Baumaschinenhersteller Komatsu setzt in Südafrika auf Cloud Computing-Lösung von T-Systems

"Dynamic Services for SAP" in der Automobilbranche stark nachgefragt

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Komatsu hat T-Systems damit beauftragt, in Südafrika ein Informations- und Steuerungssystem aufzubauen, mit dem alle Geschäftsbereiche im Zusammenhang betrachtet werden können. Das Projekt erstreckt sich auf 39 Standorte des Baumaschinenherstellers in Südafrika, Botswana, Namibia und zählt zu den größten seiner Art im südlichen Afrika. Unter anderem soll die IT-Lösung, für die eine Software des Herstellers SAP zum Einsatz kommt, in den Bereichen Fahrzeug-Management, Kundenservice und Kundenbindung für Verbesserungen sorgen. Die "Dynamic Services for SAP" haben sich in der Automobilbranche bereits bewährt. Es ist die Cloud Computing-Lösung von T-Systems, die von der Branche derzeit stark nachgefragt wird.

Komatsu hat sich für den Wechsel auf die neue Anwendung entschieden, nachdem das Altsystem an seine Grenzen stieß. T-Systems wird die Lösung die nächsten fünf Jahre in seinem Rechenzentrum bei Johannesburg betreiben. Der Auftrag ging an die Großkundensparte der Deutschen Telekom, da diese sowohl im Automobilsektor als auch im SAP-Umfeld weltweit zu den führenden Dienstleistern zählt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.