Sixt und Siemens erneuern Zusammenarbeit

(PresseBox) ( München, )

Mobilitätsdienstleister überzeugt durch Prozessoptimierung und multimodale Mobilitätslösungen
Anbindung an neueste Buchungstools ermöglicht Höchstmaß an Effizienz und Transparenz


Übergreifende Mobilität mit innovativen Konzepten: Sixt und Siemens verbindet eine jahrzehntelange und vertrauensvolle Zusammenarbeit – diese reicht bis ins Jahr 1974 zurück, als der Technologiekonzern seine ersten Fahrzeuge bei dem Mobilitätsanbieter mietete. Nun haben beide Unternehmen ihre Partnerschaft auf langfristige Sicht erneuert: Sixt überzeugte Siemens mit seinen Premium-Lösungen und fungiert nun als der Autovermiet-Partner in Deutschland sowie als Partner in weiteren Ländern und Regionen.

Siemens wird künftig auf eine große Bandbreite an Mobilitätslösungen zugreifen und seinen Mitarbeitern immer die richtige Mobilität für ihren augenblicklichen Bedarf bieten können.

Wesentliche Kriterien sind dabei nicht nur die hochwertige Fahrzeugflotte von Sixt, sondern insbesondere flexible, digitalisierte Prozesse rund um jede Anmietung – von der Buchung eines Mietwagens bis zur Rechnungsstellung. Zu diesem Zweck wird Sixt unter Einbindung neuester mobiler Applikationen die Möglichkeit der Reservierung über das Buchungstool SAP Concur bieten. Damit erhält Siemens einen vollständigen, automatisierten Überblick über sämtliche Reisekosten im Unternehmen.

Robert Suchy, Corporate Vice President Corporate Procurement Categories der Siemens AG: "Digitalisierung, Industrie 4.0 und Internet der Dinge verändern unsere Arbeitswelt massiv. Daher treiben wir für die Mobilität unserer Mitarbeiter innovative Lösungen. Sixt hat uns durch seine neuen digitalen Ansätze in Deutschland aufgezeigt, dass ein End-to-End Ansatz in der Autovermietung perfekt zu der Siemens-internen Prozesslandschaft passt."

Deutliche Zeitersparnis auf Dienstreisen

Sixt stellt Siemens im Rahmen der Zusammenarbeit zahlreiche weitere innovative Services zur Nutzung bereit. So steht der Sixt Digital Self-Service an ausgewählten Flughäfen zur Verfügung. Dabei können die Mitarbeiter des Technologiekonzerns ihr Sixt-Fahrzeug via App reservieren, auswählen und vor Ort schließlich direkt öffnen. Der Umweg zur Schlüsselabholung am Counter entfällt, was auf Dienstreisen eine signifikante Zeitersparnis darstellt.

Thorsten Eicke, Vice President Global Mobility Services bei der Siemens AG: „Mit dem neuen digitalen Ansatz werden unsere Nutzer nun per App die Fahrzeuge öffnen können, und die Grenze zwischen klassischem Mietwagen und Car Sharing wird verschwinden.“

Siemens und Sixt arbeiten ebenso an einer auf Blockchain-Technologie basierenden End-to-End Lösung und Abrechnung für die Siemens-Nutzer. Grundsätzlich steht hierbei insbesondere die verstärkte Nutzung von Elektromobilität im Fokus.

Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Sixt SE: „Sixt und Siemens – das ist eine Zusammenarbeit, die Jahrzehnte überdauert. Wir freuen uns, dass wir Siemens erneut mit unseren innovativen Services und Konzepten von Sixt überzeugen konnten. Mobilität beschränkt sich heutzutage nicht einfach nur auf die Bereitstellung eines Fahrzeugs. Maßgeblich sind reibungslose Prozesse sowie bedarfsgerechte Lösungen. Deshalb nutzen wir neueste Technologien, um ein Höchstmaß an Flexibilität und auch Kostenkontrolle zu ermöglichen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.