"15 Jahre SimpaTec - Wie die Zeit vergeht oder auf dem Pfad der Erinnerung!"

(PresseBox) ( Aachen, )
„Wie die Zeit vergeht!“ passt perfekt. War es nicht erst gestern, als Cristoph Hinse, heute Geschäftsführer, und sein - mittlerweile leider verstorbener - Mitstreiter Dr. Reinhard Haag, sich entschieden, ein eigenständiges berufliches Standbein in der Kunststoffbranche aufzubauen -  die SimpaTec GmbH in Aachen! Kaum zu glauben, aber das war bereits im Jahr 2004. Gebührender und äußerst freudiger Anlass für SimpaTec, heute eines der führenden Dienstleistung- und Softwareunternehmen für die kunststoffverarbeitende Industrie, das diesjährige 15-jährige Firmenjubiläum ausgiebig zu feiern, zu genießen und auch zurückzublicken auf stolze anderthalb Jahrzehnte erworbenes Expertenwissen, Berufserfahrung und simulationstechnische Unterstützung bei der Entwicklung und Optimierung von Prozessen, Komponenten und Werkzeugen.

Am Anfang … :

Mit einem gut durchdachten Konzept und dem „passenden Tool“ an Bord führte der erste Weg der beiden Simulationspioniere zur AGIT (Aachener Gesellschaft für Innovations- und Technologietransfer mbH), um sich dort Beistand, Beratung und Unterstützung für die Entwicklung eines soliden Businessplan zu sichern. Auch nach 15 Jahren erinnert sich Frau Havva Coskun-Dogan, heute Prokuristin und Abteilungsleiterin der AGIT, an die erste gemeinschaftliche Zusammenkunft so, als ob es gestern war:

„Beide Herren waren bei weitem keine blauäugigen „Anfänger“, sie verstanden ihr Fach sehr gut und konnten bereits einige Jahre Berufserfahrung nachweisen. Die Player des Marktes waren ihnen wohlbekannt, sowohl die Lieferanten- als auch die Kundenseite keine Unbekannten. Meine zum Teil sehr detaillierten Fragen wurden restlos beantwortet. Anhand dieses ersten Gesprächs konnte ich erkennen, dass nicht nur die nötige Motivation, wichtige Fach- und Branchenkenntnisse sondern auch die Bereitschaft, der Willen und die Offenheit vorhanden waren, sich unternehmerischen Themen und Anforderungen zu

stellen. Damit waren drei sehr wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Gründung uneingeschränkt erfüllt. Es freut mich sehr, dass die SimpaTec GmbH seit ihrer Gründung stetig wächst und wir sie zu einem bodenständigen, tragfähigen, verlässlichen und innovativen Unternehmen unserer Region zählen können.“ <>

Jetzt geht’s los …Konstrukteure müssen bis zur finalen Produktion eines Bauteils oft sehr kurzfristig, qualitäts- und kostenbewusste Entscheidungen treffen. Die Unterstützung durch das richtige Werkzeug zum effektiven Einsatz der Ressourcen hinsichtlich Analyse, Beurteilung und Überprüfung Ihrer Bauteilideen ist dabei unerlässlich. Auf der Suche nach einem geeigneten Werkzeug, das die Auslegung und Optimierung des Spritzgussprozesses realitätsgetreu abbildet und verlässlich erleichtert, wurden gezielt erste Kontakte zu CoreTech System Co., Ltd, dem Softwarepionier und Hersteller von Moldex3D, geknüpft. Die Entscheidung war goldrichtig, heute ist es das marktführende 3D-CAE-Softwaretool in der Kunststoffspritzgussindustrie.

Dr. Venny Yang, Präsident von CoreTech System Co., Ltd, erinnert sich gern und mit einem Lächeln auf dem Gesicht, an die ersten geschäftlichen Begegnungen. SimpaTec bedankt sich äußerst herzlich bei ihm für seine Worte zu diesem besonderen Anlass:

