Fixe Preise, fixe Projekte mit der Steeb-Formel 75+50

Steeb auf der CeBIT 2005 in Halle 4, Stand E 38

(PresseBox) ( Abstatt,, )
Abstatt, 09.02.2005: Die Steeb Anwendungssysteme GmbH präsentiert auf der CeBIT 2005 ihr Leistungsspektrum für mittelständische Unternehmen unter dem Motto „Fixe Preise, fixe Projekte“. Mit neuen Festpreisangeboten für ERP, CRM und die Personalwirtschaft, einer erweiterten Version der Branchenlösung für Automobilzulieferer sowie zwei Add-Ons für Industriebetriebe stellt das Systemhaus gleich mehrere Neuentwicklungen für mittelständische Unternehmen vor.

Mit der ERP-Formel 75+50 war Steeb erstmals im Spätjahr 2004 angetreten. Maximal 75.000 EUR kostet das klassische ERP-Projekt und 50.000 EUR die Implementierung eines zusätzlichen Branchenpakets. Nun zeigt der Anbieter betriebswirtschaftlicher Standardsoftware die ersten fertigen Produkte auf SAP-Basis.

Steeb Fix CRM ist eine einsatzfertige Lösung für das Kundenmanagement. Für 50.000 Euro erhält der Kunde Planung, Konzeption sowie die Einführung unter einer einheitlichen, webfähigen Oberfläche für den Innen- und Außendienst. Die Festpreislösung basiert auf den SAP-Anwendungen mySAP Customer Relationship Management und SAP Enterprise Portal. Kunden benötigen lediglich einen Internet-Zugang, lokale Datenbanken sind nicht mehr notwendig.

Für die Personalwirtschaft bietet das SAP-Systemhaus mit Steeb Fix HR eine Lösung für 20.000 Euro an. Die modulare Lösung für das Personalwesen bündelt die Erfahrungen aus zahlreichen mittelständischen Projekten in einem Baukastensystem. Damit ist eine Individualisierung des Standard-Funktionsumfangs entsprechend den unternehmensindividuellen Erfordernissen möglich.

Zudem wird Steeb die seit 2000 erfolgreich im Markt positionierte Branchenlösung Steeb as//automotive in einer verbesserten Version vorstellen. Das Paket wurde um einen Automotive-Monitor zur Steuerung von eingehenden Liefer- und Feinabrufen sowie einem Modul zur Disposition von Verpackungsmaterial erweitert. Im Rahmen des 75+50-Angebots wird Steeb die Branchenlösung für 50.000 EUR vertreiben.

Mit dem neuen Add-On Steeb Werkzeugdisposition sind SAP-Anwender in der Lage, eine exakte Terminierung und Fertigungsplanung durch Überwachung der im Unternehmen vorhandenen und im Einsatz befindlichen Maschinenwerkzeuge, Vorrichtungen, Messgeräte etc. durchzuführen.

Eine weitere Neuheit zeigt das Systemhaus mit dem Steeb Ressourcen Monitor, einer Zusatzlösung zur Kapazitätsprüfung in SAP-Systemen. Damit kann beim Kundenauftragseingang nicht nur gegen Lagerbestand und Wiederbeschaffungszeit geprüft, sondern auch mehrstufig die kapazitive Machbarkeit gewährleistet werden.

Wie aus Daten Informationen werden, das zeigt Steeb mit Hilfe eines neuen Vorgehensmodells zur Einführung einer Business-Intelligence-Lösung bei mittelständischen Unternehmen.

Das Systemhaus präsentiert seine Lösungen auf der CeBIT 2005 in Halle 4, Stand E 38.


Presseinterviews auf der CeBIT: Journalisten, die Interesse an einem Pressegespräch auf der CeBIT 2005 in Hannover haben, wenden sich bitte an unseren PR-Betreuer Peter Verclas unter der Telefonnummer 06221-825745 oder unter pv@verclas-friends.de.


Diese Presseinformation finden Sie auch im Internet unter: http://www.steeb.de/presse
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.