T-Systems bewegt schwere Baumaschinen: Online-Portal verbessert Service von Liebherr

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
.
- Mehrsprachiges Internet-Portal für über 90 Service-Partner weltweit
- Schnelle Abwicklung von Gewährleistungsfällen
- Serienfehler frühzeitig erkennen

Liebherr, einer der führenden Hersteller von Baumaschinen, startet ein neues Online-Portal für seine Erdbewegungs¬sparte und Teile der Hochbausparte. Mit der neuen IT-Lösung von T-Systems vereinfacht und standardisiert Liebherr den Gewährleistungsprozess und die Abwicklung von Produktverbesserungsmaßnahmen für Bagger, Raupen, Radlader, Muldenkippern und Kräne. Schneller und gezielter Service ist ein entscheidender Faktor für Kunden und Händler, denn die schweren Baumaschinen können oft nicht kurzfristig von ihren Einsatzorten in Minen und Baustellen abtransportiert werden. Sobald eine Reparatur notwendig wird, steht die Maschine still und ist unproduktiv.

Über die weltweite IT-Plattform ruft Liebherr die genauen Daten der Maschinen ab, erfasst und bearbeitet die Kundenanträge und verrechnet diese automatisch mit den Service-Partnern. Zudem lassen sich die erfassten Gewährleistungsfälle analytisch auswerten und geben zum Beispiel Rückschlüsse auf etwaige Serienfehler. Die mehrsprachige Plattform ist weltweit online und wird derzeit bereits von mehr als 60 Service-Partnern verwendet. Im Vollausbau wird die Plattform über 90 Service-Partnern zur Verfügung stehen. Die Anbindung weiterer Länder erfolgt im nächsten Projektschritt.

„Für unsere Partner stellt dies in erster Linie eine große Erleichterung dar: Die Erfassung und Abwicklung der Gewährleistungsfälle mit dem Online-Portal ist intuitiv, transparent und damit durchgängig nachvollziehbar“, so Peter Schachinger, Leiter der IT-Organisation bei Liebherr in Bischofshofen. „Noch wichtiger ist allerdings der Effekt für die Kunden und Vertriebspartner der Firma Liebherr, wie etwa Rohstoffe gewinnende Betriebe und Bauunternehmen. Deren Liquidität steigt, denn die Durchlaufzeit für Gewährleistungsfälle verkürzt sich durch den neuen Prozess deutlich. Die konsequente Umsetzung von Produktverbesserungen wird mit diesem Tool ebenfalls sicher gestellt und hat damit positive Effekte auf die Verfügbarkeit der Baumaschinen und somit auch auf die Wertschöpfung unserer Kunden.“

„Damit ist ein entscheidender Schritt gemacht, um Gewährleistungsfälle unseres Kunden in ein einheitliches Service zu überführen. Wir sind über solch innovationsbereite Kunden froh und daher auch stolz, dass wir diese wegweisende Plattform für Liebherr implementiert haben“, sagt Georg Obermeier, Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Systems in Österreich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.