„Wir gratulieren SimpaTec zu diesem wichtigen beruflichem Meilenstein - 15 Jahre als Weltexperte für kunststofftechnische Simulation! SimpaTec hat mit den Simulationslösungen von Moldex3D Pionierarbeit geleistet und, sowohl Unternehmen bei der Bewältigung von sehr komplexen Herausforderungen, als auch bei der Entwicklung und Herstellung von Kunststoffen unterstützt. Firmen sind somit in der Lage, intelligente Lösungen zur Produktion einzusetzen und in der sich ständig verändernden Fertigungsumgebung schnell und effektiv auf wechselnde Anforderungen zu reagieren. SimpaTec ist für uns ein wirklich geschätzter Partner, der sich voll und ganz für den Erfolg von Moldex3D einsetzt. Die Zeit, in der es galt, den Markt weg von der traditionellen 2.5D-Simulation hin zur revolutionären, echten 3D-Technologie zu überzeugen - damals als „Mission Impossible“ bezeichnet - war von harter Arbeit und Ausdauer geprägt und wäre ohne das Engagement und die Unterstützung von SimpaTec nicht möglich gewesen. Im Namen des Moldex3D-Teams möchten wir SimpaTec noch einmal zum 15-jährigen Jubiläum in der Kunststofftechnik beglückwünschen. Wir freuen uns sehr darauf, auch in den nächsten 15 Jahren und darüber hinaus eine vertrauensvolle und erfolgreiche Partnerschaft mit SimpaTec weiterzuführen.“

Spot on –Kunden an Bord
Eine der wichtigsten Firmenphilosophien der SimpaTec war und ist bis heute, der Spot auf den Kunden, deren Anforderungen, Projekte und Zielvorgaben! Seit 15 Jahren agiert die SimpaTec als erster Ansprechpartner bei der ganzheitlichen Entwicklung und Optimierung von Prozessen, Bauteilen und Werkzeugen, um mit Kompetenz, Erfahrung, Ehrgeiz und dem richtigen Überblick im Einsatz modernster Softwaretechnologien, gemeinsam mit seinen Kunden neue Standards zu definieren und gewinnbringenden Lösungen auf dem Markt zu etablieren.

15 Jahre sind auch eine lange Zeit, gespickt mit denkwürdigen Meilensteinen und einer Vielzahl an „Key Moments“, die man definitiv nie vergessen wird. Zu einem dieser Momente zählen natürlich die ersten Kunden an Bord. Rückblickend sind diese Erinnerungen auch etwas emotional geprägt - danke an Prof. Dr. Henning Stoll, damals IKT, und auch Dr. Daniel C. Attanasio, damals Daimler AG, die nicht nur auf eine frühe Version R8 von Moldex3D vertrauten, sondern auch auf das Team der SimpaTec! Zahlreiche Kunden, national und international aus den verschiedensten Branchen folgten diesen Vorreitern, heute blickt SimpaTec mit Stolz auf einen stetig wachsenden Kundenkreis.

Spot on –Drehbücher, CIs und Skripte

Im Laufe der Jahre agierte, prägte und belebte die SimpaTec mittels unterschiedlicher Erscheinungsbilder, Gewänder und „Gefährten“ den Markt. Stets am Puls der Zeit und manchmal auch der Branche etwas voraus. Anfangs noch sich orientierend, ingenieurbezogen und technisch agierend, wagte man sich schnell auf emotionalere, plakativere, später auch abenteuerlichere, heldenhaftere Pfade. Unvergessen und den Markt durchaus polarisierend bleiben Motive, wie zum Beispiel die „Simulation als Kunstwerk“ verpackt (2010, Bild links) oder auch die Superhelden - Miss Moldex, Mr. SIM, Mr. X … im Einsatz als „effektive Task Force“ (2013). Neueste CI - Gerüchte bewegen sich irgendwie in der Filmwelt …

Aber egal in welcher Szenerie die SimpaTec agiert, das Drehbuch bleibt, der Aufruf an alle - Barrieren zu überwinden, über Grenzen hinauszudenken und neue Horizonte zu erobern, mögen sie noch so kühn erscheinen. Break your limits!

Spot on – traurige Momente

Auch traurige Momente prägten die 15 Jahre Firmengeschichte. Unerwartet und für immer unvergessen stirbt Dr. Reinhard Haag am 29. August 2012 nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 51 Jahren.

Das „die Zukunft der deutschen Industrie in hochwertigen Kunststoffteilen liegt, die ohne Simulation nicht zu fertigen sind“, erkannte Dr. Reinhard Haag schon sehr früh. Als einer der beiden Firmengründer trug er mit Engagement, außergewöhnlicher Energie, mit Ausdauer und Geduld wesentlich dazu bei, dass die SimpaTec heute eines, der führenden Software- und Dienstleistungsunternehmen für die kunststoffverarbeitende Industrie ist. Dr. Haag bleibt SimpaTec für immer in Erinnerung als professionelle Simulationsexperte, Wegbereiter und Visionär mit großem Herz.

