Eine der modernsten Logistikanlagen Europas geht in Betrieb

Swisslog plante und baute für dm-drogerie markt in Weilerswist schlüsselfertig

(PresseBox) ( Buchs / Aarau, )
dmdrogerie markt hat in Weilerswist bei Köln sein neues Logistikzentrum in Betrieb genommen. Die 50.000 Quadratmeter große Anlage löst die bestehenden Verteilzentren für Kartonware in Weilerswist und für Kleinteile im nahe gelegenen Meckenheim ab und fungiert damit als Zentrallager. Mit der Zusammenlegung der Standorte und der Erweiterung der Kapazitäten trägt dm der stetigen Expansion seines Filialnetzes Rechnung. Die Leistungen von Swisslog beim Neubau umfassten die Planung und schlüsselfertige Ausführung der Logistikanlage sowie die Anlagenautomation, die Bereitstellung der Materialfluss-Software und die Anlagenvisualisierung.

Swisslog war damit für den Bau der verschiedenen Logistikbereiche, die Integration aller lager- und fördertechnischen Anlagen sowie die Implementierung der Materialfluss-Steuerungssysteme des Verteilzentrums verantwortlich. Bereits 2003 und 2004 war Swisslog mit dem Bau des dm-Verteilzentrums im badischen Waghäusel beauftragt worden. "Mit der Fortsetzung der Zusammenarbeit konnten wir erneut unter Beweis stellen, dass wir der ideale Partner sind, wenn es um die Planung und Umsetzung komplexer Logistik-Projekte geht", so Severin Gutzwiller, Projektleiter Swisslog Warehouse & Distribution Solutions.

Kombi-Verteilzentrum mit modernster Technik

Zusammen mit dem bestehenden Verteilzentrum in Waghäusel bei Karlsruhe versorgt der neue Standort alle dm-Märkte mit Ware auf Mischpaletten und liefert circa 3.000 Paletten pro Tag aus.

Das Kombi-Verteilzentrum ist unterteilt in ein Kommissionierlager für Kartonware, ein Kommisionierlager für Kleinteile, die Einlagervorbereitung und ein Hochregallager (HRL). Der Gebäudeteil für Kartonware umfasst 20.000 Palettenplätze und ist mit 13 Regalbediengeräten (RBG) ausgestattet. Ebenso wie im dm-Verteilzentrum in Waghäusel kommt im Kommissionierbereich das CaddyPick von Swisslog zum Einsatz. Im 140.000 Stellplätze umfassenden Kleinteilebereich sorgen 52 Regalbediengeräte für die Einlagerung, den Nachschub in die Kommissionierzonen sowie die Pufferung und Auslagerung der Auftragsbehälter. Ein HRL mit sieben RBG und 14.000 Palettenplätzen hält den Bestand und versorgt die Kleinteile-Kommissionierung. In der Einlagervorbereitung wird die Ware für den Kommissionierprozess aufbereitet, Kartons werden automatisch depalettiert, aufgeschnitten und in die Kommissionierzone nachgeschoben. An 218 Kommissionier-Arbeitsplätzen werden an Spitzentagen über eine Million Auftragszeilen kommissioniert. Der Materialfluss im gesamten Logistikzentrum wird vom Swisslog-Materialflusssystem gesteuert und ist über eine Schnittstelle mit dem dm-Lagerverwaltungssystem verbunden.

Eine Investition in die Zukunft

Das neue Logistikzentrum überzeugt auch in punkto Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die Gebäude werden CO2effizient mit Holzhackschnitzeln beheizt. Energieeffiziente Motoren in der Fördertechnik, eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, eine weiter optimierte Ladungsträgerauslastung und die Bündelung der Transporte sorgen für Einsparungen von insgesamt mehr als 5.000 Tonnen CO2 jährlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.