Roboterfußball - Künstliche Intelligenz im Einsatz

Vortrag Forschungstage 2005

(PresseBox) ( Dortmund, )
Vor wenigen Jahren siegte der Computer DeepBlue im Schachspiel gegen den amtierenden Welt- und Großmeister Kasparow. Sind die Computer seither klüger als wir? Was ist eigentlich künstliche Intelligenz? Warum spielen Wissenschaftler mit Robotern Fußball? Und wie funktioniert das eigentlich?

Vortrag: "Roboterfußball - Künstliche Intelligenz im Einsatz"
am Dienstag, dem 1. Februar um 12 Uhr
in der Lobby, Harenberg City-Center

Professor Uwe Schwiegelshohn und seine Mitarbeiter geben Antwort auf diese und viele andere Fragen. Der Roboterfußball-Verein "Microsoft Hellhounds", der im Rahmen der deutschen Nationalmannschaft 2005 Weltmeister wurde, untermalt die Vorlesung mit einer spannenden Demonstration.

Prof. Dr. Uwe Schwiegelshohn ist seit 1994 Universitätsprofessor im Computer Engineering Institute an der Dortmunder Universität. Seine Forschungsinteressen sind Verwaltung von Rechnersystemen, Algorithmische Probleme in der Informatik und parallel arbeitende Rechnersysteme.

Die 6. Forschungstage der Universität Dortmund finden vom 31. Januar bis zum 3. Februar im Harenberg City-Center statt. Die Vielfalt von Forschung und Lehre wird in über 60 Vorlesungen und Seminaren gezeigt, die durch eindrucksvolle Exponate in City-Center abgerundet werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.