Spot on – Aktionsraum und Drehorte

Traditionell der Vermittlung hochwertiger Inhalte verbunden, informiert SimpaTec umfassend und aktuell über neueste Entwicklungen, Funktionalitäten und Tipps & Tricks die gesamte Bandbreite kunststoffspezifischer Fragestellungen der Werkzeug-, Produkt- und Prozessoptimierung betreffend, auf Seminaren, Schulungen, Messen, Konferenzen oder auch den jährlichen Anwendertreffen. Viele Veranstaltungsorte hat die SimpaTec dafür im Laufe der letzten Jahre bewegt, gelebt und gestaltet. Thematisch stehen dabei nicht nur die Simulationswerkzeuge des umfangreichen Produktportfolios der SimpaTec im Mittelpunkt der ca. 150 bis 200 Veranstaltungen pro Jahr.

So organisiert SimpaTec beispielsweise bereits seit 2012 die erfolgreiche Seminarreihe „BIMS“ für Prof. Dr. Vito Leo exklusiv im deutschsprachigen Raum.

„Ein sehr großer Teil meiner beruflichen Laufbahn widmete ich dem Spritzgussverfahren, seiner Modellierung und der Simulation.“ erinnert sich, Dr. Vito Leo. „Im Laufe der Jahre habe ich viele Fachleute getroffen, Kunden, Lieferanten, Konkurrenten oder auch Fachkollegen. Hin und wieder finden Sie jemanden, zu dem sie einen richtigen Draht haben und wo die berufliche Beziehung zur Freundschaft wird. So erging es mir mit, Cristoph Hinse. Schnell wurde mir klar, dass wir einen Weg finden müssen, um enger zusammenzuarbeiten. Seit 2012 organisiert SimpaTec nun für mich die „BIMS-Seminare Reihe“ zum besseren Verständnis des Spritzgussprozesses und der mechanischen Eigenschaften von Thermoplasten. Viele interessante und erfolgreiche Sessions haben bisher stattgefunden. Gemeinsam wollen wir in den kommenden Jahren weitere Seminare durchführen, um noch mehr Teilnehmern den Schlüssel zum Erfolg für das optimale Design von Kunststoffbauteilen (BIMS 1), Materialauswahl, Bauteilauslegung und Bauteilperformance (BIMS 2) vermitteln zu können . Die Erweiterung der BIMS-Serie um weitere Fachthemen ist angedacht und zum Teil schon in Arbeit. “

Spot on – 15 Jahre - what a party it was and still is

Untrennbar mit der 15-jährigen Firmengeschichte sind natürlich die Anwendertreffen verbunden. Heute sind die SimpaTec-Anwendertreffen, im jährlichen Wechsel deutschsprachig und international, ein fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders und unverzichtbares Kommunikationsmittel mit dem stetig wachsenden Kundenkreis. Im Jahre 2010 folgten ca. 30 Teilnehmer der ersten Einladung zu einem Anwendertreffen nach Aachen, ins „Schloss Rahe“, ehemaliger Firmensitz der SimpaTec. Im März 2019 nahmen mehr als 150 Teilnehmer am Internationalen SimpaTec Usermeeting in der Zeche Zollverein in Essen teil. Das zeigt, SimpaTec hat das Gespür für den perfekten Veranstaltungsmix von Fachinhalten, Diskussionsraum und einem ansprechenden Rahmenprogramm über die Jahre hinweg stetig und kontinuierlich verfeinert und erweitert.

Der einzigartige industrietechnisch historische Standort bot 2019 nicht nur das perfekte Umfeld zur Realisierung eines NEUEN Konzeptes, die Erweiterung der Präsentation auf die gesamte CAx-Produktpalette der SimpaTec in einem Anwendertreffen, sondern auch das perfekte Ambiente, das 15-jährige Firmenjubiläum würdig und ausgiebig zu feiern. Mit dem Motto „LET'S CELEBRATE“ bot die feierliche Abendveranstaltung besondere Momente für jeden Geschmack: eine ganz besondere Zeitreise in die historische, industrielle Vergangenheit der Essener Zeche „Zollverein“, sehr anschauliche, persönliche Erlebnisse aus dem Munde eines ehemaligen Grubenarbeiters, dank kulinarischer Leckereien konnten sich alle Anwesenden für das unbestrittene Highlight des Abends stärken- die „Billy Boyz“. Mit großartiger Live-Musik gelang es der Band doch tatsächlich den einen oder anderen zu ermutigen, mitzusingen und das Tanzbein zu schwingen! Let‘s party!

Die SimpaTec feiert weiter - ob auf dem MiDay Deutschland am 17. September 2019 in Balingen oder im Oktober auf der K 2019 in Düsseldorf (Halle 13, Stand 13/A94) - und freut sich schon jetzt darauf, mit Kunden, Geschäftspartnern und allen Standbesuchern, gebührend auf das 15-jährige Firmenjubiläum „anzustoßen“! Prosit & bis dahin!!!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.