betont Cédric Morel. „Außerdem überzeugte das M2M-Modul mit seinem Telit spezifischen Feature Python.“ Mit Python können Anwender einfache Softwareapplikationen entwickeln und diese direkt auf dem Modul ohne externen Microcontroller laufen lassen.

Moderne Verwaltung von LPG-Tanks

Die Fern-Mess-Station LPG-SENTSTM lässt sich schnell und einfach für alle Arten von Flüssiggastanks installieren. Hierzu werden eine Hall Effekt Sonde und die Telemetrieeinheit H150-EEx direkt auf dem Tank angebracht, wobei weder eine feste elektrische Verbindung noch ein Telefonanschluss nötig sind. Betrieben wird die Einheit von einer Batterie mit langer Lebensdauer. Für die Verbindung zur zentralen Datenbank sorgt die drahtlose GSM-Kommunikation durch das Telit-Modul. Dabei sendet die Fernmesseinheit die Flüssiggasstände per SMS an einen zentralen Rechner, der die Daten automatisch aufzeichnet und bewertet. Eine Telemetrieeinheit überwacht so bis zu vier Tanks.

Die Benutzer rufen ihre Tankdaten passwortgeschützt über Internet ab und erhalten stets aktuell einen Überblick zu einzelnen Füllständen sowie zusätzliche Informationen über Verbrauch und Bestellzeitpunkte. Sinkt das Tankniveau unter einen bestimmten Grenzwert, wird zudem eine automatische Meldung erstellt, die den Anwender via SMS, E-Mail oder Fax rechtzeitig informiert.

Optimierung von Prozessen

Im Alltag von Benzinhändlern und Flüssiggas-Kunden bietet das LPG-Fernmess-System von Sensile Technologies zahlreiche Vorteile. Händler profitieren vor allem von einer verbesserten Lagerverwaltung sowie wirtschaftlicheren Lieferprogrammen und rationeller Routenplanung. Dank des effizienteren Nachfüllens der Kundentanks reduzieren sich die Transportkosten. Auf der Seite von Flüssiggaskunden, wie Liegenschaftsverwaltungen oder Transport- und Industrieunternehmen, ist insbesondere die Vermeidung von Störungen aufgrund von Flüssiggasmangels ein großer Vorteil. Sie profitieren außerdem von der bequemen Verwaltung via Internet und dem rechtzeitigem Empfang der genauen Tankdaten. Hierbei lassen sich auch die Einkaufsprozesse für Flüssiggas optimieren.

Telit auf dem Schweizer Markt

Auf den M2M-Spezialisten aufmerksam wurde Sensile Technologies durch das unabhängige Handels- und Dienstleistungsunternehmen Telion, welches Telit als Distributor auf dem Schweizer Markt vertritt. „Wir sind vor allem für die Marktbearbeitung und die Steuerung der Verkaufsaktivitäten zuständig und leisten auch Unterstützung auf der technischen Ebene“, so Patrik Eggenberger, Product Manager Actives&Communication Telion AG, über die Zusammenarbeit mit Telit. Mittlerweile hat sich Telion erfolgreich als verlängerter Arm von Telit in der Schweiz etabliert.

Über Sensile Technologies AG

Das Schweizer Unternehmen Sensile Technologies wurde 1999 als Spin-off der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EFPL) gegründet. Heute ist das Unternehmen in der Entwicklung und dem Marketing von hochwertigen Sensoren und Telemetriesystemen tätig. Zum Einsatz kommen die Produkte von Sensile Technologies im speziellen Bereich der Rationalisierung von Brennstofflieferungen und der Fernkontrolle von Heizölsystemen. Der Vertrieb der Technologien erfolgt in zahlreichen Europäischen Ländern durch autorisierte Partner. Basis für den Unternehmenserfolg und die Wettbewerbsfähigkeit der Firma mit Sitz in Lausanne sind die stetigen Anstrengungen in Forschung und Entwicklung in direkter Zusammenarbeit mit der EFPL. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.sensile-technologies.com

Telit Communications PLC

Telit ist ein international führender Spezialist für Wireless-Technologie. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet GSM/GPRS-, UMTS/HSDPA- und CDMA/EVDO-Kommunikationsmodule für Machine-to-Machine-Applikationen (M2M). M2M-Anwendungen rationalisieren Geschäftsprozesse, indem Maschinen, Geräte und Fahrzeuge über mobile Netzwerke miteinander kommunizieren. Telit-Produkte werden weltweit eingesetzt und über Niederlassungen in Brasilien, China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Israel, Italien, Korea, Spanien, Taiwan und den USA vertrieben. Telit Communications PLC ist am AIM notiert (Ticker: TCM). Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.telit.com.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.