Spracherkennung für Internet und Multimedia

Erste Anwendungen: Fußball-Wettportal und CeBIT-Informationssysteme

(PresseBox) ( Heidelberg, )
Während Google und Ebay viel in Sprachtechnologien investieren und die geplanten Anwendungen noch geheim halten, präsentiert der deutsche Sprachportal-Hersteller Sikom multimediale Dialogsysteme, die bald flächendeckend zum Einsatz kommen sollen. Einen Vorgeschmack bieten die Informationssysteme auf der CeBIT: "Wo ist der nächste EC-Automat?" in den Telefonhörer gesprochen, und schon erscheint eine Umgebungskarte auf dem Bildschirm. "Wann geht der nächste Zug nach Hamburg?", und der aktuelle Bahnfahrplan wird angezeigt. Auf der Messe (Halle 9 Stand A60 und Halle 13 Stand D43) sind die Telefone fest mit Infoterminals verbunden, aber man kann die Dienste von jedem Telefon aus nutzen. Zusätzlich wird nur ein internetfähiges Terminal benötigt.

"Die Spracheingabe ist oft der Maussteuerung überlegen. Das haben wissenschaftliche Studien gezeigt. Ein gesprochener Satz ersetzt mehrere Mausklicks und führt damit viel schneller zum Ziel", berichtet Marketingleiter Peter Weierich von Sikom. Ein Beispiel dafür ist auch das Fußball-Wettportal, das zur Messe ausprobiert werden kann: "Ich wette 50 Euro, dass Deutschland gegen Costa Rica 2 : 0 gewinnt!". Auf dem Bildschirm werden dann sofort alle Spieldaten, die Wettquote und der aktuelle Stand des Wettkontos etc. angezeigt. Das Wettportal demonstriert, wie ein Multimedia-Terminal Sprachdienste ergänzen kann: Dabei funktioniert das Sprachdialogsystem auch autark, aber der Anrufer hat jetzt mehr Informationen gleichzeitig im Blick. Bei der "Music-Card" beispielsweise, einer telefonischen Grußkarte, verschafft er sich am Bildschirm sehr schnell einen Überblick, um dann per Sprache einen Musiktitel auszuwählen.

Eine nächste Entwicklungsstufe dieser multimodalen Dialogsysteme ist direkte Kopplung bei UMTS-Handies, die Sprache und Daten parallel übertragen. Alternativ können Contents auch über eine VoIP-Verbindung am PC abgerufen werden. In jedem Fall kann parallel zur Sprache auch weiterhin Tastatur, Maus und/oder Touchscreen zur Eingabe verwendet werden. Die multimodalen Anwendungen wurden mit der mehrfach ausgezeichneten Plattform Sikom VoiceMan 7.0 implementiert. Die Basisinnovation hatte im vergangenen Jahr den Best of CeBIT Award der Zeitschrift Teletalk erhalten und war unter den Finalisten des Innovationspreises der Deutschen Wirtschaft.
Livedemos: CeBIT Halle 9 Stand A60 im Future Parc und Halle 13 Stand D43.

Bilder dazu sind verfügbar unter:

http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=060303025&cache=off
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.